THEATER, ROCK, POP, KLASSIK .....

Von Shanghai nach Oldenburg - Oedo Kuipers, Star aus ‚Jesus Christ Superstar‘, gibt Solo-Konzert im Uferpalast

Am 30. Juni um 20 Uhr gibt der gefeierte Musical-Star Oedo Kuipers ein Solo-Konzert im Uferpalast am Theaterhafen.

In Oldenburg hat der charismatische Sänger und Titelheld des Musicals ‚Jesus Christ Superstar‘ bereits viele Herzen und auch die Presse im Sturm erobert. Auch international ist Kuipers ein sehr gefragter Musical-Darsteller: Im September 2015 feierte er sein Wien-Debüt in der Titelrolle des  Wolfgang Mozart in  ‚MOZART!‘ im Raimund Theater. Im Sommer 2016 war er im Festspielhaus Füssen  u.a. in der Rolle des König Ludwig im Musical ‚Ludwig²‘ zu sehen. Das letzte Engagement war im fernen Osten,  wo er als Wolfgang Mozart in Shanghai auf der Bühne stand. Für das Konzert ‚Odeo Kuipers – Ein Musicalstar hautnah!‘ am 30. Juni präsentiert Kuipers zusammen mit seinem Pianisten Hannes Schauz sowohl neue Arrangements bekannter Songs als auch einige Stücke aus seinem Solo-Album ‚Cover Art‘.

Karten gibt es an der Theaterkasse des Staatstheaters, Tel. 0441.2225-111, auf www.staatstheater.de sowie an den Vorverkaufsstellen von Nordwest-Ticket.

 

 

Bernhoft & The Fashion Bruises: Im November mit neuem Album „Humanoid“ auf Tour durch Deutschland!

Mit seinem neuem Album „Humanoid“ kommt der GRAMMY® Award nominierte, norwegische Sänger Bernhoft und seine Band The Fashion Bruises im Herbst für sechs Konzerte zurück nach Deutschland! Stuttgart (17.11. Im Wizemann), Berlin (19.11. Columbiatheater), Köln (21.11. Gloria), Hannover (22.11. Pavillon), Hamburg (23.11. Mojo Club) und Bremen (24.11. Modernes) können sich auf die funky Konzerte des Stimmwunders freuen. Tickets für die Termine sind ab sofort an allen Vorverkaufsstellen sowie unter www.eventim.de erhältlich.

Auf Bernhoft‘s inzwischen vierten Album „Humanoid“, das zum ersten Mal unter dem Bandnamen „Bernhoft & The Fashion Bruises“ erscheint, steht die persönliche Verbindung zwischen Musikern, Zuhörern und der Musik im Mittelpunkt. „Die aktuelle Musik ist so computerisiert und maschinenähnlich”, sagt Bernhoft. „Ich hatte das Gefühl, ich sollte in die andere Richtung gehen und wieder menschliche Musik schaffen. Mit reichlich Gitarren, Drums und Bass versuche ich die Leute aus Facebook heraus und zurück ins echte Leben zu führen.“ Passend zu diesem Gedanken erfolgte auch der Entstehungsprozess für „Humanoid“ auf die klassische Weise. Anstatt ins Studio zu gehen, jammten Bernhoft & The Fashion Bruises zunächst ausgiebig im Proberaum.

In vielerlei Hinsicht kristallisiert der Titeltrack genau das heraus, worum es auf „Humanoid“ geht. Er handelt von der Mensch-Maschine-Beziehung und ruft zum Nachdenken über die zunehmende Technisierung auf. „Man sieht Leute beim Abendessen oder in einem Café, die ihre Bildschirme anstarren und sich gegenseitig nicht würdigen. Ich denke viel darüber nach, wie wir miteinander umgehen und ob wir mit den technischen Kommunikationsmitteln unser Leben wirklich verbessern oder es beschränken."

Ein weiteres Highlight auf dem Album ist „Buried Gold“ (feat. Raelee Nikole), ein hypnotisches Duett angetrieben von lebhaften Gitarren und funkigen Beats. „California" ist von der West Coast inspiriert und stellt eine Mischung aus akustischer Energie, warmen Hallen und sonnengetränkter Sensibilität dar während „Don‘t Give Up“ ein starkes Finale bildet, das noch mal die gesamte Weite von Bernhoft‘s Stimme hervorhebt.

Im Herbst dürfen sich Fans auf Konzerte mit köchelnden R&B-Grooves und kraftvollen Pop-Hooks freuen, zu denen getanzt werden kann und die gleichzeitig zum Nachdenken aufrufen. „Ich würde mich einfach freuen, wenn wir bei den Konzerten eine persönliche Bindung schaffen können." sagt Bernhoft dazu auf seine gewohnt nordische Art.
Termine

17.11.2018, Stuttgart, Im Wizemann
19.11.2018, Berlin, Columbia Theater
21.11.2018, Köln, Gloria
22.11.2018, Hannover, Pavillon
23.11.2018, Hamburg, Mojo Club
24.11.2018, Bremen, Modernes

 

 

KASALLA – Im Frühjahr 2019 auf großer „Liebe, Phantasie & Dynamit“-Tour!

Die Kölsche Rockband Kasalla geht im Mai 2019 auf große Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. In insgesamt 16 Städten wird das Quintett Lieder ihres aktuellen Albums „Mer Sin Eins“ sowie neue, noch unveröffentlichte Werke präsentieren. „Nach 18 Monaten Pause können wir es kaum erwarten, wieder auf Tour durchs Land zu gehen“, so Bassist Sebi Wagner über die anstehende Tour. Tickets für die Konzerte sind ab Mittwoch, 13.06. um 10 Uhr im exklusiven Presale unter www.eventim.de erhältlich. Der offizielle Vorverkauf startet am Freitag, 15.06. um 10 Uhr an allen autorisierten Vorverkaufsstellen.

Für Musikfans landauf, flussab ist Kasalla seit 2011 eine der beliebtesten und erfolgreichsten Mundart-Bands Kölns. Ein Status, den Kasalla fast sieben Jahre nach ihrer Gründung mittlerweile unangefochten einnehmen, nicht zuletzt aufgrund des Charterfolges ihres 2017 erschienenen Albums „Mer Sin Eins“, das es auf Anhieb auf Platz 5 der deutschen Albumcharts schaffte. Ihren Durchbruch feierten Kasalla mit ihrem Hit „Pirate“, der inzwischen in sämtlichen Karnevals-Playlisten zu finden sein darf. Was es allerdings tatsächlich bedeutet, Mitglied einer Band zu sein, deren Musik fester Bestandteil im Repertoire der fünften Jahreszeit ist, vermag man sich anderorts kaum vorstellen. „Während der Karnevalszeit spielt man innerhalb von nur sechs Wochen zweihundert (!) Mal, das sind ca. zehn Auftritte pro Tag“, skizziert Bastian Campmann das Arbeitspensum zwischen Anfang Januar und Mitte Februar, „damit erreicht man allerdings auch unglaublich viele Leute“.
Ein Kraftakt, der sich nachweislich auszahlt, denn nicht nur in Köln sondern auch im restlichen Bundesgebiet, in Österreich und in der Schweiz hat sich Kasalla inzwischen zu einem echten Zuschauermagneten entwickelt. „Es gibt natürlich überall rheinländische Enklaven, aber es hat sich so entwickelt, dass mittlerweile sechzig, siebzig Prozent der Leute nicht mit dem Rheinland  verbandelt sind. Warum das so ist, weiß ich auch nicht, aber ich finde es natürlich geil“. Auftritte in TV- Sendungen wie Ina Müllers ARD-Late-Night-Show „Inas Nacht (2013), ARD MoMa (2017) und ZDF „Volle Kanne“ (2018) dürfen mit Sicherheit zum überregionalen Kasalla-Boom beigetragen haben.

Für Sänger Bastian Campmann ist der Titel der Tour passend: „Liebe, Phantasie und Dynamit - das beschreibt genau, was nötig ist, um etwas Neues zu schaffen. Egal ob Musik, eine Stadt oder Veränderung in den Köpfen. Positive Energie, Vorstellungskraft und der Mut, altes einzureißen und unbeschrittene Wege zu gehen“.  Zwar wird es zur Tour im Frühjahr kein neues Album geben, dennoch dürfen Fans auf bis dahin unveröffentlichte Lieder gespannt sein. „Unser kreativer Prozess steht nie still. Wir haben auch in diesem Jahr in unserem Bandcamp einiges an neuen Songs geschrieben, die Grundlage für‘s nächste Album, das 2020 erscheinen wird,“ so Gitarrist Flo Peil.
Termine

05.05.2019, Bielefeld, Ringlokschuppen
06.05.2019, Aachen, Eurogress
07.05.2019, Frankfurt, Batschkapp
09.05.2019, Koblenz, Rhein-Mosel-Halle
10.05.2019, Karlsruhe, Tollhaus
11.05.2019, Stuttgart, Im Wizemann
12.05.2019, Zürich (CH), Dynamo
14.05.2019, München, Backstage-Werk
15.05.2019, Wien (AT), Szene
16.05.2019, Leipzig, Täubchenthal
18.05.2019, Berlin, Columbia Theater
19.05.2019, Hamburg, Grünspan
20.05.2019, Bochum, Zeche
22.05.2019, Hannover, Capitol
23.05.2019, Bremen, Modernes
24.05.2019, Krefeld, Kulturfabrik

 

 

26. GERRY WEBER OPEN                              John Isner sagt Teilnahme an 26. GERRY WEBER OPEN wegen Knieverletzung abMarton Fucsovics und Lokalmatador Jan-Lennard Struff automatisch im Hauptfeld

Freigewordene Wild Card geht an 17-jähriges Supertalent Rudolf „Rudi“ Molleker

HalleWestfalen. John Isner (ATP 10) hat seine Teilnahme an den 26. GERRY WEBER OPEN absagen müssen. Der 33-jährige Amerikaner leidet unter einer Verletzung am rechten Knie, die sein Mitwirken an Deutschlands größtem ATP-Rasenevent unmöglich macht. „Ich bin mehr als enttäuscht, dass ich nicht in Halle starten kann. Ich hatte mich schon sehr auf meine Premiere gefreut“, sagt Isner. „Ich hoffe nun, nächstes Jahr bei den Gerry Weber Open antreten zu können.“

Isner, der als einer der stärksten Aufschläger im Welttennis gilt, habe sich vor einigen Wochen ausdrücklich für Halle und gegen andere Turniere entschieden, sagt Turnierdirektor Ralf Weber: „Ich bedauere, dass diese Verletzung Johns Teilnahme verhindert. Aber seine Genesung hat natürlich Vorrang.“ Auch ATP NextGen-Champion Hyeon Chung aus Südkorea (ATP 20) und Russlands Nachwuchs-Star Andrey Rublev (ATP 31) mussten ihren Start beim ATP-Wettbewerb in HalleWestfalen zurückziehen. Chung leidet weiter an einer Knöchelverletzung, die ihn schon in  den vergangenen Wochen zu mehreren Turnierabsagen zwang, darunter auch bei den French Open. Rublev kann nach ATP-Angaben wegen einer Rückenblessur nicht in HalleWestfalen starten.

Ins Hauptfeld rücken nun der formstarke Ungar Marton Fucsovics (ATP 46) und Lokalmatador Jan-Lennard Struff (ATP 65) nach. Fucsovics überraschte vor den French Open mit dem Sieg beim ATP-Turnier in Genf, er besiegte dort im Finale Peter Gojowczyk. Die ursprünglich für Struff vorgesehene Wild Card erhält Supertalent Rudolf „Rudi“ Molleker (ATP 303). Der 17-jährige Oranienburger hatte seinen ersten spektakulären Karrieremoment jüngst als Champion des ATP-Challengers in Heilbronn erlebt. „Rudi Molleker ist eine der ganz großen Nachwuchshoffnungen im deutschen Tennis. Mit der Wild Card honorieren wir seine starken Leistungen der letzten Monate“, sagt Turnierdirektor Ralf Weber, „wir haben immer schon jungen Spielern, gerade aus Deutschland, eine Plattform geboten, um wichtige Erfahrungen zu sammeln.“

 

 

26. GERRY WEBER OPEN              Kartenvorverkauf für GERRY WEBER OPEN 2019 startet bereits am Samstag (16. Juni)

Frühbucher-Rabattaktion erhältlich • Angebote sind gültig bis zum 31. Oktober

HalleWestfalen. Die 25. GERRY WEBER OPEN, das Silberjubiläum von Deutschlands bedeutendstem ATP-Tennisevent, markierten einen weiteren Meilenstein in der außergewöhnlichen Turnierhistorie und  lockten mit 116.200 Besuchern so viele Tennis-Fans wie nie zuvor in die ostwestfälische Lindenstadt. „Die Gerry Weber Open stehen für ein Vierteljahrhundert Erfolgsgeschichte, die wir auch in diesem Jahr fortschreiben werden“, sagt Turnierdirektor Ralf Weber. Vom 16. bis 24. Juni 2018 erleben die Turnierbesucher wieder Weltklassetennis und nationale sowie internationale Topstars aus Musik, Show und Mode.

Sportlich steht einmal mehr der Schweizer „Maestro“ Roger Federer (ATP 2) im Fokus der 26. Turnierauflage. Titelverteidiger Federer, der im letztjährigen Finale Deutschlands Top-Spieler Alexander Zverev bezwang, kann in diesem Jahr zum zehnten Mal in HalleWestfalen triumphieren – ein Novum in der einzigartigen Karriere des Grand Slam-Rekordchampions. Aber auch Zverev (ATP 3) und Dominic Thiem (ATP 7) aus Österreich gehören zu den Anwärtern auf den Siegerpokal. Der 21-jährige Hamburger Zverev, der in diesem Jahr bereits die Turniere in München und das 1000er-Event in Madrid gewann, hatte in den letzten beiden Turnierjahren jeweils das Endspiel erreicht. Thiem überzeugte jüngst als Finalist bei den French Open, er wurde im Endspiel erst von Sandplatz-König Rafael Nadal gebremst

Doch schon vor den ersten Ballwechseln im Hauptfeld können für die 27. GERRY WEBER OPEN vom 15. bis 23. Juni 2019 Eintrittskarten geordert werden. Tickets sind ab dem morgigen Samstag erhältlich. Dabei sein wird dann auch Tennis-Superstar Roger Federer, denn „er ist und bleibt unser wichtigster Turnier-Botschafter“, so Ralf Weber, der mit weiteren Top Ten-Spielern in Verhandlung steht. Ebenfalls 2019 im GERRY WEBER STADION aufschlagen werden Alexander Zverev, Dominic Thiem sowie der NextGen-Weltmeister Hyeon Chung aus Südkorea.

Tages- und Dauerkarten für die GERRY WEBER OPEN 2019 sind in vier Kategorien unterteilt: Tageskarten sind von 28,00 Euro bis 115,00 Euro und Dauerkarten (Montag bis Sonntag) von 149,00 Euro bis 460,00 Euro gestaffelt. Wer sich bereits jetzt seine Dauerkarte in der Kategorie I sichert, erhält einen Frühbucherrabatt; statt 425,00 Euro zahlt der Käufer bis zum 31. Oktober 2018 lediglich 380,00 Euro. Darüber hinaus wird ein Weekend-Package (Donnerstag bis Sonntag) in allen vier Kategorien in einem Preisrahmen von 125,00 bis 335,00 Euro angeboten, das die Turniertage vom Achtelfinale bis zum Finale beinhaltet.

Am Kids’ Day, 17. Juni (Montag), sind für Kinder/Jugendliche (bis einschließlich 17 Jahre) in allen Kategorien die Tickets um 50 Prozent ermäßigt. Den weiblichen Fans ist der 19. Juni (Mittwoch) als Ladies’ Day gewidmet, demzufolge sind für Damen die Karten in allen Kategorien um 30 Prozent reduziert. Am Qualifikationswochenende (Samstag, 15. Juni/Sonntag, 16. Juni) ist wie gewohnt der Eintritt frei.

Im Detail sind die Eintrittspreise im Internetportal der GERRY WEBER OPEN unter www.gerryweber-open.de nachzulesen. Der Erwerb von Karten ist sowohl während der Turnierwoche auf dem Stadiongelände an den Tageskassen als auch unter der Tickethotline (05201) 81 80 und im Internet unter www.gerryweber-open.de sowie bei allen CTS-Vorverkaufsstellen möglich. Das GERRY WEBER TICKET CENTER ist via Email unter karten@gerryweber-world.de zu erreichen und hat die Anschrift: Weiden-straße 2 (direkt an der B68 Richtung Osnabrück/Bielefeld gelegen) in 33790 Halle-Westfalen.

 

‚Nacht der hundert Lampions‘ − Stimmungsvoller Abend läutet das Abschlusswochenende des Theaterhafens ein

Für die ‚Nacht der hundert Lampions‘ lädt das Oldenburgische Staatstheater zu einem Bürgerchor ein. Zuschauer*innen können auf eigenen Booten die Hunte zum Leuchten bringen.

Stimmungsvoll und auch vielstimmig beginnt das Abschlusswochenende des Theaterhafen-Programms. Am Samstag, den 30. Juni, um 20 Uhr gibt sich zunächst der Star aus ‚Jesus Christ Superstar‘ Oedo Kuipers die Ehre mit einem Solokonzert im Uferpalast. Um 22 Uhr folgt ein Open-Air-Konzert der Band Nebelbild. Um 23 Uhr schließlich wird mit der ‚Nacht der hundert Lampions‘ musikalisch der Abschied vom Theaterhafen eingeläutet. Dafür zieht das Staatstheater noch einmal alle Register: Etwa 300 Lampions werden den Theaterhafen zusätzlich festlich illuminieren und neben dem Opernchor und Extrachor ist ein vielhundertstimmiger Bürgerchor eingeladen, an Land und zu Wasser das musikalische Programm zu bestreiten. Noten stehen am Abend zur Verfügung oder können vorab auf www.staatstheater.de heruntergeladen bzw. an der Theaterkasse abgeholt werden. Am 27.06. von 16:30 bis 17:30 Uhr findet eine öffentliche Probe im Uferpalast am Theaterhafen statt. Anmeldungen sind nicht notwendig.
Ein besonderes Highlight bietet das Staatstheater denjenigen, die dem musikalischen Ereignis ganz nahe sein möchten: Bis zu 20 Personen können gemeinsam mit dem Opern- und Extrachor singend auf einem der Börteboote mitfahren. Interessierte melden sich bitte bis zum 20. Juni unter presse@staatstheater-ol.niedersachsen.de. Es stehen insgesamt zehn Plätze für den Männerchor und zehn Plätze für den Damenchor zur Verfügung. Die Zusagen erfolgen in der Reihenfolge der Anmeldungen. Die Gewinner*innen werden eingeladen, an zwei Proben zusammen mit dem Haus- und Extrachor teilzunehmen: am 23.06. um 10:30 Uhr und am 25.06. um 18:15 Uhr, jeweils im Chorsaal des Staatstheaters.
Um die Lichterschau abzurunden, freut sich das Staatstheater, wenn auch Zuschauer*innen mit privaten Booten die ‚Nacht der hundert Lampions‘ auf dem Wasser genießen und gemeinsam mit den Börtebooten um die Wette leuchten.

Karten für das Konzert von Oedo Kuipers gibt es an der Theaterkasse des Oldenburgischen Staatstheaters, Tel. 0441.2225-111 und auf www.staatstheater.de. Der Eintritt für das Open-Air-Programm ist frei.

 

DIE COMEDIAN HARMONISTS

Musikalisches Schauspiel von Gottfried Greiffenhagen und Franz Wittenbrink
23.06.2018, 19:30 Uhr | Uferpalast
    
Mit ihrem fiktiven Singspiel haben Gottfried Greiffenhagen und Franz Wittenbrink dem legendären Sextett der 1930er Jahre ein Denkmal gesetzt- inklusive so berühmter Melodien wie ‚Mein kleiner grüner Kaktus‘, ‚Veronika, der Lenz ist da‘ und ‚Schöne Isabella von Kastilien‘.

 


Doch ‚Die Comedian Harmonists‘ ist weit mehr als eine musikalische Revue oder ein nostalgischer Rückblick auf ein Phänomen. Es zeigt die immer größer werdende Diskrepanz zwischen der unbeschwerten Leichtigkeit der Musik und dem zeitgeschichtlichen Kontext der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten, welche für die „nicht-arischen“ Ensemblemitglieder existenzielle Auswirkungen haben sollte.

Wir freuen uns, mit ‚Die Comedian Harmonists‘ eine weitere Regiearbeit von Felix Schrödinger präsentieren zu können, der bereits mit seiner Inszenierung von ‚La Fille du régiment‘ in der vergangenen Spielzeit einen großen Erfolg feierte.

Musikalische Leitung: Felix Pätzold | Regie: Felix Schrödinger | Bühne und Kostüme: Josefine Smid | Choreografie: Yoko El Edrisi | Licht: Steff Flächsenhaar, Sofie

 

Jugendtheatertage 2018 vom 16. bis 24. Juni

250 Jugendliche aus dem Nordwesten zeigen ihre Arbeiten in drei Oldenburger Spielstätten

Am 16. Juni um 16 Uhr werden in der Exerzierhalle des Oldenburgischen Staatstheaters die 10. Jugendtheatertage im Beisein des Niedersächsischen Ministers für Kultur und Wissenschaft Björn Thümler eröffnet. Bis zum 24. Juni präsentieren ca. 250 Jugendliche an drei Spielorten ihre Arbeiten dem Publikum.

Die Jugendtheatertage verstehen sich als ein Lern- und Erfahrungsraum, in dem möglichst viele Perspektiven auf das Theater ihren Platz finden sollen. Fünf eingeladene Schultheaterproduktionen, zwei freie Theaterproduktionen, fünf Inszenierungen des Vereins Jugendkulturarbeit und sechs Jugendclubpremieren des Staatstheaters werden zur Aufführung kommen. Die eingeladenen Stücke drehen sich um Abgründe alltäglicher Welterfahrung junger Menschen und um Fragen wie: Was ist dieser Frieden, in dem wir heute leben, und wie lässt sich für diesen kämpfen? Was ist, wenn alles, wirklich alles möglich erscheint? Was wären unsere Beweggründe auszureisen? Was war ein „Erstes-Mal“-Ereignis im Leben, an das ich mich gerne oder überhaupt nicht gerne erinnere? Wird mit Hilfe von „Fakes“ gezielt die Gesellschaft beeinflusst?

Neben den Aufführungen steht das Rahmenprogramm des Festivals unter dem Motto „Theater und Geschichte: Erinnerung, Verantwortung, Zukunft.“ Expert*innen werden in Workshops und verschiedenen Gesprächsformaten politische Themen wie Demokratie, Diskriminierung und Privilegierung und das Verhältnis von Körperlichkeit und Gender reflektieren, um so einen Dialog zwischen den jungen Teilnehmer*innen und den Spielleiter*innen zu schaffen.
Die Spielorte der Jugendtheatertage sind die Exerzierhalle des Oldenburgischen Staatstheaters, die Kulturetage sowie das Internationale Jugendprojektehaus.

Die Jugendtheatertage 2018 werden veranstaltet vom Oldenburgischen Staatstheater, dem Verein Jugendkulturarbeit, dem Ev. Bildungshaus Rastede und der Kulturetage Oldenburg in Kooperation mit dem Präventionsrat Oldenburg und der Oldenburgischen Landschaft. Das Rahmenprogramm ‚Theater und Geschichte: Erinnerung, Verantwortung, Zukunft‘ wird gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung.

Karten für die Vorstellungen der Jugendtheatertage zu 4 € gibt es an der Theater- und Abendkasse des Oldenburgischen Staatstheaters, unter Tel. 0441.2225-111 und tickets.staatstheater.de.

 

 

4. Festival der Illustratoren

Vom 22. Juni bis zum 1. Juli findet in Oldenburg das 4. Festival der Illustratoren Statt.

Neun  Illustratoren stellen ihre Arbeiten aus und bieten den Besucherinnen und Besuchern die seltene Gelegenheit, Illustrationen von unterschiedlichen Zeichnern im Original erleben zu können.

Zu den Höhepunkten beim diesjährigen Festival zählt die Teilnahme der renommierten Künstler Till Mette, Michael Holtschulte und Anke Bär. Cartoonist und Maler Til Mette, der unter anderem für das Magazin „Stern“ zeichnet, wird in Oldenburg eine Cartoon-Lesung halten und an einer Podiumsdiskussion teilnehmen. Cartoonist, Karikaturist und Illustrator Michael Holtschulte hat sich  vor allem durch seine schwarzhumorigen Cartoons der Reihe „Tot, aber lustig“ einen hervorragenden Namen gemacht. Er  wird einen Workshop anbieten.  Zu den international bekannten Illustratoren gehört auch Anke Bär, die bei der Kinderbuchmesse in Bologna ausgestellt hat und in Oldenburg einen Workshop leiten und ihr neues Buch „Kirschendiebe“ vorstellen wird.

 

Lachend kommt der Sommer‘ aus vielen hundert Kehlen! – Mitsingkonzert ‚Zirkus! Zirkus!‘ am 17. Juni 2018 um 11:30 Uhr im Uferpalast

Am 17. Juni um 11:30 Uhr lädt das Oldenburgische Staatstheater noch einmal zum Zuhören und Mitsingen ein. Das letzte Konzert der beliebten Reihe der Mitsingkonzerte in dieser Spielzeit verspricht ein ganz besonderes Erlebnis zu werden!
Passend zum Ambiente des Uferpalastes hält das Programm ‚Zirkus! Zirkus!‘ Musik aus der Welt des Zirkus, des Cabarets und des Musicals bereit. Zum Abschluss der Saison versammeln sich noch einmal zahlreiche Mitglieder des Opernensembles sowie gleich drei KlangHelden-Chöre in der Manege. Wie immer wird ein Programm zum Zuhören und Mitsingen präsentiert. Einer der vielen Höhepunkte des Programms: der Kanon ‚Lachend kommt der Sommer‘, gesungen von einem gigantischen Publikumschor, Chören und Ensemble.

Die musikalische Leitung hat Kapellmeister Thomas Honickel.

Willkommen, bienvenue, welcome zu ‚Zirkus! Zirkus!‘, dem Konzert zum Zuhören und Mitsingen!

Karten gibt es an der Theaterkasse des Oldenburgischen Staatstheaters, Tel. 0441.2225-111, auf www.staatstheeater.de sowie an den Vorverkaufsstellen von Nordwest-Ticket.

 

EINE WEIHNACHTSGESCHICHTE

Eine Weihnachtsgeschichte  nach Charles Dickens – ein Bühnenmärchen mit Musik  
Sie ist – neben der Geschichte von Jesu Geburt – der vermutlich meisterzählte Klassiker der Adventszeit: die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens. Ausgerechnet am Heiligabend wird der alte Geizhals Scrooge von vier Geistern heimgesucht und entdeckt schließlich seine Menschlichkeit wieder. Die Erzählung aus dem Jahr 1843 erscheint heute noch zeitlos und aktuell. Weil der Klassiker von Dickens in einer Zeit der Egozentrik, der Ich-AGs und iPhones an Nächstenliebe und Mitgefühl erinnert, ist er die perfekte Einstimmung auf die Weihnachtszeit.  
So stimmungsvoll und lebendig wie selten  Eine Weihnachtsgeschichte beschwört im geschickten Zusammenspiel von Lichtregie und Livemusik die Bilder alter Schwarzweißfilme herauf. Die Hauptrolle aber spielt die Erzählung selbst, denn ihr Tempo, ihr Rhythmus und ihre Struktur kommen in der Fassung von Martin Mühleis so stark wie selten zur Geltung. Schon in der Vergangenheit wurden seine Bearbeitungen großer Literatur vom Publikum gefeiert. Jetzt hat der Regisseur und Produzent für Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl ein musikalisches Bühnenmärchen geschaffen, das den Schauspielern wie auf den Leib geschneidert scheint. Die beiden beliebten Kommissare aus dem Münchner Tatort verleihen der Geschichte eine unglaubliche Lebendigkeit, bei der auch der typische skurrile britische Humor nicht fehlen darf.  
 
Die Schauspieler  Miroslav Nemec ist seit 1991 Teil des Münchner Tatort-Ermittlerduos. Nach seinem Studium der Musik und einer Schauspielausbildung in Zürich war er fest am Münchner Residenztheater und am Schauspielhaus Köln engagiert. Daneben spielte er in Fernsehspielen und Serien mit, u.a. als Staatsanwalt in Liebling Kreuzberg. Für seine Darstellung im Tatort wurde er 2002 und 2011 mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet, zweimal erhielt er außerdem den Bayerischen Fernsehpreis.  
Udo Wachtveitl erhielt sein erstes Bühnenengagement mit 19 Jahren an der Schauburg München. 1979 stand er für Fritz Umgelters Fernsehfilm Die Weber vor der Kamera. Es folgten weitere hochkarätige Produktionen, darunter Kampf der Tiger (1986, Regie: Dieter Wedel) und Die Hexe von Köln (1988, Regie: Armin Müller-Stahl). Daneben gastierte er an renommierten Häusern wie dem Thalia Theater in Hamburg und dem Münchner Volkstheater. Sein Kinodebüt gab der Magister der Philosophie 1988 in der französischen Produktion Der Glückspilz von Claude Lelouch. Für seine Darstellung wurde er u.a. mit dem Goldenen Löwen, dem Bayerischen Fernsehpreis sowie zweimal mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet.

 

 

Nick Mason’s Saucerful Of Secrets mit sechs exklusiven Live-Shows im September in Deutschland!

Nick Mason’s Saucerful Of Secrets mit sechs exklusiven Live-Shows im September in Deutschland!

Nick Mason, Gary Kemp, Guy Pratt, Lee Harris und Dom Beken spielen Pink Floyd
Nick Mason’s Saucerful Of Secrets werden bei sechs exklusiven Konzerten in Deutschland frühe Stücke von Pink Floyd spielen. Der Vorverkauf für die sechs Konzerte in Rostock (04.09. moya), Düsseldorf (11.09., Mitsubishi Electric Halle), Hamburg (13.09. Laeiszhalle), Stuttgart (15.09., Liederhalle Beethovensaal), Berlin (16.09. Tempodrom) und Leipzig (17.09. Haus Auensee) beginnt ab sofort an allen autorisierten Vorverkaufsstellen sowie unter www.eventim.de!

Nick Mason’s Saucerful Of Secrets sind Nick Mason, Gary Kemp, Guy Pratt, Lee Harris und Dom Beken.

Dies ist die einmalige Gelegenheit das gefeierte und hochgelobte Frühwerk von Pink Floyd live zu erleben, inclusive Songs der Alben 'The Piper At The Gates of Dawn' und 'A Saucerful Of Secrets’.

Nur wenige Bands der Musikgeschichte haben so eine herausragende kulturelle Bedeutung wie Pink Floyd. Sie sind eine der erfolgreichsten Musikgruppen aller Zeiten und Nick Mason nicht nur Gründungsmitglied, sondern auch das einzige Bandmitglied das sowohl auf allen Alben als auch bei allen Liveshows der Band mitspielte. Diese Konzertreihe, die letzte Woche mit einigen wenigen Pubshows in London begann, sind die ersten Konzerte von Nick Mason seit Pink Floyd 2005 beim Live 8 Konzert in London auftrat.

Die Anzahl der Tickets und Konzerte ist begrenzt, der Vorverkauf beginnt ab sofort, Freitag den 25.05.2018 um 10:00 Uhr.
Termine

04.09.2018, Rostock, Moya
11.09.2018, Düsseldorf, Mitsubishi Electric Halle
13.09.2018, Hamburg, Laeiszhalle
15.09.2018, Stuttgart, Liederhalle / Beethovensaal
16.09.2018, Berlin, Tempodrom
17.09.2018, Leipzig, Haus Auensee

 

Willkommen Neugier: „Tag der Bundeswehr“ am 9. Juni in Oldenburg

Mit Bundesministerin der Verteidigung Ursula von der Leyen
und dem Abschluss der Deutschen Reservistenmeisterschaft

Am 9. Juni öffnet die Henning-von-Tresckow-Kaserne in Oldenburg von 9 bis 18 Uhr anlässlich des „Tages der Bundeswehr“ für alle Bürgerinnen und Bürger ihre Tore.
Die erwarteten 20.000 Besucherinnen und Besucher können sich auf ein ganztägiges Bühnenprogramm mit Live-Musik, Videovorführungen und Gesprächen mit Soldatinnen und Soldaten freuen.

Es wird ein buntes, abwechslungsreiches und spannendes Programm für die ganze Familie geboten. Bei zahlreichen dynamischen und statischen Vorführungen können die Gäste die Bundeswehr hautnah erleben.
Auch Bundesministerin der Verteidigung, Ursula von der Leyen, hat anlässlich dieser Veranstaltung ihren Besuch angekündigt.
Außerdem können Sie  die erste "Deutsche Reservistenmeisterschaft" (DRM) seit fünf Jahren erleben. 24 Mannschaften messen sich in verschiedenen Wettbewerben, .unter anderem im Biathlon, auf dem Kletterturm oder beim Brandeinsatz und präsentieren so ihr Können, das sie regelmäßig im Katastrophen- und Heimatschutz ihrer Region einbringen. Medienvertreter sind herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Alle Besucher werden gebeten, den Verkehrshinweisschildern des Parkleitsystems zu folgen und nicht direkt zur Henning-von-Tresckow-Kaserne anzureisen. Ausreichend Parkplätze stehen „An den Eichen, 26215 Wiefelstede“ zur Verfügung. Dort besteht die Möglichkeit, einen kostenlosen Shuttleservice zu nutzen.

Rund um die Kaserne und den alten Fliegerhorst ist mit Verkehrseinschränkungen zu rechnen. Die Bundeswehr bittet die Bevölkerung hierfür um Verständnis.

Weitere Informationen zum „Tag der Bundeswehr“ am Standort Oldenburg sowie an bundesweit 15 weiteren Standorten sind im Internet unter  www.tag-der-bundeswehr.de verfügbar.

Als Support für das Bad Religion Konzert am Freitag, 17. August, auf der Gilde Parkbühne Hannover wurde die Berliner Punkrock Band ZSK bestätigt.

Lokalhelden@LitfaßDorit Jakobs & Co. & special guest "August August"

In der monatlichen Reihe Lokalhelden freuen wir uns besonders, nach zehn Jahren Pause die Songwriterin Dorit Jakobs wieder begrüßen zu können. In ihrer Oldenburger Zeit, hatten wir das Vergnügen diese junge und talentierte Musikerin auf der Bühne erleben zu dürfen. In Hamburg etabliert, ist die gebürtige Bremerhavenerin längst eine feste Größe der Clubszene. Mit ihrem Debüt-Album "Im Aufruhr der Lethargie" ist die Sängerin und Gitarristin derzeit auf Deutschland-Tour und will es sich nicht nehmen lassen, die alte Heimat zu besuchen. Natürlich steht das Litfaß dabei auf der Prioritätenliste.

Donnerstag, 7. Juni, 20 Uhr, Eintritt frei - Hutkonzert

Im Litfaß-Oldenburg ist die Songwriterin Dorit Jakobs zum ersten Mal nach zehn jähriger Pause wieder auf der Bühne zu Gast – als Duo und mit deutschen Texten. Herzlich willkommen zurück in der alten Wahlheimat.

 Das Debüt-Album von der Wahl-HHamburgerin Dorit Jakobs hört auf den Namen „Im Aufruhr der Lethargie“ und bekommt durch die Veröffentlichung auf Grand Hotel van Cleef direkt die Auszeichnung Hamburger Schule! Anfang 2018 hat Dorit mit den neuen Songs bei Kettcar bei vereinzelten Shows den Support gegeben, spielte danach beim Beach Motel van Cleef mit den Labelgeschwistern an den Küsten der Republik inklusive Album-Release und ist im April zu ihrer Albumtour aufgebrochen – zum ersten Mal mit Band!

Der interessierte Musikbeobachter wird heutzutage des Öfteren auf „neue Stimmen“ aufmerksam gemacht. Bei näherem Hinhören scheinen diese neuen Stimmen aber meist nicht sehr viel zu sagen zu haben außer „Hab’ mich lieb“ oder „Bitte mag meine Musik, weil sie klingt wie Musik, die Du schon mal gemocht hast“.

Dorit Jakobs’ Musik klingt angenehm, zugegeben. Aber einmal durch die äußere, perfekte Pop-Hülle geblinzelt setzt ein kleiner Schock ein: Eine junge Frau seziert messerscharf liebgewonnene Konventionen, fast schon gnadenlos gegen andere und sich selbst.

"August August" - das sind die Hamburger Schauspielerin Kathrin Ost und der Berliner Gitarrist David Hirst. 2011 lernten sie sich eher zufällig in Hamburg kennen und machen seitdem gemeinsame Sache: in Form von ungewöhnlicher, deutschsprachiger Popmusik, die etwas will. Sängerin Kathrin spielt gern mit Sprache. Ihre Texte speisen sich aus Erlebnissen und gar Alltäglichem, haben dabei aber immer auch die Frage nach den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen im Blick. Das ist dann also politisch poetisch und manchmal zum
Haareraufen kritisch bis zynisch, jedoch immer verpackt in Melodien, die etwas Unausweichliches haben.

 

Theaterstück „Fliegen heißt auf Arabisch…“ feiert Premiere

Kooperationsprojekt von Oberschule Alexanderstraße und Freizeitstätte Bürgerfelde

Oldenburg. „Fliegen heißt auf Arabisch…“ lautet der Titel des Theaterstücks, das elf Schülerinnen und Schülern der Klassen 5 bis 6 der Oberschule Alexanderstraße mit Lehrerin Susan Wiraeus und Thomas Vossenberg von der Freizeitstätte Bürgerfelde in einem Kooperationsprojekt einstudiert haben. Die Premiere findet am Montag, 4. Juni, um 14.30 Uhr in der Freizeitstätte Bürgerfelde, Alexanderstraße 209, statt.

Inspiration für das Stück ist keine geringere als Cornelia Funke: Ihr Bilderbuch „Fabers Schatz“, eine einfühlsame Geschichte in deutscher und arabischer Sprache, erzählt von bunter Vielfalt, von der Fremde im eigenen Land und ist als Plädoyer für den respektvollen Umgang miteinander zu verstehen. „Ein perfekter Stoff für die Schülerinnen und Schüler, die in multinationale Schulklassen gehen“, sagt Thomas Vossenberg. „Die kooperative Theaterpädagogik setzte mit dem diesjährigen Projekt auf die bisherigen Lebenserfahrungen der Schülerinnen und Schüler und hat sich bei der Szenenentwicklung sehr stark daran orientiert“, ergänzt er. So sei ein Theaterstück frei von Berührungsängsten und feindlichen Gefühlen gegenüber anderer Nationen entstanden.

Verbunden mit der Premiere von „Fliegen heißt auf Arabisch…“ sind auch zwei Choreografien des Wahlmoduls Hip Hop der 5. und 6. Klasse an der OBS Alexanderstraße. Das Publikum ist zum Mittanzen eingeladen.

 

 

Rainald Grebe kommt in den Uferpalast

Am Freitag, den 08. Juni 2018 um 19:00 Uhr präsentiert Kabarettist Rainald Grebe sein „Elfenbeinkonzert“ im Uferpalast am Theaterhafen.

„Seine Komik ist ein intellektueller Kollateralschaden auf dem Kriegspfad gegen die Einfältigkeit“, kommentierte die Allgemeine Zeitung Mainz bereits vor Jahren Rainald Grebes durchschlagende Wirkung auf der Bühne.

Vier Jahre nach seinem letzten Solo ‚Das RainaldGrebeKonzert‘ setzte sich Rainald Grebe erstmals wieder allein ans Klavier. Der Künstler selbst beschreibt seine Motivation zu seinem aktuellen Programm so: „Alles ging damit los, dass eine alte Bekannte anrief, ob ich nicht einen Volksmusik-Workshop in der Elfenbeinküste machen wolle, mit ivorischen Deutschstudenten, sie sei jetzt Leiterin des Goetheinstituts dort in Abidjan. Dann sagte sie noch, dass das Goetheinstitut einen Steinwayflügel besitzt, und einen Klavierstimmer gibt es auch, den einzigen in der Cote d ´Ivoire. Der betreut etwa ein Dutzend Instrumente und eins davon steht beim Goethe im Institut. Ich sagte zu. Aber was ist jetzt bitte heute Volksmusik, und wie kann ich Deutschland am Äquator musikalisch vermitteln. Und warum nicht auch tänzerisch? Und was ist Volksmusik in der Elfenbeinküste... Oder an der Elfenbeinküste? Ich bin ja jetzt Botschafter. Mit meiner zarten Arthrose meldete ich mich in Berlin erstmal bei einem Breakdanceworkshop an. Eigentlich hab ich für Afrika gar keine Zeit. Ich hab hier acht Theaterprojekte parallel zu betreuen. Wie immer. Und dann ging die Reise los...“

Karten für ‚Das Elfenbeinkonzert‘ gibt es an der Theaterkasse des Staatstheaters, Tel. 0441.2225-111, auf www.staatstheater.de sowie an den Vorverkaufsstellen von Nordwest-Ticket.

 

Supercharger auf ihrer „Real Machine" Album Release Tour 2018

Am 08. Juni ab 20:30 Uhr wird der Supercharger angeschmissen!

 

Kerniger Vollgasrock auf der Überholspur, dafür sind Supercharger bereits in ganz Europa bekannt. Die explosive Kerosin-Mischung aus Dänemark und Deutschland ist nicht zum ersten Mal in Oldenburg im Cadillac, seit 2015 dafür aber mit neuem Sänger aus Oldenburg. Linc van Johnson komplettiert die skandinavisch beheimatete Band seit ihrem vor-vorletzten Auftritt im Cadillac. Dort spielte Linc van Johnson damals noch mit seiner eigenen Band den Support für die Dänen, und von dort haben sie ihn quasi direkt assimiliert und zu ihrem neuen Frontmann gemacht, da ihr ehemaliger Sänger die Band aus familiären Gründen verlassen musste.

 

Seit 2006 rocken Supercharger durch ganz Europa und haben bisher drei Alben herausgebracht. Große Festivals und Auftritte mit den ganz großen Bands sind bei ihnen Standard, aber sie lieben die Club-Shows und da heizen sie dann besonders ein.

Sie selbst beschreiben sich in solchen Zitaten: "A sweaty rock machine", "Rock’n’roll as if it were a matter of life and death", "Plenty of big greasy rock riffs, bad attitude and fun". Auf ihren Konzerten fühlt man sich, wie in einem Muscle-Car auf Vollgas. „Wer bremst, verliert!" wäre ebenfalls eine gute Beschreibung für ihren kernigen Powersound, starke Gitarrenriffs, treibendes Schlagzeug, satter Bass und ein kraftvoller Gesang, der einem die Haare wie Fahrtwind aus dem Gesicht pustet.

 

Am 08. Juni werden Supercharger, dem norddeutschen Publikum, ihr brandneues Album „Real Machine" präsentieren.

 

Als Support agieren gleich zwei Bands, die in Oldenburg bereits zahlreiche Male bewiesen haben, was sie können. Gran Duca versteht es gekonnt Classic Rock mit moderneren Facetten des Stoner Rocks und dem Metal zu verbinden.

Diesen Mix betiteln die vier Jungs aus Detmold, Oldenburg und Hannover mit Mud-Rock. Fertig ist der typisch „granducale" Vibe aus Rotz, Strom und Erde. Saint Lilly aus Oldenburg spielen eingängigen Heavy Rock, geprägt durch markante, tragende Vocals, die unter die Haut gehen, prägnante Riffs und einen kraftvollen Sound.

 

Wer sich diese drei Bands nicht entgehen lassen will, sollte sich schnell Karten im Vorverkauf bei den regionalen Reservix oder AdTicket-Vorverkaufsstellen – oder im Internet unter www.adticktet.de/cadillac für den 08. Juni sichern.

 

 

AWO Beach Camp mit „de schwatten Ostfrees Jung" am Theaterhafen

Oldenburg. Unter dem Motto „Sprache und Vielfalt verbinden“ wird sich die AWO in Oldenburg am 2. Juni von 15 bis 19 Uhr mit Unterstützung des Staatstheaters am Theaterhafen präsentieren. Für einen Nachmittag verwandelt sich das Gelände der derzeitigen Spielstätte des Staatstheaters in ein AWO Beach Camp für Groß und Klein. Highlight wird ein Gespräch mit dem plattdeutschsprechenden Treckerfahrer Keno Veith aus Friesland und dem plattdeutschsprechenden Bundestagsabgeordneten Johann Saathoff sein. Beide werden in humoriger Atmosphäre über die Vielfalt von Sprache und insbesondere über das Plattdeutsche philosophieren. Moderiert wird der „Talk op platt“ von Wiebke Schneidewind, Lokalsender oeins.

Neben Stockbrot und Sandstrandfeeling gibt es Kaffee und Kuchen sowie alkoholfreie Cocktails. Des Weiteren werden sich das Senioren-Internetcafé des Kreisverbandes Oldenburg/Vechta  und weitere Dienstleistungen der AWO vorstellen. Ein Kinderflohmarkt findet schon ab 11 Uhr statt. Die Maskentheatergruppe Familie Maskapone und der AWO Bär werden die Kinder unterhalten und am Endes des Nachmittages vom weißen Kaninchen aus ‚Alice im Wunderland‘ abgelöst.

Weitere Programmpunkte laden zum Verweilen auf dem Gelände des Theaterhafens ein: Der Talk op platt findet auf der Bühne um 15:00 Uhr statt. Anschließend wird vom Verein ZMO Frisbee ein Musicaltanz aufgeführt. Kinderschminken, eine Fotobox, eine Hüpfkuh, Sandspiele und Musik von Ali Hooshyari, Preisträger des Integrationspreises der Stadt Oldenburg 2017, und Thomas Kümper runden neben weiteren Attraktionen das Programm ab

Veranstalter des AWO Beach Camp ist der AWO Bezirksverband Weser-Ems und der AWO Kreisverband Oldenburg/Vechta. Das inklusive Familienfest, bei dem auch Rollstuhl-Basketball gespielt werden kann und ein Graffiti-Workshop stattfindet,  wird von der Aktion Mensch unterstützt. „Das Gelände des Theaterhafens ist für ein inklusives Familienfest ideal und wir bedanken uns ausdrücklich beim Oldenburgischen Staatstheater für die Möglichkeit, das AWO Beach Camp hier durchführen zu können“, so Paul Behrens vom AWO Bezirksverband Weser-Ems. Behrens ist mit dem AWO Team auch Ansprechpartner für die vielseitigen Dienstleistungsangebote, die im Infozelt präsentiert werden.

Wer Interesse an einem Stand für den Kinderflohmarkt hat oder am Graffiti-Workshop teilnehmen möchte, meldet sich bitte bei Silke Böhn unter silke.boehn@awo-ol.de oder 0441/4801-210.

 

„Die Depression hat mich bestimmt. Jetzt bin Ich dran. Vielleicht.“

Am 12. Juni um 18 Uhr findet im Jugendkulturzentrum Cadillac in Oldenburg eine Lesung von und mit Markus Bock statt.

Die Depression ist die wohl heimtückischste, nicht-greifbarste und vor allem unterschätzteste Volkskrankheit unserer Zeit. Jeder kennt Irgendjemanden, der/die davon betroffen ist, darunter leidet oder – im schlimmsten Fall – als letzten Ausweg den Suizid gewählt hat. Allein in Deutschland leiden über 4 Millionen Menschen diagnostiziert an depressiven Störungen, wenn man nun bedenkt, dass nur jeder Dritte zum Arzt geht wird schnell klar, wie hoch die tatsächlichen Zahlen vermutlich sind. Bei den 15 – 35-jährigen ist der Suizid als Folge einer Depression die zweithäufigste Todesursache. Aber mal ehrlich, wer kann wirklich verstehen und nachvollziehen, wie es den Erkrankten wirklich geht?

Der sich selbst als „Depressionist“ betitelnde Autor Markus Bock spricht über das, was viele nur vermuten können: Wie fühlen sich Depressionen und Suizidgedanken an? Was passiert bei einer Therapie und im persönlichen Umfeld? Es geht nicht um Zahlen, Daten, Fakten, Medikamente. In dem, von Markus Bock auf seinem Blog veröffentlichten, Buch: „Die Depression hat mich bestimmt. Jetzt bin ich dran. Vielleicht …“ geht es um einen ungeschönten Blick auf die Gefühlswelt in depressiven Lebensabschnitten und deren Auswirkungen. Die Lesung ist kein Ratgeber, sondern ein verständnisvoller Tatsachenbericht, in dem er die Frage beantwortet, ob Depressionen nicht sogar eine Chance ist."

Die Themen der Lesung sind vor allem: Auslöser, Leben mit depressiven Episoden (zum Beispiel Handlungsunfähigkeit), was aus dem nicht Handeln entstehen kann, was sein Exkurs in die JVA bewirkt hat, Leben in der Beziehung und als Vater und den Schritt weiter, was sich entwickelt hat. Wie der Titel schon erahnen lässt nimmt sich Markus Bock als selbst Betroffener dem Thema durchaus mit einer Spur von (schwarzem) Humor an, ohne aber die Ernsthaftigkeit dieses Themas zu schmälern.

Es geht nicht um Lösungen oder Belehrungen, sondern um das Leben mit dieser Krankheit, und um das Verstehen. Die Lesung richtet sich nicht nur an Betroffene, sondern auch an deren Freunde und Familienangehörige und am Thema Interessierte.
Wer also selbst unter Depressionen leidet oder betroffene Angehörige und Freunde hat, oder selbst Interesse an dem Thema hat, ist herzlich eingeladen am 12. Juni um 18 Uhr im Jugendkulturzentrum Cadillac an der Lesung teilzunehmen. Der Eintritt ist frei, aber Spenden sind gern gesehen.

 

 

LIVE IN BREMEN 2018

Das erste Etappenziel ist erreicht, die 10 Halbfinalteilnehmer von LIVE IN BREMEN 2018 stehen fest:
stehen fest:
1.       Konfeddi
2.       Boranbay
3.       Ivanca
4.       Michael Ryeson
5.       Rote Planeten
6.       Rising Insane
7.       She Danced Slowly
8.       Paloma & The Matches
9.       Flickering Lights
10.   Anne.Fuer.Sich

Infos zu allen Teilnehmern bekommt Ihr hier: http://live-in-bremen.de/bands
Das Halbfinale findet am Sonntag, 29.07.2018 im Rahmen der Breminale im Bremen-Vier-Zelt statt

 

JESUS CHRIST SUPERSTAR

 

Musical von Andrew Lloyd Webber
Gesangstexte von Tim Rice
Musik von Andrew Lloyd Webber
in englischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 


Uferpalast-Premiere: Samstag, 26. Mai 2018, um 19:30 Uhr

 

Die nächsten Vorstellungen: So 27. und Di 29. Mai

 

Musikalische Leitung: Jürgen Grimm; Regie: Erik Petersen; Bühne: Sam Madwar; Kostüme: Verena Polkowski; Chorleitung: Thomas Bönisch; Choreographie: Yoko El Edrisi; Licht: Steff Flächsenhaar; Dramaturgie: Annabelle Köhler

 

Mit: Sandra Bitterli, Martyna Cymerman/Alexandra Scherrmann, Yoko El Edrisi; KS Paul Brady/Reginald Holden Jennings, Felix Freund, Kim-David Hammann, Henry Kiichli, Matthias Knaab, Oedo Kuipers, Rupert Markthaler, Eric Vilhelmsson, Mark Weigel

 

Jesus Christ Superstar Band; Opern- und Extrachor sowie Statisterie des Oldenburgischen Staatstheaters

 

 

 

Ab dem 26. Mai wird der Uferpalast zur Rockarena: Dann nämlich zieht Andrew Lloyd Webbers Rockoper ‚Jesus Christ Superstar‘ ins Theaterzelt am Oldenburger Hafen. Regisseur Erik Petersen versetzt das Erfolgsmusical um Jesu letzte Tage in die funkelnde Welt der heutigen Superstars und greift mit den Höhen und Tiefen des modernen Starkults brandaktuelle Themen unserer Seit auf.

 

 

 

In hysterischem Fieber feiert die Masse Jesus wie einen Superstar. Ob das seinen eigentlichen Idealen dient? Judas bezweifelt das. Kritisch verfolgt er den Weg Jesu und erkennt dabei schon sehr früh, dass die heiße Liebe der Masse im nächsten Augenblick in ebenso glühenden Hass umschlagen kann, wenn das Idol die Erwartungen seiner Anhänger enttäuscht. Jesus selbst scheint von diesen Erwartungen fast erdrückt. Er spürt seine Kräfte schwinden, weiß aber gleichzeitig, dass er seinen Weg zu Ende gehen muss, will er das vollenden, wofür er Zeit seines Lebens stand.

 

 

 

Aufgepeitschten Massenszenen, die die positive wie negative Macht der Masse nahezu körperlich erlebbar machen, stellen Webber und Rice intime Momente gegenüber, in denen sich das überaus verletzliche Innere der Figuren zeigt, sei es in der von echten Gefühlen verwirrten Maria Magdalena, im zweifelnden Hadern des Jüngers Judas oder natürlich dem schmerzhaften Lebensabschied der Titelfigur selbst. Rockige Chöre, gefühlvolle Balladen sowie Anklängen an Ragtime, Gospel und Soul, verleihen der „Rockoper“ dabei ihre überaus eindringliche Atmosphäre, die sie zu einem der bedeutendsten und beliebtesten Werke ihres Genres hat werden lassen.

 

 

 

Patenschaftskonzert des Oldenburgischen Staatsorchesters und des Jugendorchesters Oldenburg am 27. Mai, 11:30 Uhr, Weser-Ems-Hallen

Beim Patenschaftskonzert am 27. Mai nehmen junge Musiker*innen des Jugendorchesters Oldenburg und die Profis des Oldenburgischen Staatsorchesters gemeinsam an den Pulten Platz und zeigen unter der musikalischen Leitung von Kapellmeister Carlos Vázquez das künstlerische Ergebnis Ihrer Zusammenarbeit.

Auf dem Programm stehen Wolfgang Amadeus Mozarts Violinkonzert A-Dur KV 219 und die Serenade KV 375 sowie die 4. Sinfonie op. 120 von Robert Schumann. Solistin an der Violine ist Eliane Menzel.

Das 1978 als Symphonieorchester der Musikschule gegründete Jugendorchester Oldenburg (JOO) ist mittlerweile ein etablierter Klangkörper der Oldenburgischen Musiklandschaft. Seine regelmäßige Probenarbeit teilt sich nach dem Vorbild des Bundesjugendorchesters in Tuttiproben unter dem künstlerischen Leiter Carlos Vázquez und in Satzproben durch Profimusiker*innen, die seit 2008 aus den Reihen des Oldenburgischen Staatsorchesters kommen.


Die Solistin des Abends Eliane Menzel begann schon mit drei Jahren auf eigenen Wunsch, Violine zu spielen. Von 2007 - 2017 war sie Jungstudentin bei Prof. Katrin Scholz an der Hochschule für Künste (HfK) in Bremen. Bei "Jugend musiziert" erhielt sie 2007 den 1. Preis sowie "für ihre herausragende musikalische Leistung" einen Sonderpreis und war darüber hinaus mehrfache erste Preisträgerin zwischen 2009 und 2016. 2011 zeichnete die "Oldenburgischen Landschaft" Eliane Menzel mit einem Förderpreis "für ihre herausragende musikalische Leistung" aus. Seit 2015 wird sie von der „Gertrud und Hellmut Barthel-Stiftung“ Varel gefördert. Sie besuchte Meisterkurse bei renommierten Professoren wie u.a. Thomas Brandis, Rainer Sonne, Igor Ozim, Patinka Kopec und Pinchas Zukerman. Mit ihrem Vater, dem Oboisten Prof. Fabian Menzel, gestaltet sie seit Jahren regelmäßig vielbeachtete Kammermusikkonzerte, in denen sie Werke von Barock bis Moderne präsentieren, darunter auch Uraufführungen von für sie eigens komponierten Werken.
Als Solistin musizierte Eliane Menzel u.a. beim „HfK Podium für junge Talente“, in der Bremer "Glocke" und mit dem Hanze Symphony Orchestra. Sie war von 2014 - 2018 als Konzertmeisterin des Jugendauswahlorchesters „Deutsche Streicherphilharmonie“ in den großen Konzertsälen Deutschlands sowie bei verschiedenen renommierten Musik-Festivals zu Gast und nahm regelmäßig an Rundfunkmitschnitten und CD-Produktionen teil. 2015 wurde sie mit dem "NDR-Kulturpreis" ausgezeichnet. Im April 2016 gewann Eliane Menzel den 1. Preis beim "VIII. Internationalen Wettbewerb "Szymon Goldberg“. Im Juni 2017 nahm sie am internationalen "Young Artists Program" unter der Leitung des legendären Geigers Pinchas Zukerman in Ottawa/Kanada teil. Seit Herbst 2017 setzt sie ihre Violinausbildung in New York bei Patinka Kopec fort. Im Juni 2018 wird sie wieder am "Young Artists Program" von Zukerman teilnehmen und ist anschließend zum "CastlemanQuartetProgram" in Fredonia/USA eingeladen. Eliane Menzel wird ab Herbst 2018 bei Pinchas Zukerman in New York studieren.

 

 

Heinz Rudolf Kunze Solokonzert EINSTIMMIG

Freitag, 24.08.2018, 19.30 Uhr
Wandelhalle Bad Zwischenahn

Das gab es so noch nie: HEINZ RUDOLF KUNZE solo und mit allen seinen Hits auf der Bühne! Er spielt Gitarre oder Klavier und singt dazu seine größten Hits! Eine One-Man-Show vom Feinsten:
HEINZ RUDOLF KUNZE zum allerersten Mal allein auf der Bühne!
Er, ein Klavier und eine Gitarre – mehr nicht!  Das hat es so noch nie gegeben!
Seine unzähligen erfolgreichen Ohrwurm-Hits wie „Dein ist mein ganzes Herz“, „Lola“, „Mit Leib und Seele“, „Alles was sie will“ oder „Wenn du nicht wiederkommst“ machten ihn berühmt und zu einer der Koryphäen deutschsprachiger Rockmusik. Die Musik hat Kunze bis heute nicht losgelassen, nun gibt „Mister Deutschrock“ seine legendären Songs live und solo zum Besten.
Die Songs von Heinz Rudolf Kunze sind sehr vielseitig – nachdenklich oder humoresk, rockig oder emotionsgeladen – aber in allen Liedern steckt vor allem eines: Leidenschaft! Seit mehr als 30 Jahren rockt der Musiker, Germanist, Literat, Übersetzer und Musikjournalist die Bühnen der Bundesrepublik. Nun wird es durch die Nähe zum Publikum noch persönlicher und intimer, denn es ist Zeit für eine Akustikreihe! Die Fans dürfen sich auf alte und neue Songs in einem neuen Gewand freuen!
Es wird einzigartig und originell – so wie der Großmeister höchst persönlich!
Eintrittskarten sind erhältlich an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie online unter www.ma-cc.com, Eventim und Reservix.

 

Sing das Ding! – Die Mitsing-Party ohne Fremdschämfaktor

Am Mittwoch, 23. Mai findet ab 19:00 Uhr die vorletzte „Sing Das Ding!“ Veranstaltung vor der Sommerpause statt.

Immer mehr Menschen haben Spaß daran selber zu singen, dies aber nicht allein tun zu müssen. Und so erfreut sich die Cadillac-Veranstaltung „Sing das Ding!“ immer größerer Beliebtheit.

Der Name lässt erahnen worum es sich handelt, eine große Menge versammelt sich um gemeinsam mit zwei ambitionierten Musikern zu singen!

Die zwei Musiker sind Marco Neumann und Marcus Friedeberg, welche bereits seit mehreren Jahren gemeinsam in der Formation Off Limits unterwegs sind  und sich auch als Duo „Pangea“ einen guten Namen erspielt haben.

Bei „Sing das Ding!“ werden gemeinsam Lieder aus den verschiedensten Genres, vorzugsweise aus den Bereichen Rock, Pop, Folk, Charts und natürlich vielen Party-Klassikern gesungen. Worauf sich die beiden Musiker nicht einlassen sind Volksmusik und Schlager, das wäre ja auch zu einfach!

Die Texte der Lieder werden via Beamer an eine 4x4 Meter große Leinwand projiziert, und sind somit für jeden Mitsänger gut lesbar. Es lässt sich auch ein wenig als Massen-Karaoke beschreiben, allerdings mit diversen Instrumenten als Begleitung, Marco und Marcus als Vorsänger und hin und wieder auch mit Video-Einspielungen.

Es macht einfach Spaß  gemeinsam in der großen Masse einfach nur lauthals zu singen – Egal ob Profisänger oder Anfänger, es ist egal, denn es geht einzig und allein um den Spaß! Singen ist expressiv, befreiend und lässt gelegentlich auch einfach mal Dampf ab, das Beste an „Sing das Ding!“ ist, dass man nicht alleine unter der Dusche Zuhause singt sondern mit vielen anderen begeisterten Mitsinger/innen „alles raus lassen“ kann.

Jetzt kann man sagen: „Das ist dann so etwas, wie das Rudelsingen“, bedingt mag das stimmen, allerdings musikalisch jünger und moderner orientiert und noch ein wenig überschaubarer und ab und an auch mal mit einem Mehrwert, denn gelegentlich gibt es auch mal einen gesanglichen Tipp für die Atmung oder richtige Intonation.

Musikalisch gibt es eine breite Mischung aus Rock- und Pop-Hits, Partyklassikern, Irish Folk und hier und da auch mal einen Evergreen, damit für jeden von 16 bis 56 oder älter etwas Passendes dabei ist. So werden beispielsweise Songs von Ed Sheeran auf AC/DC treffen oder von Depeche Mode auf Schandmaul, oder von U2 auf Pharrell Williams, oder die Ärzte auf The Who.

Songvorschläge werden gerne über Facebook in der Veranstaltung „Sing das Ding!“ angenommen, ansonsten kann man auch Songwünsche an das Cadillac senden unter cadillac@stadt-oldenburg.de

Am Mittwoch, den 23. Mai ab 19:00 Uhr startet „Sing Das Ding!“  in diesem Monat. Die genauen Termine kann man bei Facebook finden und auf der Homepage des Cadillac unter www.cadillac.oldenburg.de
 Tickets gibt es ausschließlich an der Abendkasse zu einem Preis von nur 6 Euro.

 

Nerd School am 19. Mai um 20:30 Uhr live im Cadillac – Support: Voodozer

Zwei Mann – eine Band!
Wo andere Bands mit einem fünf- bis sechsköpfigen Setup aufwarten, um einen überzeugenden Rocksound auf Tape und Bühne zu bringen, genügen Thomas Castro Molina Crowe und Lars D.G. seit jeher ihre eigenen vier Hände. No loops, no samples! Raumfüllend, komplex und kompakt, mit diesen Attributen beschrieben Redakteure den Sound des Debütalbums. Nun legen die Nerds nach – und zwar massiv. BLUES SKY FOR WHITE LIES heißt der neue Silberling, der 2018 erschienen ist. Sex, Drugs & Rock ‘n’ Roll sind als Lebensgefühl für eine Rockband zwar unabdingbar, aber als Inhalt für NERD SCHOOL einfach nicht genug. Und so geht es vor allem auch textlich auf „Blue Sky For White Lies“ vielschichtiger und komplexer zur Sache. Raus aus Rock-Stereotypen, rein in politische, gesellschaftliche und auch persönliche Grenzbereiche. Auf „Blue Sky For White Lies“ nehmen uns Thomas Castro Molina Crowe und Lars D.G. mit auf eine tempogeladene Reise durch ihren ganz eigenen Rockkosmos, voll von Ecken, Kanten und emotionalen Höhepunkten. Der intensive Mix aus Rock, Blues, Metal und Punk bleibt, wie auf ihrem Debut-Album „ready-set-go“, bestehen, die Energie in den Songs konzentriert sich auf „Blue Sky For White Lies“ jedoch gezielter und lässt mehr Platz für spannungsgeladene Momente. Kraftvoller drückender Rock mit Dampf unterm Kessel. Wer sich hier an Bands wie The Clutch oder zum Teil auch Volbeat erinnert fühlt liegt dabei nicht ganz verkehrt, nur dass diese Jungs diesen Powersound zu zweit auf die Bühne bringen.

Als Support spielen Voodozer aus Oldenburg, die mit einer geballten Ladung Rock´n Roll mit Punk-Attitude den Anpfiff geben werden. Die Kreativität von Voodozer spiegelt sich auch in ihrem Songwriting wieder. Sicherlich sind ihre Wurzeln in erster Linie im Punkrock-Kontext zu sehen, jedoch verstehen es Voodozer gekonnt unterschiedlichste Musikstile zu kombinieren und geschickt zu arrangieren. Einflüsse aus Blues, Country, Western,
Rock-, Rock'n’Roll und Wave fließen mal mehr oder mal weniger spürbar in die Stücke ein. Rollender Gitarrendonner und schweißtreibende Beats, wuchtige Basslinien, tanzbare Offbeats und ruhige Töne vereinen sich auf einem Tonträger um sich tief in die Gehörgänge des geneigten Publikums zu graben. Über allem liegt ein markanter Gesang, dessen Einflüsse sich nicht verleugnen lassen. Wenngleich die Stimme keine Kopie darstellen möchte neigt man vereinzelt dazu die Schubladen mit Größen wie Jello Biafra, Henry Rollins, Elvis oder Jim Morrison zu öffnen. Voodozer gründeten sich im Jahre 2012 in Oldenburg aus den Mitgliedern von Bands wie Dirtfarm, Jelly Grease, Hobson's Choice, Wonder 99, Krail, Cockroach Inn und Dioxin. 2013 wurde das selbstbetitelte DIY-Demo eingespielt bevor man 2014 das Debüt-Album „War-Machine“ in der Tonmeisterei in Oldenburg bei Role Wiegner, der sicher nicht nur durch das analoge Mastering einen deutlichen Einfluss auf die Produktion hatte, einspielte.

Dieses Power-Paket aus zwei grandiosen Bands kann man am 19. Mai um 20:30 Uhr im Cadillac erleben.

 

 

Eröffnung des Uferpalastes am Theaterhafen steht bevor

Am Pfingstsamstag, den 19. Mai 2018, wird der „Uferpalast am Theaterhafen“, die Interimsspielstätte des Oldenburgischen Staatstheaters bis zum Ende der Spielzeit 17/18, feierlich eröffnet.
Das Eröffnungswochenende beginnt am Pfingstsamstag um 11 Uhr mit einer großen Eröffnungsfeier. Bis einschließlich Pfingstmontag findet auf dem Gelände ein buntes Veranstaltungsprogramm für die ganze Familie statt. Außerdem ist vom 19. bis 21. Mai jeweils von 11 bis 18 Uhr am Eingang des Theaterhafens ein Sonderkartenverkauf für Uferpalast-Vorstellungen eingerichtet.

Der Uferpalast selbst wird am Pfingstsamstag um 19:30 Uhr mit der Premiere der Uraufführung von ‚Alice im Wunderland: L-S-Dreamland‘ von Robert Gerloff und Jonas Hennicke eingeweiht. Weitere Produktionen, die im Uferpalast zur Premiere kommen, sind die Uraufführung des Balletts ‚Scheherazade erzählt aus 1001 Nacht‘ in der Choreografie von Eleonora Fabrizi, Premiere 07. Juni, sowie das musikalische Schauspiel ‚Die Comedian Harmonists‘ von Gottfried Greiffenhagen und Franz Wittenbrink, Premiere 23. Juni. Seine Uferpalast-Premiere feiert am 26. Mai auch das Musical ‚Jesus Christ Superstar‘ von Andrew Lloyd Webber, das in der Spielzeit 2017/18 bereits im Großen Haus des Staatstheaters mit großem Erfolg gespielt wurde. Gastspiele von Matthias Brandt, Rainald Grebe und Oedo Kuipers, dem Star aus ‚Jesus Christ Superstar‘, sowie Konzerte und weitere Veranstaltungen komplettieren das Programm.

Der Ufer-Palast, ein ca. 960 Zuschauer*innen fassendes Roncalli-Zelt, steht am Südufer der Hunte auf dem ehemaligen Gelände der Rhein Ufer GmbH. Neben diesem Hauptspielort umfasst der Theaterhafen diverse weitere Veranstaltungsorte, auf den zusammen mit verschiedenen Kooperationspartnern vom 19. Mai bis 01. Juli 2018 ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Open-Air-Konzerten, Kino und vielem mehr stattfindet. Eine ausführliche Programmübersicht ist auf www.staatstheater.de zu finden.

Der Theaterhafen ist innerhalb Oldenburgs zu Fuß oder mit dem Rad, aber auch mit Bus und Auto gut zu erreichen. Die Adresse für Navigationssysteme lautet Rheinstraße 35, 26135 Oldenburg. Parkmöglichkeiten stehen fußläufig auf dem Gelände der Firmen MACO, POCO und beim Verschenkemarkt unter der Amalienbrücke zur Verfügung. Fahrradparkplätze sind auf dem Gelände des Theaterhafens ausgewiesen.
Die Bushaltestelle ‚Nordstraße‘ ist knapp zehn Gehminuten vom Theaterhafen-Gelände entfernt. Die VWG wird zudem vor und nach den Vorstellungen einen Pendelverkehr über den Hbf/ZOB und die Innenstadt einrichten. Dafür wird exklusiv eine Haltestelle ‚Theaterhafen‘ direkt in der Rheinstraße eingerichtet.
Als besonderes Highlight wird für Besucher*innen der Abendvorstellungen an den Wochenenden die Anfahrt per Boot über den Hafen eingerichtet. Hierfür stehen original Helgoländer Börteboote zur Verfügung Das Rundticket kostet 8,- €. Informationen zum Vorverkauf sowie zu Anlegestelle und Abfahrtseiten werden in Kürze veröffentlicht.

Karten für alle Veranstaltungen im Uferpalast sind an folgenden Vorverkaufsstellen bzw. online erhältlich: an der Theaterkasse des Oldenburgischen Staatstheaters am Theaterwall, Tel. 0441.2225-111 und online auf www.staatstheater.de sowie an den Vorverkaufsstellen von Nordwest-Ticket, telefonisch unter 0421.363636 oder 0441.99887766 und auf www.nordwest-ticket.de. Die Abendkasse am Theaterhafen öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Das Theater am Theaterwall schließt nach der letzten Vorstellung von ‚La Cenerentola‘ am 20. Mai. Bis zum Ende der Theaterferien werden dort die 2015 begonnenen umfangreichen Brandschutzsanierungsmaßnahmen fortgeführt. Die Theaterkasse zieht ab Dienstag, den 22. Mai bis zum Spielzeitende in das Verwaltungsgebäude Theaterwall 28, gegenüber dem Haupthaus. Die geänderten Kassenöffnungszeiten bis Spielzeitende sind Di – Fr 10 – 16:30 Uhr, Sa 10 – 14 Uhr.

 

The Unity – Melodic Metal mit Supergroup Besetzung

Am 18. Mai ab 20:30 Uhr wird Heavy Metal großgeschrieben, wenn The Unity auf die Bühne des Cadillac kommen!

Wenn packende Songs an der Schnittstelle zwischen Hardrock und Melodic Metal mit handwerklich erstklassigen Fähigkeiten und einem großen Erfahrungsschatz aller Beteiligten zusammenfließen, kann das Resultat nur außergewöhnlich gut sein. THE UNITY sind ein solcher Fall, bei dem sämtliche musikalischen Parameter auf eine exzellente Formation mit vielversprechender Zukunft hinweisen.
Denn bei THE UNITY handelt es sich um die neue Gruppe der beiden Gamma Ray-Mitglieder Michael Ehré (Schlagzeug) und Henjo Richter (Gitarre). Richter gehört seit 20 Jahren zu den Hamburger Power-Metalern, in Ehrés Vita finden sich vor seinem Einstieg bei Gamma Ray im Jahre 2012 so prominente Namen wie Firewind, Uli Jon Roth oder Unisonic, um nur einige zu nennen. Knapp eineinhalb Jahre haben THE UNITY unter Hochdruck an ihrem ersten Album gearbeitet, am 5. Mai 2017 wurde es über Steamhammer/ SPV veröffentlicht. Man musste kein Prophet sein, um dieser Band eine glänzende Zukunft zu prognostizieren.
Denn die beiden Instrumentalisten und Komponisten Richter und Ehré haben bei THE UNITY hervorragende Kollegen um sich geschart, mit denen sie nicht nur ihre künstlerische Vision teilen, sondern partiell auch bereits in anderen Konstellationen gemeinsam auf der Bühne gestanden haben:
der italienische Ausnahmesänger Sänger Gianba Manenti, Gitarrist Stef E., Bassist Jogi Sweers und Keyboarder Sascha Onnen kennen viele Fans spätestens seit Ehrés Band Love.Might.Kill, die bislang zwei Alben veröffentlicht und Shows in halb Europa gespielt hat.

Die Initialzündung für THE UNITY lässt sich nicht auf einen konkreten Zeitpunkt datieren, sondern war offenkundig ein längerer und sukzessiv zunehmend konkreter werdender Prozess. „Bei vielen Konzerten und zahllosen Stunden im Proberaum haben Michael und ich festgestellt, dass wir
menschlich und musikalisch auf der gleichen Wellenlänge liegen. Dabei ist die Idee entstanden, unsere über Gamma Ray hinausgehende Kreativität in einer weiteren Band zu bündeln“, erklärt Henjo Richter. Und Michael Ehré ergänzt: „Unsere künstlerischen Vorstellungen sind einerseits so ähnlich,
dass wir beinahe intuitiv immer auf einen Nenner kommen, andererseits aber auch unterschiedlich genug, um ein abwechslungsreiches Album realisieren zu können, das zu keiner Sekunde langweilig wird. Zumal diese Band aus gleich sechs hervorragenden Songschreibern besteht.“
Das große kreative Potential aller Bandmitglieder spürt man in jeder Note ihres selbstbetitelten Debütalbums. Es scheint also wenig verwunderlich, daß die Kritiken geradezu überschwänglich ausfielen.
Neben einem fantastischen zweiten Platz im Soundcheck des „Rock It!“-Magazins („Ein durchweg starker, gelungener Einstand“) und unzähligen weiteren erstklassigen Reviews („Uneingeschränkte Kaufempfehlung!“ Break Out, „Ein echtes Powerhouse“ Classic Rock, „Pflichtkauf!“ Rock Hard, „THE UNITY zeugen von Klasse“ Legacy usw.), unterstreicht die diesjährige
„Metal Hammer Award“-Nominierung in der Kategorie „Bestes Debüt“, welch ein Pfund die Band mit ihrem Erstlingswerk abgeliefert hat!                              

Als Support spielen Black Adder aus Ocholt, die bereits 1996 unter dem Namen Firestorm ein Album veröffentlichten und diverse Gigs spielten.

Somit erwartet den Besucher am 18. Mai ab 20:30 Uhr eine hochkarätige Heavy Metal Nacht in Bestbesetzung. Tickets gibt es noch an allen Reservix- und AdTicket Vorverkaufsstellen und im Internet unter www.adticket.de/cadillac

 

 

Iron Maiden – Legacy Of The Beast European Tour 2018

Open Air-Konzerte im Juni in München, Hannover, Berlin und Freiburg

Im Anschluss an die unglaublich erfolgreiche Tour von 2016/2017 zur Unterstützung ihres 16. Studioalbums The Book Of Souls steigt IRON MAIDEN 2018 wieder in den Tourbus für eine Reihe von Arena- und Festivalveranstaltungen in Europa im Rahmen der Legacy of the Beast World Tour, die am 26. Mai in Tallinn, Estland, eröffnet wird und am 10. August in der O2 Arena in London ausklingt. In Deutschland spielt IRON MAIDEN am 9. Juni 2018 in München auf dem Königsplatz als Headliner des Rockavaria Festivals, am 10. Juni 2018 in Hannover auf der Expo Plaza, am 13. Juni 2018 in Berlin auf der Waldbühne und am 30. Juni 2018 auf dem Open Air Messe-Gelände in Freiburg. Der vollständige Tourneeplan für Europa steht auf ironmaiden.com zur Verfügung und die Tour wird voraussichtlich 2019 fortgesetzt.

Das Konzept der Legacy Of The Beast World Tour wurde vom gleichnamigen Mobile Game und Comicheft von Maiden inspiriert und das Bühnenbild wird eine Reihe verschiedener, jedoch ineinandergreifender „Welten“ präsentieren, mit einer Setliste, die eine breite Auswahl an Material aus den Achtzigern abdeckt und mit einer Handvoll Überraschungen späterer Alben aufgepeppt wird.

Maiden-Manager Rod Smallwood erklärt weiter:

„Wie unsere Fans wissen, folgen wir, seit sich Bruce und Adrian zu Beginn der Jahrtausendwende wieder Maiden anschlossen, einem bestimmten Tourzyklus. Dabei wechseln wir immer neue Albumtouren mit „History/Hits“-Touren mit alten Songs ab. Wir haben viele Gründe, aus denen wir gerne so vorgehen, nicht zuletzt, weil es der Band die Gelegenheit gibt, sowohl neues Material als auch alte Favoriten zu spielen, von denen wir wissen, dass die Fans sie gerne hören. So bleibt das Erlebnis frisch, nicht nur für die Fans, sondern auch für die Band.“

„Wir entschieden uns dazu, uns bei dieser History/Hits-Tour auf das Thema Legacy Of The Beast zu konzentrieren. Dies erfüllt unsere Zwecke perfekt und bietet den geeigneten Rahmen, um kreativ zu werden und Spaß zu haben, insbesondere mit Eddie! Ich will im Moment nicht zu viel verraten, aber wir arbeiten gerade an einer Reihe verschiedener Bühnenbilder, allesamt im Einklang mit der Maiden-Tradition, und hoffen, unseren Fans ein fantastisches Erlebnis zu bieten, wenn sie sich diese ganz besondere Show anschauen.“

Killswitch Engage [killswitchengage.com] wird Maidens Special Guest bei europäischen Headline-Shows vom 26. Mai bis einschließlich zum 1. Juli sein und im Vereinigten Königreich vom 31. Juli bis einschließlich zum 10. August.

Tickets gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen, unter der bundesweiten Tickethotline 01806 – 777 111 (20 Ct./Anruf – Mobilfunkpreise max. 60 Ct./Anruf) oder im Internet unter: www.myticket.de/iron-maiden-tickets.html

Ohrenfeindt geben im Oldenburger Cadillac Vollgas!

Am 11. Mai ab 20:30 Uhr geben drei Bands Vollgas im Oldenburger Cadillac!

Sie treten das Pedal aufs Bodenblech – und bei Ohrenfeindt fliegen die Gitarren tief. Ihr Habitat sind kleine, verräucherte Clubs ebenso, wie die großen Bühnen. Beharrlich haben sich die St. Paulianer eine treue Gefolgschaft erspielt. Sie tourten mit den Krautrockern Birth Control, Popa Chubby aus New York, den Australiern Rose Tattoo, den Schotten Nazareth, der Tormoorholmer Legende Torfrock, den Mittelalter-Metallern In Extremo und den Punk-Ikonen Die Toten Hosen.

Ihre Rock'n'Roll-Götter heißen unter anderem AC/DC, Social Distortion, Herman Brood oder Johnny Cash. Mundharmonika, Flaschenhals-Gitarre, fette Riffs, eine donnernde Rhythmussektion und rauer heiserer Gesang – das ist die schlichte Formel für den beinharten Vollgasrock des Kiez-Dreiers, der in Bauch, Beine und auch in den Kopf geht. Ihre Kulthymne "Harley-luja" hat es als einziger deutschsprachiger Titel auf den 100-Jahre-Harley-Davidson-Sampler geschafft (neben großen Namen wie Doro, Judas Priest und UFO).

Die Reeperbahn-Rocker stehen auf klare Ansagen – und was sie zu sagen haben, sagen sie auf Deutsch. Ihre Songs handeln von Geschichten, die das Leben schrieb: von der Liebe, vom Hinfallen und Wiederaufstehen, vom Rock, vom Roll sowie (Trauring, aber wahr) von der Ehe und Brüsten aus Silikon. Schließlich muss es ja immer einen Silberstreifen am Horizont geben.

Ohrenfeindt gewannen den "Rocko" der Rockantenne Bayern als bester Newcomer 2007, belegten den 2. Platz in der Kategorie nationaler Act und landeten als Einzige in allen Kategorien auf den vorderen Plätzen. Ihr Album "Schwarz auf Weiss" (2011) stieg auf Platz 53 in die deutschen Media-Control-Charts ein und erreichte Platz 12 der Media Control Indie Newcomer Charts. Das Album "Auf die Fresse ist umsonst" (2013) erreichte Platz 35 der deutschen Media-Control-Charts. Dessen Nachfolger "Motor An!" (2015) stieg auf Platz 36 ein. Was aber viele nicht über Ohrenfeindt wissen ist, dass Mastermind und Reibeisenstimme der Band Chris Laut urspründlich aus Bockhorn kommt, also quasi ein waschechter Friesenjung ist.                   

Und nicht nur deswegen sind Ohrenfeindt regelmäßig im Nordwesten zu sehen, allerdings bisher erst einmal in Oldenburg. Und das wird sich an diesem Wochenende lautstark ändern.                                                                                                           

Als Support werden Blackballed, die bereits 2017 bei den Oldenburgern punkten konnten, und Schreiber den Abend eröffnen.

Blackballed ist ein aus Manchester stammendes Rock-Trio um den Gitarristen Marshall Gill von New Model Army. Das Trio zelebriert gekonnt den Whisky getränkten, nach verbranntem Öl riechenden kernigen Rock´n Roll Sound, welcher sich sofort in Kopf und Bein grooved.                

Schreiber besteht aus vier Herzblutmusikern aus Norddeutschland, die eine dynamische, authentische und kraftvolle Mischung aus deutschen Texten und Rockmusik auf die Bühne bringen.

Wer sich diese Kombination aus drei Spitzenbands nicht entgehen lassen will, sollte sich schnellstens die letzten Tickets für den 11. Mai 2018 um 20:30 Uhr im Cadillac sichern.

Noch gibt es Tickets im Vorverkauf an allen regionalen AdTicket und Reservix Vorverkaufsstellen und im Internet.

 

 

b.o.s.c.h. und Sturmfahrer live im Cadillac!

Am 04. Mai wird das Cadillac bis in die Grundfesten erschüttert, wenn b.o.s.c.h. und Sturmfahrer nach Oldenburg kommen.

Nachdem der eigentliche Termin im Januar wegen Krankheit ausfallen musste wird nun im Mai endlich gerockt.
Die raue See, der böige Wind, das Reizklima: Möglicherweise sind Menschen von der Nordseeküste tatsächlich robuster als Bewohner aus anderen Teilen der Republik. Während im Breisgau die meisten Sonnenstunden gezählt oder am Bodensee der Sekt ganzjährig in freier Natur geschlürft werden kann, lebt man in Wilhelmshaven unter klimatisch deutlich harscheren Bedingungen.

Auf b.o.s.c.h. hat das zweifelsohne abgefärbt. Die kompromisslose Härte der Band, ihre unverwechselbare Mischung aus Metal, Punk, Rock, Hardcore, Thrash und elektronischen Versatzstücken, spiegelt sich auch in ihrem künstlerischen Credo wider: „Wir machen Krach!“ erklärt Gitarrist Christian ́Ledde` Heil und bringt die Philosophie seiner Gruppe auf den Punkt: „Bei uns wird oldschool gerockt, bis die Hose flattert.“ Heil beschreibt damit das Bühnenkonzept von b.o.s.c.h., das statt durch übertriebenen Technik-Schickschnack mit vorgeglühten Röhren-Amps besticht und von einem dermaßen erbarmungslos marschierenden Schlagzeug/Bass-Takt angetrieben wird, wie man es sonst nur in der Stahlindustrie von Hammer und Amboss kennt. Es sind diese eindrucksvollen Parameter, die nicht nur für b.o.s.c.h.-Konzerte, sondern auch für ihre neue Produktion gelten.

Mit ihrem neuen Album „Fleischwolf“, das im Oktober 2017 erschien, waren sie auf Tour mit den NDH-Shooting-Stars von Stahlmann aus Göttingen. Im Frühjahr 2018 statten die Wilhelmshavener dem Cadillac einen exklusiven Besuch ab um auch hier ihr neues Album live zu präsentieren. Bereits 2016 waren b.o.s.c.h. in Oldenburg und haben dem Norddeutschen Publikum gezeigt wie Neue Deutsche Härte klingen muss. Mit dabei waren Enemy I aus Berlin und Sector aus Hamburg, die den Abend abrundeten. Dieses Jahr sind Sturmfahrer aus Bad Segeberg mit von der Partie. Die fünf norddeutschen Hardrocker machen seit 2012 zusammen Musik und teilen sich regelmäßig die Bühne mit Bands wie Testosterol und Demons Trap.

Die Pforten des Cadillac öffnen am 04. Mai um 20:00 Uhr um zwei geniale Bands  aus dem Norden Deutschlands zu präsentieren.

Noch gibt es Tickets im Vorverkauf an allen regionalen AdTicket und Reservix Vorverkaufsstellen und im Internet unter www.adticket.de/cadillac

 

 

Dirty Dancing – Das Original Live On Tour

Der Kult geht weiter DIRTY DANCING – Das Original Live On Tour  
Die Liebesgeschichte von Baby & Johnny ist vom 05. bis 07.03.2019 endlich wieder hautnah in Bremen zu erleben 
Die Bühnenversion des Filmklassikers Dirty Dancing ist ein Publikumsmagnet. Die Fans bekommen einfach nicht genug von Songs wie „Time Of My Life“ oder „Do You Love Me“ und von der weltbekannten Liebesgeschichte zwischen dem attraktiven Tänzer Johnny Castle und der naiven Teenagerin Frances „Baby“ Houseman. Seit 2014 tanzte die Produktion sich nun schon in die Herzen von einer dreiviertel Million Zuschauer in Deutschland, Österreich, Luxemburg und der Schweiz, und der Erfolg ist nicht zu stoppen. Vom 05. bis 07.03. ist DIRTY DANCING – Das Original Live On Tour im Metropol Theater Bremen zu Gast. 
DIRTY DANCING – Das Original Live On Tour bringt eine der größten Romanzen der Filmgeschichte auf die Bühne und lässt mit seinem imposanten Bühnenbild die legendäre Optik des Films detailgetreu aufleben. Über fünfzig Songs begleiten die ersten Blicke, Annäherungsversuche und Berührungen zwischen Baby und Johnny. Der Regisseur der deutschsprachigen Produktion Alex Balga hat die Handlung und die Charaktere authentisch in Szene gesetzt: 28 Darsteller tanzen zu Mambo, Merengue und kubanischen Rhythmen, werden zu Animateuren, Kellnern und Hotelgästen. Leidenschaftliche Tanzszenen, mitreißende Songs und die emotionale Geschichte nehmen den Zuschauer mit in den Sommer 1963, ins Ferienresort Kellermann’s in den Catskill Mountains. 
DIRTY DANCING – Das Original Live On Tour ist ein einmaliges Live-Erlebnis. Wo wird man sonst so sehr an den ersten Tanz, den ersten Kuss und die erste große Liebe seines Lebens erinnert?  
DIRTY DANCING – Das Original Live On Tour  
Termine:   05. bis 07.03.2019 Bremen, Metropol Theater     Preise:  ab 31,00€ (zzgl. Gebühren der Vorverkaufsstelle)    Tickets: nationale Hotline: 01805 - 2001 (0,14 €/Min. a. d. dt. Festnetz, Mobilfunk max. 0,42€/Min.), regionale Hotline 0421 36 36 36 und www.dirty-dancing-tour.de   


Über DIRTY DANCING 
Die Geschichte 
DIRTY DANCING lässt den Sommer '63 im Ferienresort Kellerman’s in Catskill, New York wieder lebendig werden. Die schüchterne Frances „Baby“ Houseman langweilt sich unter den Erwachsenen im Urlaub mit ihren Eltern, bis sie ihr Herz an den anziehenden Tanzlehrer und Showtänzer des Hotels Johnny Castle verliert. Es folgt ein Auf und Ab der Gefühle, Konflikte müssen gelöst und die Schritte für den Abschlusstanz der Ferien-Saison erlernt werden. Zum Abschluss der Ferienzeit erwartet die beiden dann ihr ganz großer Show-Auftritt: ein Happy End, das elektrisiert und glücklich macht! 
Leidenschaftliche Tanzszenen, mitreißende Songs und die emotionale Geschichte lassen das Publikum mitfiebern und das Knistern auf der Bühne hautnah nachempfinden. 
Die Entstehung 
Die Geschichte stammt aus der Feder der bekannten Schriftstellerin, Drehbuchautorin, Produzentin und Regisseurin Eleanor Bergstein. Ihr berühmtestes Projekt DIRTY DANCING gehörte zu den Top 5 der erfolgreichsten Kinofilme des Jahres 1987. Der dazugehörige Soundtrack wurde mit der Diamantenen Schallplatte (elf Mal Platin) ausgezeichnet und zählt zu den meistverkauften Alben der Musikgeschichte. Der Titel „Time Of My Life“ war ein Millionenseller und wurde mit einem Oscar für den besten Filmsong sowie mit einem Grammy für das beste Popduett ausgezeichnet. 
Dieser Erfolg inspirierte Bergstein, auch eine Bühnenversion von DIRTY DANCING zu schaffen. Und diese ist nicht minder erfolgreich: Am Londoner West End waren die Vorstellungen monatelang jeden Abend bis auf den letzten Platz ausverkauft. Und auch in anderen Ländern ist DIRTY DANCING längst Kult: Von Australien über Nordamerika bis nach Europa haben bis heute weltweit knapp 10 Millionen Zuschauer DIRTY DANCING live auf der Bühne erlebt.

 

Sons of Bill – neues Album „Oh God Ma‘am“ im Juni, im August auf Europatour und für vier Konzerte in Deutschland

Köln, 23.04.2018 – Oh God Ma’am, das neuste Album der in Virginia beheimateten Band Sons of Bill, umfasst die bislang musikalisch anspruchsvollste Arbeit der Band. Aufgenommen sowohl in Seattle in Zusammenarbeit mit der West Coast Indie Legende Phil Ek (Shins, Fleet Foxes) als auch in Nashville in Zusammenarbeit mit Sean Sullivan (Sturgill Simpson) und gemixt von Peter Katis (The National, Interpol) bewegt sich das Album jenseits der elektrischen Americana-Rock Komfortzone der bisherigen Alben hin zu einem eleganteren, zurückhaltenden Sound. Ein dunkleres, komplexeres und  vielschichtiges Rock-Album, das es schafft die emotionale Intimität und musikalische Bandbreite der Band bestmöglich wiederzugeben. Oh God Ma’am ist ein coming-of-age Album für ein überstimuliertes Alter, zu gleichen Teilen voller post-adoleszenter Besorgnis und altersweiser Bescheidenheit; klug, großartig und von einer dunklen Nachdenklichkeit.

Das Album brauchte seine Zeit. Nach langen Tourneen mit ihrem Erfolgsalbum Love & Logic auf beiden Seiten des Atlantiks war die Band von einer Reihe verschiedener persönlicher und tragischer Ereignisse betroffen. Scheidungen, Abhängigkeiten und auch andere mentale Zugeständnisse innerhalb der Band sowie ein tragisch-komischer Unfall forderten ihren Tribut und schienen aus dem Nichts zu kommen. „Natürlich war das für uns ein Moment, an dem wir alles hätten hinschmeißen können“ erzählt James Wilson. „Wir hatten alle die Unschuld der Jugend verloren, jeder auf seine Weise, und in vielerlei Hinsicht ist diese Unschuld ein essentieller Teil davon, überhaupt in einer Band zu sein. Zu viel Realität ist der Tod für eine bestimmte Art der Kunst  - besonders für Rockmusik. Sie braucht eine gewisse infantile Grandiosität, den Mut zu ihren Illusionen und Träumen. Deshalb lieben wir sie ja so, und deshalb wird es immer schwieriger lebendige Musik zu schreiben, wenn man älter wird und die fiesen Nichtigkeiten des Alltags dir immer mehr den Blick versperren. Aber ich bin froh, dass wir uns die nötige Zeit genommen und schlicht alles, was uns passiert ist dahin kanalisiert haben, eine andere Art von Album zu machen.”

Das Endresultat ist mit Oh God Ma’am der Sound einer Band, die erwachsen wird: nüchtern, gesund, nachdenklich, zielgerichtet – und sogar dankbar. Dies zeigt sich auch in der enormen musikalischen Bandbreite der 13 Songs. Für diejenigen mit einer Vorliebe für die düsteren Indiesounds der Nullerjahre bieten “Green to Blue” und “Signal Fade” genau das richtige, wobei die mitreißenden Hooks von “Believer / Pretender”, “Firebird 85” und “Where We Stand” das Herz eines jeden Cinematic-Rock Fans höher schlagen lassen. Sons of Bill machen essentielle Roots Music im besten Wortsinne. Oh God Ma’am ist ein Album voller Songs, die die Wurzeln der traditionellen Musik genauso wie der Popmusik freilegen, mit vielen Nuancen und ungewöhnlicher Tiefe.

Tickets für die vier Deutschland-Konzerte der Brüder Wilson sind ab Mittwoch, 25.04., 10:00 Uhr im exklusiven Presale unter www.eventim.de erhältlich. Der bundesweite Vorverkauf an allen autorisierten Vorverkaufsstellen beginnt am Freitag, 27.04., 10:00 Uhr.
Termine

21.08.2018, Köln, Blue Shell [Tickets ab 25.04., 10:00 Uhr]
22.08.2018, München, Milla [Tickets ab 25.04., 10:00 Uhr]
23.08.2018, Berlin, Musik + Frieden [Tickets ab 25.04., 10:00 Uhr]
24.08.2018, Hamburg, Stage Club [Tickets ab 25.04., 10:00 Uhr]

 

 

UDO LINDENBERG KOMMT! * 2019 VÖLLIG NEUE TOUR. * GIGANTISCHES MUSIKALISCHES FEUERWERK * VIELE ÜBERRASCHUNGEN.

 München, am 18. April. Über eine Million Besucher verfolgten in den letzten Jahren begeistert die spektakulären Shows von UDO LINDENBERG. „Die fetteste Rockrevue der Welt“, schrieben die Kritiker euphorisch darüber. Und nun steht es fest: 2019 kommt UDO LINDENBERG wieder auf Tour! Mit völlig neuem Programm, einer Fülle von musikalischen Panik- Komplizen und jeder Menge visueller Überraschungen. In der Panik- Zentrale brodelt gerade die Ideen-Maschine, alle Apparate drehen auf voller Power. Denn nach einem Jahr des Grübelns und Diskutierens, des Prüfens und Erforschens, steht nun fest: Am 31. Mai 2019 wird der Startschuss in Bremen gesetzt – und dann reist UDO LINDENBERG mit seinem Tross quer durch die Bunte Republik Deutschland: UDO LINDENBERG – LIVE 2019. Er ist Maler, Schriftsteller, Filmemacher, Komponist, Sänger und Erfinder des »Deutschrock« in einer Person, ein interdisziplinärer Künstler, wie es in Deutschland keinen zweiten gibt. Wie das Magazin „Rolling Stone“ vermerkt: „Seit seinem Mega-Comeback gelingt ihm einfach alles.“ Vielleicht am deutlichsten - jedenfalls authentisch wie nirgendwo sonst – beweist das UDO LINDENBERG wenn er auf der Bühne steht und ganz ohne Panik losrockt. Im Mai 2019 wird es wieder soweit sein.              
 

 

BISSIGER ALS JE ZUVOR!„DINOSAURIER – IM REICH DER GIGANTEN“ LIVE!


     Brillantes Comeback nach 65 Millionen Jahren
     Atemberaubendes Arena-Spektakel im Frühjahr 2019 in Deutschland und Österreich
     Das Live-Abenteuer für die ganze Familie

Bissiger als je zuvor kehren die Dinosaurier auf ihrer donnernden Comeback-Tour nach 65 Millionen Jahren zurück nach Deutschland und Österreich. Im Frühjahr 2019 erwachen die Urzeit-Riesen in voller Größe in den Arenen von Köln, Hamburg, Berlin, Mannheim, Wien und München zu neuem Leben. DINOSAURIER – IM REICH DER GIGANTEN zeigt die vorzeitlichen Herrscher der Erde in voller Aktion in einer brillanten Mischung aus Spezialeffekten, Top-Entertainment und Spannung. Die 25 Millionen Euro teure Produktion vereint Technologie und modernste Action in einem innovativen, unterhaltsamen und informativen Showdown prähistorischer Giganten. Inzwischen haben fast 10 Millionen Zuschauer das faszinierende Live-Spektakel in mehr als 250 Städten rund um den Globus bestaunt und bejubelt.

200 Millionen Jahre lang beherrschten die Dinosaurier den Planeten. DINOSAURIER – IM REICH DER GIGANTEN zeigt, begleitet von klimatischen und tektonischen Veränderungen, Aufstieg und Fall der Urzeit-Kolosse, deren Größe keine Garantie für ihr Überleben war. Das Publikum erlebt die dramatische Zeitreise in einem Realismus, der zuvor ausschließlich Kino, TV und Computern vorbehalten schien.


Die auf der preisgekrönten BBC-Fernsehserie basierende Live-Show DINOSAURIER – IM REICH DER GIGANTEN oder „Walking with Dinosaurs“, wie sie international heißt, garantiert packendes und einzigartiges Entertainment. In prähistorischen Abenteuern stampfen 18 lebensgroße Dinosaurier durch eine monumentale Kulisse, die nur in großen Arenen Platz findet. Die Mammutproduktion für Jung und Alt stellt die meisten Erwartungen in den Schatten. Mit DINOSAURIER – IM REICH DER GIGANTEN begann ein neues Zeitalter in der Unterhaltungsindustrie.

Anschaulich, unterhaltsam und dramatisch wird die Geschichte der Dinosaurier bis zu ihrem Untergang präsentiert. Die Zuschauer erleben hautnah, wie fleischfressende Dinosaurier sich im Laufe ihrer Evolution auf zwei Beine aufrichten oder wie pflanzenfressende Saurier scheinbare flinkere und beweglichere Angreifer in die Flucht schlagen. Nach dem Vorbild der TV-Serie ist die Show in eine emotionale Story eingebettet, die gleichermaßen berührt und fasziniert.
Die Hauptakteure sind Tyrannosaurus Rex, der Schrecken der Urwelt, Plateosaurus und Liliensternus aus dem Trias, Stegosaurus und Allosaurus aus dem Jura und Torosaurus und Utahraptor aus der Kreidezeit. Der größte von ihnen, Brachiosaurus, ist 11 Meter hoch und misst von der Nasen- bis zur Schwanzspitze fast 17 Meter.

DINOSAURIER – IM REICH DER GIGANTEN veranschaulicht das prähistorische Zeitalter: Kontinente brechen auseinander, trockene Wüsten verwandeln sich in saftige Prärien, Ozeane bilden sich, Vulkane brechen aus, Wälder fangen Feuer – bis am Ende ein riesiger Meteorit einschlägt, der zum Aussterben der Dinosaurier führt. Das Publikum geht auf einen Trip in die Vergangenheit der Erde und begegnet den Dinosauriern in ihrer Blütezeit. Riesige, manchmal beängstigende, zuweilen sanfte Kolosse kämpfen jeden Tag um ihr Überleben.

Ein Profi-Team aus den Bereichen Film, Computertechnik, Hightech-Animation und Designern erschuf die Dinosaurier in Aussehen und Bewegungsabläufen bis ins kleinste Detail so wie ihre Vorläufer vor Jahrtausenden. Der Realismus ihres Auftritts ist schier unfassbar, zuweilen atemberaubend, manchmal nicht ohne eine gewisse Komik. 50 Ingenieure, Techniker und Spezialisten haben über ein Jahr lang an der neuen Produktion gearbeitet.

DINOSAURIER – IM REICH DER GIGANTEN feierte Anfang 2007 in Australien Premiere. In den Vereinigten Staaten entwickelte sich die Arena-Show zum absoluten Publikumsmagneten. Das Nachrichtenmagazin Newsweek sprach von einem „wahren Meisterwerk, an dem sich Eltern und Kinder gemeinsam erfreuen können“, während die New York Times „ein donnerndes Comeback nach 65 Millionen Jahren“ bejubelte. Die Entertainmentexperten von Variety urteilten: „Triumphal – Ein wahrhaft spektakuläres Spektakel.“

Die ersten beiden Tourneen in Deutschland und Österreich erlebten mehr als 500.000 Besucher. „Gänsehaut-Effekte“ attestierte der Stern. „Jeder Saurier ist ein Wunderwerk der Technik“, stellte die Frankfurter Rundschau fest, während die Bild-Zeitung von einem „Urzeit-Spektakel in Arenengröße, das Kinder lieben“, sprach. „Ein 3D-Erlebnis für den ganzen Körper“, resümierte die Wiener Kronen-Zeitung. Die neue Produktion präsentiert zahlreiche spektakuläre technische Innovationen, die den Dinos eine nahezu cineastische Qualität verleihen.

Die Originalfernsehserie der BBC fesselte weltweit 700 Millionen TV-Zuschauer und wurde mit zahlreichen internationalen Auszeichnungen gewürdigt. Der hervorragende Mix aus Spezialeffekten, Fantasie und Infotainment erzielte auch im deutschen Fernsehen eine überragende Zuschauerquote. Die Ausstrahlung auf ProSieben/SAT.1 sahen 14 Millionen Dino-Fans. DINOSAURIER – IM REICH DER GIGANTEN verwandelt TV-Faszination in eine Fantasy-Show, die natürlich viel mehr bieten kann als der Bildschirm. Sie ist live! 18 brüllende und fauchende Dinosaurier ziehen das Publikum in ihren Bann. Unbeschreiblich die Faszination, die noch heute von diesen Urtieren ausgeht. Sie wirken noch genauso Ehrfurcht einflößend wie damals, als sie die Erde beherrschten.

Fr.    11.01.19    Köln        LanxessArena            19:00
Sa.    12.01.19    Köln        LanxessArena            11:00 / 15:00 / 19:00
So.    13.01.19    Köln        LanxessArena            11:00

Fr.    01.02.19    Hamburg    Barclaycard Arena        19:00
Sa.    02.02.19    Hamburg    Barclaycard Arena        11:00 / 15:00 / 19:00
So.    03.02.19    Hamburg    Barclaycard Arena        11:00

Fr.    08.02.19    Berlin        Mercedes-Benz Arena        19:00
Sa.    09.02.19    Berlin        Mercedes-Benz Arena        11:00 / 15:00/ 19:00
So.    10.02.19    Berlin        Mercedes-Benz Arena        11:00

Fr.    15.02.19    Mannheim    SAP Arena            19:00
Sa.    16.02.19    Mannheim    SAP Arena            11:00 / 15:00 / 19:00
So.    17.02.19    Mannheim    SAP Arena             11:00

Fr.    01.03.19    Wien        Stadthalle D            19:00
Sa.    02.03.19    Wien        Stadthalle D            11:00 / 15:00 / 19:00
So.    03.03.19    Wien        Stadthalle D            11:00

Fr.    15.03.19    München    Olympiahalle            19:00
Sa.    16.03.19    München    Olympiahalle            11:00 / 15:00 / 19:00
So.    17.03.19    München    Olympiahalle            11:00

Allgemeiner Vorverkaufsstart: Freitag, 20. April 2018, 10:00 Uhr  
http://www.ticketmaster.de

 

Wisecräcker & Mad Monks am 28. April um 20:30 Uhr live im Cadillac

Zwei hochgelobte Ska-Punk-Koryphäen werden am Freitag, den 28. April ab 20:30 Uhr das Cadillac in eine Party-Hochburg verwandeln.

Seit 1996 servieren Wisecräcker ihre ultimative Ska-Punk-Party der ganzen Welt. Die sieben Musiker trumpfen dabei mit einer Mischung aus fetten Gitarrenriffs und furiosem Blechgebläse auf und scheren sich nicht weiter um Sprach- und Stil-Barrieren. Die Songs werden nach Belieben auf Spanisch, Englisch oder Deutsch getextet und finden musikalische Einflusse aus diversen Kulturkreisen. Hauptsache laut, schnell und mit ordentlich Feierei – vor und auf der Bühne.

Zielgenau mischen die Offbeat-Symphatisanten aus der Landeshauptstadt Hannover dabei hymnische Eigenkompositionen – wie ihren neuesten Wurf „Back in 1989″ – mit Cover-Songs, die auch gerne mal aus der Trash-Kiste gezogen werden. Ob als Support von Ska-P, No Use For A Name, Panteon Rococo, Terrorgruppe, Rantanplan oder Irie Revoltes, als Teil der „Monsters Of Skapunk“-Tour oder bei den vielen eigenen Konzerten in Europa, der USA und ihrer zweiten Heimat Mexiko – Wisecräcker liefern ab!

Nach über 20 Jahren Band-Geschichte und weit über 500 Konzerten veröffentlichten Wisecräcker im Jubiläumsjahr das Best Of Album „20 Years – 20 Songs“. Und weil sie das so gut können, dies aber bisher in Oldenburg noch nicht unter Beweis gestellt haben, schickt sich das Septett jetzt an, dieses Werk ihren Fans in Oldenburg endlich auch live um die Ohren zu brettern.

Mit von der Partie sind an diesem verheißungsvollen Abend auch die Mad Monks aus Bremen. Seit 2004 schwangen die Mad Monks das Tanzbein auf bislang über 250 Bühnen. Wobei zu "Skapunk" eigentlich noch Swingmetalrockpopdixiehop zu ergänzen wäre, um etwas genauer zu beschreiben, was sie da so auf das Tanzbrett zaubern und zu einem Mad Monks „Kirchencore“ verwursten. D.I.Y. lag ihnen schon immer am Herzen: Handgemachtes aus der eigenen Abtei, von der Aufnahme, übers Booking bis zur selbstgeklebten CD.
Persönlich und individuell ist ihre Devise.
Die Musik ist für sie, und für ihre Fans mehr als nur Melodie und Gesang, es ist eine vollkommen verinnerlichte Lebenseinstellung.
Gut ist, was  Spaß macht. Ehrlich, abwechslungsreich, unkomplizier und tanzbar.

Und somit ist eines sicher: Am Freitag, den 28. April um 20:30 Uhr werden zwei hochmotivierte Live-Bands mit Spaß und Aussage auf der Bühne im Cadillac für eine schweißtreibende Party sorgen, die man sicher so schnell nicht vergessen wird.

Tickets gibt es noch an allen Reservix- und AdTicket Vorverkaufsstellen und im Internet unter www.adticket.de/cadillac

 

Yeah Yeah Club

Sonnabend, 26. Mai 2018, ab 22 Uhr
Foyer Kleines Haus am Bremer Theater, Goetheplatz 1-3 in Breme

Funk, Soul, HipHop, Dancehall, Jazz: Der „Yeah Yeah Club“ lädt am Sonnabend, 26. Mai, ab 22 Uhr zum dritten Mal zur Bremen Zwei-Partynacht ein, eine außergewöhnliche Nacht im Zeichen des Groove.
Dabei stehen zwei renommierte DJs an den Plattentellern: Jens Mahlstedt, der zu den Pionieren der elektronischen Musik gehört und international große Erfolge feiert, trifft auf GU, Labelbetreiber und Teil des legendären „Urban Jazz Groove“-Kollektivs. Die beide verbindet die Liebe zum Vinyl und ein intuitives Gespür für ihr Handwerk.
Tickets gibt es für 8 Euro an der Abendkasse, im Vorverkauf beim Theater Bremen (www.theaterbremen.de und an der Theaterkasse) und bei Eventim.

 

 

Buchhandlung Isensee am Montag, 8.10.18

In Zusammenarbeit mit dem Demenzwerk Oldenburg, veranstaltet die
Buchhandlung Isensee am Montag, 8.10.18, 19 Uhr, Limonadenfabrik,
Steinweg, 26121 Oldenburg, eine Lesung mit der Bremer Professorin für
Gesundheits- und Sozialwissenschaften Annelie Keil.
Annelie Keil stellt dann ihr neues Buch "Wenn das Leben um Hilfe ruft.
Angehörige zwischen Hingabe, Pflichtgefühl und Verzweiflung", vor und
wird mit dem Publikum diskutieren.
Eintrittskarten (10,- Euro), ab dem 23.4.18, ausschließlich in der
Buchhandlung Isensee erhältlich.
Wegen des begrenzten Platzangebotes empfehlen wir Ihnen den Vorverkauf
zu nutzen.

 

Sie sind wieder da! TERRY HOAX mit brandneuem Album, 20.04

Die Hannoveraner Kult-Rocker um Oliver Perau gründeten sich bereits 1988 und feiern in diesem Jahr somit nicht nur ihr 2017 erschienenes neues und somit achtes Album namens „Thrill“, sondern auch ihr 30jähriges Bühnenjubiläum! 2012 standen sie im Cadillac das letzte Mal auf der Bühne, damals im Zuge ihrer „Serious-Tour“, Grund genug also endlich wieder die Hunte-Stadt mit neuen Songs und ihren Klassikern auf Hochofen-Temperatur zu bringen.
Den Abend eröffnen wird das Rock-Trio Die DUCS. Sie sind eines dieser ganz selten gewordenen Phänomene. Eine Rockband, bei der die Fans im Bandshirt schon lange vor Einlass vor der Halle ausharren und die Musik und das Leben ihrer Lieblingskapelle permanent begleiten. Das Trio aus Hannover hat nach einer Tour durch Amerika und als Toursupport von Seether viele Erfahrungen sammeln können, die sich jetzt auf dem Debütalbum „Disillusion“ wiederfinden.

Freunde von Alice In Chains oder R.A.T.M. oder auch Biffy Clyro werden gleich bei den ersten Takten freudestrahlend die Mähne kreisen lassen. Bei der Musik der DUCS geht es nicht um das Kiss-Shirt von H&M, diese Band steht für alles was echte Rockmusik groß gemacht hat: Liebe, Politik, Wut und Lebensgeschichten. Eine mehr als würdige Band um den Saal für Terry Hoax vorzuwärmen.
Obwohl Terry Hoax bereits seit 1988 zusammen Musik machen, veröffentlichten sie erst 1991 ihr Debutalbum „Life in Times of..“ welches bereits in den legendären Peppermint Park-Studios unter der Regie von Produzent Jens Krause aufgenommen wurde. Doch erst mit ihrem zweiten Album und dem darauf zu findenden Depeche Mode Cover „Policy Of Truth“ ging es für Terry Hoax in die Top Ten der Album Charts. Den wirklich großen internationalen Durchbruch landeten sie dennoch nicht, und bandinterne auseinander driftende musikalische Präferenzen läuteten dann 1995 das Ende der Band ein. 2005 folgten dann zwei in kürzester Zeit ausverkaufte Reunion-Konzerte, bei denen sich sogar Fury in the Slaughterhouse es sich nicht nehmen ließen unter Pseudonym als Support zu spielen. Als Terry Hoax dann 2007 wiederum als Support für Fury in the Slaughterhouse auf deren Abschlußtour spielten, gab es dann kein Halten mehr und 2009 erschien endlich das erste neue Album „Band of the Day“ nach der Wiedervereinigung der Band.

2012 folgte dann das Album „Serious“ mit dem sie auch im Cadillac auf der Bühne standen. Bei all den Alben und der Geschichte der Band ist allerdings eines immer wichtiger gewesen als Rum und Erfolg: Live auf der Bühne stehen! Wer Terry Hoax jemals live erlebt hat weiß, dass diese Band auf der Bühne eine Energie-Explosion ist. Und so ist es auch kein Wunder, dass sie es mit spielerischer Leichtigkeit geschafft haben via Crowdfunding ihr neues Album „Thrill“ mehr als doppelt zu finanzieren, denn ihre Fans wollen mehr; mehr Musik, mehr Live-Konzerte und einfach mehr Terry Hoax!

Und so konnte das Album auch endlich nach dem Anspruch eingespielt werden, den die Vorgänger oftmals vermissen ließen. Auf diesem Album spürt man erstmals tatsächlich die pure Energie der Band, welche sie live so einzigartig macht. Ihr Sound ist zwar professioneller geworden, aber ihre immer noch jugendliche Spielfreude ist spürbar geblieben. Ihr geradliniger kerniger Rock-Sound mit Alternative-Rock-Note ist so eingängig wie nie zuvor und so kann es nur ein Muß für jeden Fan gutgemachter Rockmusik sein, bei diesem Konzert ganz vorne an der Bühne zu stehen. Allerdings wird dies leider nicht mehr jedem möglich sein, denn die Tickets für das Konzert am 20. April um 20:30 Uhr im Cadillac sind bereits extrem knapp und das Konzert steht kurz vor dem Ausverkauf und eine Abendkasse kann nicht mehr garantiert werden.

Noch gibt es die letzten Tickets an allen Reservix- und AdTicket Vorverkaufsstellen in der Region und im Netz unter www.adticket.de/cadillac

Konzert junger israelischer Musikerinnen und Musiker im Wilhelm13

Oldenburg. Schülerinnen und Schüler aus Oldenburgs israelischer Partnerkommune Mateh Asher kommen nach Oldenburg. Die jungen Musikerinnen und Musiker geben in diesem Rahmen ein Konzert im Wilhem13. Es findet statt am Dienstag, 10. April, um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die knapp 30-köpfige Gruppe der 12- bis 17-jährigen Mädchen und Jungen aus dem Norden Israels ist für insgesamt drei Tage zu Gast in Oldenburg und reist dann weiter in die Niederlande. Der Besuch findet zum Zeitpunkt des Holocaust-Gedenktages am 12. April statt. Bei dem Aufenthalt geht es neben dem Konzert vor allem um die Begegnung und den Austausch mit Gleichaltrigen.

 

 

Mit Radio Bremen und Bremen Zwei bei der jazzahead! 2018

 Erneut veranstaltet die Messe Bremen das Musikereignis jazzahead! und Bremen wird zum Zentrum des Jazz. Das Festival vom 6. bis 22. April und die Musikfachmesse vom 19. bis 22. April haben in diesem Jahr den Schwerpunkt Polen und bieten zahlreiche Veranstaltungen und Live-Konzerte in Bremen an. Radio Bremen ist mit Bremen Zwei, dem Kultur- und Informationsprogramm von Radio Bremen, auch in diesem Jahr bei der jazzahead! dabei.

  

Um Polen und die Zusammenhänge zwischen Kunst, Gesellschaft und Politik geht es am Donnerstag, dem 12. April, in der Bremer Bürgerschaft. Bei einer Podiumsdiskussion stehen unter anderem der Warschauer Schriftsteller und Chefredakteur der Zeitung „Rzeczpospolita", Boguslaw Chrabota, sowie dem Romancier Stefan Chwin Rede und Antwort. Es moderieren Esther Willbrandt von Bremen Zwei und der Schriftsteller Artur Becker.

 

Weiter berichtet Bremen Zwei aus einem Gläsernen Studio auf dem jazzahead!-Gelände von Konzerten, liefert Hintergründe in Gesprächen und Berichten und ist „Gastgeber" für andere Anstalten der ARD und aus anderen Ländern. Bremen Zwei zeichnet die Konzerte von rund 40 Bands des jazzahead!-Showcase-Festivals vom 19. bis 22. April auf, die auch von anderen ARD-Hörfunkpartnern ausgestrahlt werden. Der Mitschnitt des Galakonzerts am 20. April in der Glocke Bremen ist eine Kooperation mit dem Produktionspartner Deutschlandfunk Kultur.

 

Bremen Zwei sendet am Freitag, dem 20. April, seine Sendung „Sounds" von 19.05 bis 21.00 Uhr live aus dem Gläsernen Studio (darin auch Künstlerinterviews) und anschließend von 21.05 bis 24.00 Uhr „Live von der jazzahead!" (Übertragung aus Live-Konzerten, Ausschnitte aus Konzerten des Vortages und des Nachmittags).

 

Am Samstag, 21. April, strahlt Bremen Zwei von 19 bis 24 Uhr in der Sendung „Sounds" ein Jazzspezial aus, darin sind auch aktuelle Mitschnitte von der jazzahead!

 

Am Sonntag, 22. April, gibt es in der Zeit von 12 bis 14 Uhr auf Bremen Zwei einen Themenschwerpunkt Jazz.

  

Darüber hinaus sendet Bremen Zwei täglich Live-Talks mit Künstlern, Labelmanagern und Jazzpublizisten von der jazzahead!

 

 

Lesung: Felicitas Hoppe präsentiert neuen Roman in Oldenburg


Oldenburg. Die Büchner-Preisträgerin Felicitas Hoppe hat unter dem Titel „Prawda. Eine amerikanische Reise“ ein neues Buch veröffentlicht. Im April wurde es von renommierten Literaturkritikern auf Platz 1 der SWR-Bestenliste gewählt. Am Mittwoch, 18. April, stellt sie es in der Reihe „Konstellationen“ des Literaturbüros Oldenburg vor. Beginn ist um 19.30 Uhr im Musik- und Literaturhaus Wilhelm13. Der Eintritt kostet 9 Euro, ermäßigt 7 Euro. Karten können online unter www.wilhelm13.de oder telefonisch unter der Nummer 0441 235-3014 beim Literaturbüro vorbestellt werden.

Felicitas Hoppe begibt sich auf eine Expedition durch ein unbekanntes Amerika und reist zehntausend Meilen von Boston über San Francisco bis Los Angeles und zurück nach New York. Dabei folgt sie den Spuren von Ilf und Petrow, zweier russischer Schriftsteller, die schon 80 Jahre vor ihr unterwegs waren und zu Kultfiguren wurden. Mit ihnen besichtigt Hoppe die Ford-Werke und den ersten elektrischen Stuhl, streicht nebenbei den Zaun von Tom Sawyer, verschwindet in einem Tornado und trifft im Auge des Sturms auf Quentin Tarantino. Hellwach und hellsichtig, komisch und hochpoetisch lässt sie als literarischer Wirbelsturm die Leser Dinge sehen, wie sie über das unglaublichste Land der Erde noch nie geschrieben wurden.

Mit Dirk Oschmann, der Professor für Literaturwissenschaft an der Universität Leipzig ist und regelmäßig Gastprofessuren an amerikanischen Universitäten inne hat, spricht sie über ihre Reiseerfahrungen und das Buch. Moderiert wird ihr Austausch von Matthias Bormuth, der als Heisenberg-Professor Vergleichende Ideengeschichte in Oldenburg lehrt und der Karl Jaspers-Gesellschaft vorsitzt.

Die Karl Jaspers-Gesellschaft ist Kooperationspartner der von der Stiftung Niedersachsen geförderten Veranstaltungsreihe.

 

Radio Bremen Cosmo präsentiert:Weltmusiklegende LATIN QUARTER

 am 12. April um 20:30 Uhr auf ihrer Phantom Of Wealth Tour 2018 im Cadillac

Eigentlich sollten Latin Quarter bereits 2016 wieder im Oldenburger Cadillac auf der Bühne stehen, aber das Konzert musste damals wegen dem Brandschaden nach Bremerhaven verlegt werden. Somit gibt es einen Grund mehr, dass die Kult-Weltmusiker nun mit ihrem neuen Album Phantom Of Wealth endlich wieder Oldenburg und das Cadillac mit ihrer einzigartigen Musik beehren. Sie sind lebende Legenden der Weltmusik, stehen für ihre politisch kritischen Songs, welche zum Nachdenken anregen und gleichzeitig auf höchstem musikalischen Niveau präsentiert werden.

Latin Quarter wurden 1984 gegründet, und erzielten bereits 1986 mit ihrem ersten Album „Modern Times“ nachhaltigen Erfolg. Mit Hits wie ‚Radio Africa‘ und ‚The New Millionaires‘, verkaufte es sich damals mehr als 300.000 Mal und wurde von der New York Daily News als „One of the most exquisite electro-pop albums ever to come out of England’“ bezeichnet.
Im selben Jahr spielten Latin Quarter dann auf der Hauptbühne des legendären Glastonbury Festivals und spielten ausverkaufte Konzerte, unter anderem im Hamburger Stadtpark.

In den vier darauf folgenden Jahren, war die Band nahezu pausenlos auf Tour, während sie drei weitere erfolgreiche Alben aufnahm.        1990 löste sich das ursprüngliche Band Line-up dann auf. Die Gründungsmitglieder Steve Skaith und Richard Wright machten mit neuen Leuten weiter und produzierten, unterstützt von solch namhaften Musikern wie Martin Ditcham (Sade, Chris Rea), John McKenzie (u.A. Seal, Tina Turner, David Bowie) und Blair Cunningham (Paul McCartney, Pretenders), die Alben ‘Long Pig’ und ‘Bringing Rosa Home’. Die Bandbreite der Musiker, die über die Jahre hinweg mit Latin Quarter gearbeitet haben (die Liste wurde kürzlich um Chris Rea erweitert), zeigt deutlich, wie attraktiv Musik und Songs der Band sind.

2012 reformierte Steve Skaith die Band mit drei weiteren Mitgliedern der Ur-Besetzung - Steve Jeffries, Yona Dunsford und Greg Harewood. Es wurden mit ‚Ocean Head‘ und ‚Tilt‘ zwei neue, von Kritikern hoch gelobte Alben produziert, bevor Greg und Yona 2015 die Gruppe wieder verließen, um sich eigenen Projekten zu widmen. Bereits in dieser Zeit waren Latin Quarter regelmäßig im Oldenburger Cadillac zu Gast und begeisterten ihre Fans vor vollem Haus.
2016 nahm die Band - mit den neu dazu gestossenen Mitgliedern Martin Ditcham (erneut) und YoYo Buys (Roachford, The Christians) - das Album ‘The Imagination of Thieves’ auf, das vielen als das Beste der drei nach der Reunion veröffentlichen Alben gilt und großartige Kritiken erhielt. Live wurde die Gruppe vom Original Latin Quarter - Schlagzeuger Richie Stevens unterstützt, der schon auf ‚Modern Times’ spielte und dessen Referenzen Tina Turner, Simply Red, Oleta Adams, Joan Armatrading und viele weitere Künstler umfassen.

Mit ‚The Pantomime of Wealth‘ sind Latin Quarter nun bei ihrem vierten Album seit 2012 angelangt und die Band stuft es als ihre bis dato stärkste Produktion ein. Die Songs sind zum einen für die heutige Zeit ungewöhnlich politisch (wie man annehmen konnte), zum anderen beinhaltet das Album aber auch einige sehr viel persönlichere Titel.

Leider kann Schlagzeuger Richie Stevens bei der kommenden Tournee nicht dabei sein, aber er wird durch George Cook ersetzt, einen jungen Drummer, der unter Anderem mit Künstlern wie Eminem, Birdy und - erst kürzlich - Rag N’Bone Man im Studio war und tourte.

Am Bass ist einmal mehr YoYo Buys und - als Überraschung - wird Mary Carewe dabei sein, eine Sängerin die für zahlreiche Alben bekannter Künstler, von Steps bis hin zu Joe Cocker, die Backing Vocals eingesungen hat und in einigen der bekanntesten Konzerthallen der Welt aufgetreten ist, darunter die Londoner Royal Albert Hall und die Carnegie Hall in New York.                                                                                                    Somit kann man am Donnerstag, dem 12. April um 20:30 Uhr im Cadillac in Oldenburg wohl eine der herausragendsten Live-Bands der Weltmusik-Geschichte erleben. Das Konzert in Bremen am 14. April ist bereits restlos ausverkauft, insofern ist es ratsam sich rechtzeitig die Tickets für das Konzert in Oldenburg zu sichern.                             

Noch gibt es Tickets im Vorverkauf an allen regionalen AdTicket und Reservix Vorverkaufsstellen und im Internet unter www.adticket.de/cadillac

 

LA CENERENTOLA

Dramma giocoso in zwei Akten von Gioachino Rossini (1792 – 1868)
Text von Jacopo Ferretti
in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Premiere: Samstag, 05. Mai 2018 um 19.30 Uhr im Großen Haus
Die nächsten Vorstellungen: Di 08., Mi 16., So 20. Mai – Wiederaufnahme am 07.09.2018

Einführung jeweils eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn

Musikalische Leitung: Vito Cristofaro; Regie: Axel Köhler; Bühne und Kostüme: Arne Walther; Einstudierung Chor: Felix Pätzold; Licht: Ernst Engel; Dramaturgie: Christina Schmidl

Mit: Melanie Lang, Alexandra Scherrmann, Hagar Sharvit/Yulia Sokolik; João Fernandes, Philipp Kapeller, Daniel Moon, Tomasz Wija

Opern- und Extrachor des Oldenburgischen Staatstheaters
Oldenburgisches Staatsorchester

Wer kennt es nicht, das unglückliche Stiefkind, das von seiner Familie wie eine Magd gehalten wird? Sei es in der amerikanischen Cinderella-Version mit Kürbis-Kutsche oder der „ruckedigu“-tönenden Erzählung der Gebrüder Grimm – seit Jahrhunderten rührt Aschenputtel die Herzen von Jung und Alt. Das muss sich auch Gioachino Rossini gedacht haben, als er 1816 die durchaus berechtigte Frage seines Librettisten „Würden Sie den Mut haben, eine Cinderella zu komponieren?“ selbstsicher mit „Ja!“ beantwortete. Heraus kam eine musikalische Adaption des Stoffes, die jeglicher Zauberkraft abschwört und ganz auf menschliche Tugenden setzt. An die Stelle der guten Fee tritt der philosophische Alidoro, der die „Cenerentola“ Angelina mit Kleid und Schmuck, vor allem aber mit Selbstvertrauen und dem Glauben an das Gute ausstattet. Darüber hinaus hilft ein Kleider- und Identitätentausch des Prinzen Don Ramiro und seines Dieners Dandini, die Guten im Töpfchen von den Schlechten im Kröpfchen zu unterscheiden: Wer auch den Diener heiraten würde, kann das Herz nur am rechten Fleck haben.

Diese inhaltliche Gewichtung macht ‚La Cenerentola‘, so Rossini-Experte Richard Osborne, zur „menschlichsten aller großen Komödien Rossinis“. Entsprechend groß ist auch der musikalische Reichtum des Werkes mit gefühlvollem Belcanto und virtuosen Koloraturen. Nach einem überaus erfolgreichen ‚Il barbiere di Siviglia‘ an der Oper Graz widmet sich der Regisseur Axel Köhler im 150. Todesjahr Rossinis nun diesem Folgewerk des Komponisten.

 

 

 

Punkrock-Ikonen Bad Religion

Mit neuem Album zurück in Deutschland
Große Tournee im Sommer
Fünf Deutschlandkonzerte zwischen
Anfang Juni und Mitte August


Sie zählen ohne Zweifel zu den Urvätern des Punkrock: Seit ihrer Gründung 1980 in Los Angeles haben Bad Religion die Geschicke dieses Musikstils entscheidend mitgeprägt. 2010 feierten sie mit einer großen Welttour ihr 30-jähriges Bestehen und bewiesen 2013 mit ihrem bislang letzten Studioalbum „True North“, welche besondere Stellung sie auch nach drei Jahrzehnten noch innehaben. Top-20-Platzierungen in den USA, Deutschland und vielen weiteren europäischen Ländern belegten, dass sie ihre Ausnahmestellung als Musiker zwischen klarer politischer Kontur und Punkrock-Songs voller Hit-Magie auch nach mehr als drei Jahrzehnten noch immer leben wie am ersten Tag. In diesem Jahr erscheint nun der noch unbetitelte Nachfolger zu „True North“ und damit ihr mittlerweile 17. Studioalbum, mit dem sie anschließend auf Welttournee gehen. Zwischen dem 5. Juni und dem 17. August kommen Bad Religion auch für fünf Konzerte nach Deutschland, mit Stationen in Stuttgart, Hamburg, Saarbrücken, Berlin und Hannover.

Mit ihrem Sound hoben sie eines der bedeutsamsten Genres der Rockmusik aus der Taufe. Ohne Bad Religion wäre der globale Siegeszug von Punkrock weniger nachhaltig ausgefallen. Mit ihren Texten sensibilisierten sie mehrere Generationen von Musikhörern für politische und gesellschaftliche Themen. Bad Religion gehören zu den verantwortungsvollsten Rockern, die die Szene hervorbrachte. Kein politisch brisantes Thema, das sie nicht auf ihre Agenda heben. Doch ihre Verdienste reichen weiter. Mit ihrer 1981 gegründeten Plattenfirma ‚Epitaph Records’ waren sie Vorreiter des ‚Do It Yourself’-Gedankens, der seitdem unzählige Musiker beflügelt. Mittlerweile gehört ‚Epitaph’ zu den bedeutendsten Independent Labels der Welt, eine Vielzahl an Künstlern wurde hier entdeckt und aufgebaut, darunter The Offspring, NoFX oder Millencolin.

Dabei sind sich Bad Religion immer treu geblieben. Ihre Werte, die ihre Lyrik definieren, haben sich über die Jahrzehnte nicht verändert. Es geht um Nächstenliebe, Achtung vor dem Leben und Bewusstmachung der eigenen Existenz. Diese hohen Ansprüche verbanden Bad Religion über ihre 16 Alben konstant mit großen, unter die Haut gehenden Songs voller Melodik. So schufen Greg Graffin (Gesang), Brett Gurewitz, Mike Dimkich und Brian Baker (Gitarren), Jay Bentley (Bass) sowie Brooks Wackerman (Drums) einen Sound, bei dem man über griffige Melodien einen direkten Zugang zu den wichtigen Inhalten findet. Der Erfolg gibt ihnen Recht. Hierzulande erreichten ihre letzten elf Alben alle die Top 40 der Charts. Die perfekte Symbiose zwischen Spaß und Ernsthaftigkeit findet immer wieder neue Anhänger.

Bei ihrem letzten Album „True North“ handelte es sich um eine schnelle und mitreißende Arbeit, die an ihren Klassiker „No Control“ angelehnt war. Damit schloss sich rund um ihren 35. Geburtstag ein Kreis, den die unermüdliche Truppe mit zwei Jubiläumsshows in Berlin im Jahr 2016 stilvoll abrundete. Es wurden denkwürdige Abende. Das kommende, noch unbetitelte Album ist für den Frühsommer angekündigt.


     Live Nation Presents
     Bad Religion

Di.    05.06.18    Stuttgart    LKA Longhorn
Mi.    06.06.18    Hamburg    Docks
Di.    19.06.18    Saarbrücken    Garage
Di.    31.07.18    Berlin        Columbiahalle
Fr.    17.08.18    Hannover    Gilde Parkbühne

MagentaEINS Prio Tickets: Do., 29.03.2018, 10:00 Uhr
http://www.telekom.de/magentaeins-priotickets

 

 

HANDGEMACHT FESTIVAL 2018 - nachhaltige Kultur für alle!

Am Samstag den 7. April findet von 14 bis 22 Uhr das dritte Oldenburger Handgemacht Festival im Cadillac statt. Hier treffen nachhaltige Kunst und Kultur auf Mitmach-Workshops und Livemusik!

15 Stände verkaufen auf dem Kreativmarkt im großen Saal Selbstgemachtes: Bei diesen D.I.Y. Möbeln, Schmuck, Dekorationen, Papeterie, Klamotten und Illustrationen schlagen die Herzen von Upcycling-Fans höher.
Besuchende können selbst aktiv werden. An fünf unterschiedlichen Workshops wird gezeigt, wie Kleidung durch Siebdruck und Plotten und andere Alltagsgegenstände zu neuen Lieblingsbegleitern werden. Die dazugehörigen Stoffe gibt's wieder bei einem Klamottentausch. Außerdem gibt's zwei Upcycling Stationen. Das Nachmittagsprogramm schmücken Live-Bands und ein Foodtruck von KNUST im Innenhof.

"Zahle was du willst!" Das Festival basiert auf Spenden und kostet Eintritt, den es dir wert ist.
Um 14 Uhr geht es in der Huntestraße 4a los. Wir freuen uns auf ein buntes Programm und ein noch bunteres Publikum!
Mehr Informationen auf Facebook unter: https://www.facebook.com/handgemacht8upgecycelt/ und auf Instagram bei @handgemacht_oldenburg.

 

 

Bright Light Bright Light – feinster Electro-Pop mit Rod Thomas im Oktober live in Hamburg, Berlin, Leipzig und Köln!


Rod Thomas, aka Bright Light Bright Light, hat die letzten Jahre damit verbracht sich einen Ruf als hart arbeitender Popmusiker aufzubauen, mit dem man aber auch jede Menge Spaß haben kann. Sein farbenfrohes, mit feinsten Gastmusikern gespicktes letztes Album 'Choreography' hat Fans und Kritiker gleichermaßen überzeugt und begeistert, genauso wie das dazugehörige, knallbunte Artwork. 2016 und 2017 war er mit dem Album auf großer Tour.

Einige seiner größten Vorbilder haben ihn zudem persönlich ausgewählt, zusammen mit ihnen auf Tour zu gehen und ihre Shows zu eröffnen, dazu gehört niemand geringeres als Elton John, mit ihm spielte er sage und schreibe 54 Konzerte (!), sowie die Scissor Sisters, John Grant und Ellie Goulding. Von Januar bis März dieses Jahres war er dann mit Erasure zusammen in Großbritannien und Europa auf Tour!

Und gerade frisch von dieser ausverkauften Tour kommend freut sich Rod, nun auch wieder eine eigene Tournee bekannt geben zu können: Diesen Herbst wird er in Großbritannien, Deutschland, Frankreich und Holland auf Tour kommen. Eine EP mit neuem Material wird rechtzeitig vor der Tournee veröffentlicht werden und die Reihe seiner bisherigen drei Alben erweitern. Eine Spotifyplaylist mit den beliebtesten Fanfavoriten seiner Songs ist hier zu finden: http://tinyurl.com/blblbestofspotify

Termine
04.10.2018, Hamburg, Nochtwache
07.10.2018, Berlin, Privatclub
09.10.2018, Leipzig, Täubchenthal
10.10.2018, Köln, Yuca

 

 

Gastspiele im Theaterhafen – Staatstheater lädt Rainald Grebe und Matthias Brandt in den Uferpalast

Am 21. Mai (Pfingstmontag) und Freitag 08. Juni – Vorverkauf läuft
Gleich zwei bekannte Gäste kann das Staatstheater in seiner Ausweichspielstätte, dem Uferpalast, begrüßen:

Am Pfingstmontag, dem 21. Mai, ist Matthias Brandt mit seinem Partner Jens Thomas und dem Programm ,Psycho‘ zu erleben. Unter dem Titel „Fantasie über das kalte Entsetzen“ interpretiert Brandt ab 19.30 Uhr Alfred Hitchcocks filmisches Jahrhundertwerk ‚Psycho‘ gemeinsam mit dem Musiker Jens Thomas neu auf der Bühne. Dabei greifen sie auf Elemente aus der literarischen Vorlage zurück. Der Musiker Thomas, von der Süddeutschen Zeitung als „Jimi Hendrix des Flügels“ bezeichnet, improvisiert zu Brandts inszenierter Lesung einen Soundtrack.

Am Freitag, den 08. Juni setzt sich dann um 19 Uhr der Liedermacher, Schauspieler, Kabarettist und Autor Rainald Grebe mit seinem, „Elfenbeinkonzert“ ans Klavier. Es ist sein fünftes Soloprogramm, über das er sagt: „Alles ging damit los, dass eine alte Bekannte anrief, ob ich nicht einen Volksmusik-Workshop in der Elfenbeinküste machen wolle, mit ivorischen Deutschstudenten, sie sei jetzt Leiterin des Goethe-Instituts dort in Abidjan…“.

Der Vorverkauf für beide Gastspiele hat bereits begonnen. Karten ab 26,80€ gibt es an der Theaterkasse, unter TEL 0441.2225-111 und tickets.staatstheater.de.

 

DIE SIEBEN LETZTEN WORTE

Choreografie von Antoine Jully und Raphael Hillebrand
zur Musik von Joseph Haydn „Die Sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze“

Premiere: Samstag, 07. April 2018, um 19.30 Uhr im Großen Haus

Die nächsten Vorstellungen: Mi 18.04., Sa 21.04., So 29.04., Do 10.05., Fr 18.05.

Musikalische Leitung: Thomas Bönisch; Choreografie: Antoine Jully/Raphael Hillebrand; Bühne: Antoine Jully; Kostüme: Uschi Heller; Licht: Sofie Thyssen; Ballettmeisterin: Carolina Francisco Sorg; Dramaturgie: Telse Hahmann

Mit: Eleonora Fabrizi, Adi Hanan, Maelenn Le Dorze, Marjorie Lenain, Gabrune Sablinskaite, Marié Shimada; Timothée Cuny, Lester René González Álvarez, Oliver Jones, Herick Moreira, Gianluca Sermattei
Oldenburgisches Staatsorchester

Ballett und Hip Hop – das passt nicht zusammen? Und ob! Die abendfüllende Kreation ‚Die Sieben letzten Worte‘ zur Musik von Joseph Haydn wird die erste Zusammenarbeit von Antoine Jully mit dem Choreografen Raphael Hillebrand sein. Hillebrand, geboren in Hong Kong und aufgewachsen in Berlin, ist fester Bestandteil der deutschen Hip Hop-Community. In seinen Stücken lotet er gesellschaftspolitische Themen aus und nutzt seinen polykulturellen Hintergrund stets als Inspiration, um eigene Visionen zu verwirklichen. Zusammenarbeiten entstanden u. a. mit dem Centre National de la Danse Pantin und der Elbland Philharmonie Sachsen. Raphael Hillebrands Werke werden national sowie international gezeigt, so z. B. am Sadler’s Wells Theatre London und im HAU Berlin.

Was sagt ein Mensch, wenn er unter Qualen leidet, was sagte Jesus von Nazareth? Die Passionsmusik Joseph Haydns aus dem Jahr 1787 beschreibt diese letzten Worte des Gottessohnes aus den Evangelien nach Lukas, Johannes, Matthäus und Markus in sieben Sätzen, einer Einleitung und einem Presto-Finale. Zwar hatte Haydn die Leiden Jesu Christi vor Augen, als er die Musik komponierte, doch thematisiert das Werk auch das Vorhandensein und den Verlust von Existenzebenen eines jeden Menschen wie Mut, Illusion, Zweifel, Vereinsamung, Vertrauen.

Antoine Jully, der bereits für sein Ballett ‚4 Seasons‘ Inspiration auch in religiöser Musik gefunden hat, und Raphael Hillebrand werden gemeinsam die Choreografie kreieren und sich mit diesen letzten Worten in ihren eigenen spezifischen Bewegungssprachen auseinandersetzen sowie die Kreation des jeweils anderen weiterentwickeln. Begleitet vom Oldenburgischen Staatsorchester trifft Hip Hop auf Ballett, Sakrales auf Weltliches.

 

 

Zusatzkonzerte bestätigt! TV Noir Gründer TEX geht auf die längste Tour seines Lebe

s„Dieses Konzept macht so Spaß – am liebsten würde ich überall spielen!

Dieses Konzept: Der Sänger und Moderator ist zwar ganz alleine unterwegs – ohne Mitmusiker, ohne Support – aber der Wechsel zwischen Klavier und Gitarre, und ganz viel Interaktion mit dem Publikum machen den Abend zu einem extrem unterhaltsamen Erlebnis.

 

Auf Grund der enormen Nachfrage wurden nun vier Zusatzkonzerte im Norden Deutschlands, sowie Shows in Bamberg und Feldkirch (A) bestätigt. Tickets sind ab sofort im Vorverkauf unter www.tvnoir.de und www.eventim.de erhältlich.

 

Einzigartig sind die faszinierenden Kooperationen mit befreundeten SängerInnen, die als Videoprojektion auf einer großen Leinwand „zu Besuch kommen“. Von solchen Besonderheiten wird Tex auf dieser Marathontour noch mehr im Gepäck haben: Denn zum ersten Mal in der zehnjährigen Geschichte seiner Sendung „TV Noir“ wird es nur einen einzigen Jubiläums-Showblock im Spätsommer geben.

 

Die erste Jahreshälfte steht also ganz im Zeichen der Vorbereitung auf die Tour - mit über 30 Shows in ganz Deutschland, die längste seines Lebens.

 

 

 

HERBERT GRÖNEMEYER – TOUR 2019

 08. März 2019 Bremen – ÖVB – Arena: Tickets ab 56,90€

 24. März 2019 Hamburg – Barclaycard Arena: Tickets ab 57,90€

 

Ein exklusiver Pre-Sale startet bereits am Donnerstag, den 15. März um 10:00 Uhr unter www.eventim.de/herbert-groenemeyer. Der offizielle Vorverkauf beginnt am Samstag, den 17. März um 10:00 Uhr an allen autorisierten Vorverkaufsstellen sowie über die bundesweite Ticket Hotline: 01806 – 57 00 00 (0,20 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz).


Herbert Grönemeyer gibt Arena-Tour 2019 bekannt

 Nach dem überwältigenden Erfolg seiner „Dauernd Jetzt“-Tour 2016 wird Herbert Grönemeyer mit seiner Band im nächsten Jahr wieder auf Tour gehen. Bislang sind 13 Auftritte des elffachen Echo-Preisträgers, dessen Studioalben seit 1984 allesamt die Spitze der deutschen Charts erreichten, in großen Arenen in Deutschland, Österreich und der Schweiz geplant. Das Auftaktkonzert findet am 5. März 2019 in der Sparkassen- Arena-Kiel statt.

Ein exklusiver Pre-Sale startet bereits am Donnerstag, den 15. März um 10:00 Uhr unter www.eventim.de/herbert- groenemeyer. Der offizielle Vorverkauf beginnt am Samstag, den 17. März um 10:00 Uhr an allen autorisierten Vorverkaufsstellen sowie über die bundesweite Ticket Hotline: 01806 – 57 00 00 (0,20 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz).

Herbert Grönemeyers Arena-Tour 2019 wird präsentiert von DAS ERSTE.

Dirk Becker Entertainment präsentiert:

Herbert Grönemeyer – Arena-Tour 2019 05. März 2019 Kiel – Sparkassen-Arena-Kiel 07. März 2019 Berlin – Mercedes-Benz Arena 08. März 2019 Bremen – ÖVB - Arena 10. März 2019 Halle Westfalen – Gerry Weber Stadion 11. März 2019 Leipzig – Arena 13. März 2019 Köln – LANXESS arena 16. März 2019 Stuttgart – Hanns-Martin-Schleyer-Halle 17. März 2019 Zürich – Hallenstadion 19. März 2019 München – Olympiahalle 22. März 2019 Wien – Wiener Stadthalle 24. März 2019 Hamburg – Barclaycard Arena 27. März 2019 Dortmund – Westfalenhalle 28. März 2019 Mannheim – SAP Arena

 

OTELLO DRAFF NICH PLATZEN

 von Ken Ludwig Niederdeutsch von Hartmut Cyriacks und Peter Nissen 
Premiere: Sonntag, 01. April 2018, um 18.30 Uhr im Kleinen Haus Die nächsten Vorstellungen: So 15.04., Sa 21.04., Do 26.04. und So 29.04. 
Regie: Alexander Marusch; Bühne & Kostüme: Achim Naumann d´Alnoncourt  Mit: Daria Eggers, Maren Groth-Ische, Britta Junker, Gesa Schierenstedt; Sven Gerstmann, Alf Hauken, Udo Nottelmann, Florian Pelzer  
OTELLO DRAFF NICH PLATZEN  
Hektik und Aufregung herrscht im Opernhaus, denn der weltberühmte Tenor Tito Merelli hat als Gastsänger für Verdis Oper ‚Otello‘ zugesagt. Eine ganze Stadt ist im Lampenfieber wegen des Weltstars, ganz besonders Operndirektor Saunders, seine Tochter Maggie und sein Assistent Max. Und damit auch alles glatt läuft, wird der Assistent Max vom Operndirektor beauftragt, ein Auge auf Tito Merelli zu haben. Der temperamentvolle Italiener, der soeben von seiner Frau verlassen wurde, freundet sich jedoch mit dem angehenden Sänger an. Er gibt ihm Gesangsunterricht, schüttet ihm sein Herz aus, übertreibt es sowohl mit Speis und Trank als auch mit den Medikamenten und fällt daraufhin in einen Tiefschlaf. Nach vergeblichen Versuchen, den Weltklasse- Tenor zu wecken, findet Max einen Abschiedsbrief, den er für Titos Abschiedsbrief hält, der allerdings von seiner eifersüchtigen Frau Maria stammt. Für Max ist klar: Tito hat Selbstmord begangen! Was nun? Doch die Vorstellung muss unbedingt stattfinden und so überzeugt der Operndirektor Saunders, Max die Rolle zu übernehmen. Kaum ist dieser auf dem Weg zur Bühne, erscheint jedoch ein zweiter Tito, der fest entschlossen ist, seinen Part zu singen.  
‚Otello darf nicht platzen‘ wurde 1985 am Broadway uraufgeführt und erhielt den Tony- Award als „Bestes Stück“. Im deutschsprachigen Raum wurde die beliebte Boulevard- Komödie bis heute über 110 Mal produziert. Regie der Oldenburger Inszenierung führt Alexander Marusch, der bereits in der Spielzeit 16/17 mit ‚Cash – un egaalweg pladdern de Moneten‘ sein außerordentliches Talent für Boulevard-Komödien bewies.

 

 

AIDA Open Airin Papenburg bereits ausverkauft

25.000 Tickets innerhalb von 24 Stunden verkauft

Papenburg. Wer beim AIDA Open Air auf der Meyer Werf in Papenburg am 31. August 2018 dabei sein wollte, musste schnell sein. Nur einen Tag hat es gedauert, dann waren die 25.000 Tickets für das Konzert mit spektakulärer Taufshow von AIDAnova ausverkauft.

Zusammen mit Four Artists Booking und AIDA Cruises freut sich Veranstalter Hannover Concerts über das großartige Feedback. „Der Run auf die Tickets für diese einzigartige Veranstaltung hat selbst uns überwältigt. Es wird ein unvergesslicher Abend für alle Gäste vor Ort, an Bord der AIDA Flotte und für die Zuschauer, die den Event live über http://www.aida.de/ erleben“, so Nico Röger, Geschäftsführer von Hannover Concerts.

 

 

Calexico

Nach ausverkaufter Märztour noch einmal für Sommerkonzerte in Deutschland! „Calexico [...] draw their power from a true sense of place. A sound that instantly leads the listener into its world, whether it’s Calexico’s border town or Springsteen’s endless highway.“ (Line Of The Best Fit) Seit 1996 überwindet die Band um Joey Burns und John Convertino mit ihren gleichermaßen amerikanischen und mexikanischen Wurzeln musikalische und geographische Grenzen. Auch der Name fügt sich in das Gesamtbild wie ein Puzzleteil: Calexico, ein kalifornisches Dorf an der Grenze zu Mexico, ist gleichsam zwischen zwei unterschiedlichen Welten und Einflüssen gefangen.

 

Die Band verschmilzt den staubigen Sound des amerikanischen Südwestens mit den Soundtracks von Italo-Western, mexikanischen Mariachi-Motiven, Vintage-Surfmusik, Cool Jazz, Indie, Pop/Rock und einem breiten Spektrum an Latin-Einflüssen. Das inzwischen neunte Studioalbum von Calexico „The Thread That Keeps Us“ (City Slang | VÖ Anfang 2018) ist ein zeitgemäßer Schnappschuss der aus Arizona stammenden Band. Es kommt einem Familienporträt gleich, das versucht, ihre stilistische Vielfalt und Unvorhersehbarkeit einzufangen, aber gleichzeitig die Grenzenlosigkeit in der Kreativität der Band in großartigen neuen Songs verwirklicht.

Live sind die weitschweifigen Americana- und schmissigen Latino/Mariachi-Klänge noch imposanter. Calexico stehen stets mit größerer Besetzung auf der Bühne und erzeugen mit ihren völkerverbindenden, vielschichtigen Sounds eine publikumsmitreißende und dichte Atmosphäre. 

 

Nach der bereits komplett ausverkauften Tour im März 2018 kommen Calexico im Sommer noch einmal für ein paar ausgewählte Konzerte nach Deutschland. Calexico  06.07.18 Leipzig, Parkbühne Geyserhaus 18.07.18 Karlsruhe, Zeltival 10.08.18 Hannover, Capitol 14.08.18 Wiesbaden, Schlachthof 15.08.18 Erlangen, E-Werk

 

 

Superstar-DJ David Guetta 

bringt Papenburg zum Tanzen 

 

Foto: Ellen von Unwerth

Einziges Sommer Open-Air 2018 auf dem Gelände der Meyer Werft   
Papenburg. Das ist eine Sensation für Papenburg: DJ-Superstar David Guetta wird am Freitag, 31. August, sein einziges Sommer-Open Air 2018 auf dem Gelände der Meyer Werft spielen. Tickets zum sensationellen Preis von € 35 zuzüglich Gebühren sind ab Freitag, 9. März, 10 Uhr, im exklusiven Online Presale über eventim.de erhältlich. Der allgemeine Vorverkauf für das „AIDA Open Air“ startet am Montag, 12. März, um 10 Uhr über eventim und Nordwest Tickets.
Bereits im Alter von 14 Jahren veranstaltete David Guetta, geboren am 7. November 1967 in Pa
ris, in seinem Keller kleine Schulparties, bei denen er zehn Francs Eintritt verlangte. Die aus Amerika herüber schwappende Electrowelle riss den jungen David voll mit. Mit 17 Jahren durfte er schon in den Clubs Paris’ auflegen und mixen. Zu den verschiedenen Veranstaltungen brachte er seine eigenen Platten mit. In den 90er Jahren betrieb er dann seine eigene Diskothek, 1994 brachte er seine erste eigene Single "Up & Away" auf Sonys Sublabel Dance Pool heraus. Kurz danach startete er seine ersten Ausflüge nach Ibiza, wo er inzwischen als Resident-DJ in den berühmten Clubs Ushuaia und Pacha angekommen ist. Die Laufbahn des französischen DJs gleicht einem kometenhaften Aufstieg mit Millionen verkaufter CDs, unzähligen Preisen und Auszeichnungen und mehr als sagenhaften 55 Millionen Facebook-Fans. 
Die ganze Hingabe und Leidenschaft David Guettas gilt aber seinen Live-Shows rund um den Globus. Mit seiner Mischung aus großen Pop-Hymnen und hypnotisierenden House Tracks bringt er die Massen regelmäßig zum kollektiven Feiern. Seine klare Mission: Er will die ganze Welt zum Tanzen bringen. Zusätzlich zu den weltweit über fünf Millionen verkauften Alben seit seinem Debütalbum aus dem Jahr 2001 hat sich David Guetta auch als Produzent  (u.a. Black Eyed Peas) einen Namen gemacht. Darüber hinaus ist der DJ-Virtuose mehrfacher Grammy-Gewinner und gefragter Remixer (u.a. Madonna).
Vor dem Auftritt Davis Guettas in Papenburg wird die AIDAnova getauft, die kurz darauf Richtung Nordsee auslaufen wird.

 

 

 

ELTON JOHN: Zusatztermin in München am 05. Juli 2019 wegen der enormen Nachfrage bestätigt!

Köln, 26.02.2018 - Aufgrund der enormen Nachfrage hat Elton John heute ein zusätzliches Konzert im Rahmen seiner Farewell Yellow Brick Road Tour am 05. Juli 2019 in der Olympiahalle München bekannt gegeben. Tickets für das Konzert sind ab Dienstag, 27.02. um 10 Uhr im exklusiven Presale unter www.eventim.de erhältlich. Der offizielle Vorverkauf startet am Freitag, 02.03. um 10 Uhr an allen autorisierten Vorverkaufsstellen.

Der zweite Termin in der Olympiahalle München wurde bekanntgegeben, nachdem der erste Termin, der im Rahmen von Eltons epischer Abschluss-Tourankündigung in Gotham Hall, New York, im Januar angekündigt wurde, innerhalb kürzester Zeit ausverkauft war. Beginnend mit einem Konzert in Wien am 02.05.2019 werden die ersten europäischen Farewell Yellow Brick Road Konzerte in Polen, der Tschechischen Republik, Deutschland, den Niederlanden, Dänemark, Schweden, Belgien, der Republik Irland und der Schweiz stattfinden.

„Ich möchte meinen tollen Fans für ihre überwältigende Unterstützung während meiner Karriere und vor allem für ihr Interesse, bei meiner letzten Farewell Yellow Brick Road Tour dabei zu sein und mitzufeiern, danken.“, sagte Elton John. „Ich freue mich sehr auf den Beginn der Tour und kann es kaum erwarten, alle auf der Tour zu sehen.“

Die Farewell Yellow Brick Road Tour startet am 08. September 2018 in den USA und wird mehr als 300 Shows auf fünf Kontinenten, darunter Nordamerika, Europa, Asien, Südamerika und Australien, umfassen bevor sie 2021 zu ihrem Abschluss kommt. Diese Daten markieren die letzte Tour des Superstars und das Ende eines halben Jahrhunderts auf Tour für einen der langlebigsten Künstler der Popkultur. Eltons neue Bühnenproduktion wird seine Fans auf eine musikalische und höchst visuelle Reise mitnehmen, die eine 50-jährige Karriere von Hits umfasst, wie sie noch niemand zuvor gesehen hat.

"Die Liebe und Wertschätzung, die Eltons Fans ihm während seiner legendären Karriere entgegengebracht haben, ist weiterhin auf einem beispiellosen Niveau", sagte Jay Marciano, Chairman und CEO von AEG Presents, dem Veranstalter der weltweiten Farewell Yellow Brick Road Tour

Termine
09.05.2019, Bremen, ÖVB-Arena
11.05.2019, Stuttgart, Schleyerhalle
12.05.2019, Oberhausen, König Pilsener Arena
22.05.2019, Hannover, TUI-Arena
26.05.2019, München, Olympiahalle
01.06.2019, Wiesbaden, Bowling Green (Kurhaus)
05.07.2019, München, Olympiahalle [Presale ab 27. Februar 2018, 10 Uhr!]

 

 

Open Air im Mercedes-Benz Werk Bremen

 
Peter Maffay & Band, Sunrise Avenue, Johannes Oerding, Christina Stürmer, Niila und Tim Kamrad am Samstag, 11. August, auf dem Werksgelände 
Bremen. Für ein spektakuläres Open Air-Konzert öffnet das Mercedes-Benz Werk Bremen im Jahr des 40jährigen Bestehens seine Tore. Bei dem top besetzten Tagesfestival am Samstag, 11. August, sind Peter Maffay & Band, Sunrise Avenue, Johannes Oerding, Christina Stürmer, Niila und Tim Kamrad am Start. Tickets sind zum sensationellen Preis von 42 Euro zuzüglich Gebühren ab Mittwoch, 21. Februar, 10 Uhr, im exklusiven Online-Presale über

 

FOTO: Schlie

 

 

www.eventim.de erhältlich. Der allgemeine Vorverkauf beginnt am Montag, 26. Februar, 10 Uhr.  
„Wir sind stolz, den Fans ein derart hochkarätiges Programm für einen unschlagbaren Preis auf dem Mercedes-Benz-Werksgelände in Bremen zu präsentieren“, freut sich Nico Röger, geschäftsführender Gesellschafter des Veranstalters Hannover Concerts. „Das Open Air bei uns im Werk ist ein absolutes Highlight. Es bietet uns einen tollen Rahmen, um ´Danke` zu sagen: unserer Bremer Mannschaft für ihren außerordentlichen Einsatz, aber auch unseren Nachbarn und Freunden für das gute Miteinander in der Region. Ich freue mich auf die Begegnung zwischen Musikern, Mitarbeitern und Fans aus der ganzen Welt“, erklärt Peter Theurer, Standortverantwortlicher Mercedes-Benz Werk. Als Headliner werden Peter Maffay & Band die Bühne auf dem Gelände von Mercedes-Benz rocken. Maffay ist ohne Frage einer der erfolgreichsten deutschen Musiker aller Zeiten. Die Liste seiner Auszeichnungen scheint endlos, nicht nur aufgrund seiner musikalischen Erfolge mit zahlreichen Nummer 1 Alben und Singles, sondern obendrein für sein stetiges soziales und gesellschaftliches Engagement. Einen außergewöhnlich guten Ruf genießt Maffay vor allem auch als Live-Künstler. Die Zahlen seiner aktuellen MTV Unplugged-Tournee sprechen für sich: 180.000 Fans pilgern bei einer 98prozentigen Auslastung zu den Akustik-Shows in die größten Hallen-Arenen Deutschlands. In Bremen dürfen sich die Fans auf eine Besonderheit freuen: Es wird in diesem Jahr das einzige Konzert in Deutschland mit vollem Besteck, also elektrisch verstärkt sein. Mit einem weiteren Künstler aus dem Programm ist Peter Maffay musikalisch und freundschaftlich verbunden: Johannes Oerding ist einer der populärsten Künstler der jüngeren Zeit, seine Konzerte sind meistens ausverkauft. Der Pop-Songwriter steht für ausdrucksstarke Texte, eine bemerkenswerte Stimme, Authentizität und Live Power. Er veröffentlichte bisher fünf Alben, darunter so erfolgreiche wie „Alles brennt“ (2015) oder „Kreise“ (2017). Sunrise Avenue sind in ihrer Heimat Finnland Volkshelden. Auch hierzulande haftet der Band um den charismatischen Ausnahme-Frontmann Samu Haber ein Superstar-Status an. Mit dem
      
Hannover Concerts GmbH & Co. KG Betriebsgesellschaft Presseabteilung/ Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 8/ 30169 Hannover Telefon: 0511-929 88-19/ Fax: 0511-929 88-50/ E-Mail: presse@hannover-concerts.de Presseinformationen und Bildmaterial unter www.hannover-concerts.de
aktuellen Album „Heartbreak Century“ schafften die Finnen erstmals den Sprung an die Spitze der deutschen Albumcharts. Die gleichnamige Tour führt nun im Sommer auch nach Bremen. So erfolgreich Sunrise Avenue in Finnland sind, so populär ist Christina Stürmer im deutschsprachigen Raum, speziell in ihrer Heimat Österreich, der Schweiz und in Deutschland. 2003 schaffte die Künstlerin mit der Single „Ich lebe“ den Durchbruch. Sie veröffentlichte insgesamt zehn Studioalben und verkaufte rund zwei Millionen Tonträger. Ihr aktuelles Werk „Seite an Seite“ schaffte in Deutschland Platz 2, in Österreich schon fast erwartungsgemäß Rang 1 der Albumcharts. Komplettiert wird das Programm von den hoffnungsvollen Newcomern Niila und Tim Kamrad, denen die Musikkritiker eine große Zukunft voraussagen. Während der Finne Niila, der schon mit seinen Landsleuten Sunrise Avenue durch Deutschland tourte und mit seinem Debütalbum „Gratitude“ erste Erfolge feierte, steht Tim Kamrad unmittelbar vor der Veröffentlichung seines Debüts „Down & Up“ (VÖ 2. März), das er im Sommer beim Mercedes-Benz Bremen Open Air live vorstellen wird

 

 

 

ALICE MERTON – Sion Hill und Dan Owen als Supports für die kommende Europatournee bestätigt!

Nach einem extrem erfolgreichen Jahr für Alice Merton wird auch 2018 weitere Highlights mit sich bringen: Ihre erste große Europatour. Auf ihrer Tour wird sie von den zwei Newcomern Sion Hill (19.02.-05.03.) und Dan Owen (06.03.-18.03.) unterstützt, die ihre Konzerte eröffnen werden. Tickets für die Konzerte in Deutschland, Luxemburg, Österreich und der Schweiz sind ab sofort unter www.eventim.de sowie an allen autorisierten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Sion Hill begeistert seine Zuhörer mit einem unbeschreiblichen Mix aus Soul, Pop, Oldschool-Rock, Folk und Funk und taucht sie in eine Welt voller Blues-Rhythmen und coolem Retro-Sound ein. Durch clevere Lyrics und erstaunliche Arrangements schafft es der smarte Ire, dass seine Songs es mit jedem Pophit der letzten 50 Jahre aufnehmen könnten. Er wirkt reif und zeitlos zugleich und verkörpert mit seinem einzigartigen Stil den Sound und Look des modernen Soul-Pops! Dass Sion Hill neben einem begnadeten Musiker auch ein beeindruckender Performer ist, bewies er zuletzt im Herbst bei seiner ersten eigenen Headlinetour, bei der er in dreizehn Städten quer durch Deutschland Songs seines Debütalbums „Elephant“ präsentierte. „A brilliant, spontaneous-sounding piece of solo-male pop with some 60’s elements and carefully used jazz skills – all wrapped in a handsome-but-never-too-slick dandy look.” – MYP magazine.

Dan Owen’s Lieder handeln von der Liebe, dem Verlust und allen Emotionen die dazwischenliegen. Mit tiefer, bluesiger Stimme singt der gerade einmal 25-jährige Brite Kompositionen, die einer alten, erfahrenen Seele entstammen könnten. „Dan Owen has a voice quite beyond his years, is a versatile guitarist and an electrifying live act as well”, sagt The Independent über den jungen Musiker und auch das Format BBC Introducing lobt: „Dan Owen is undoubtably one of the most exciting artists around at the moment. His voice is incredible“. Seit seinem Vertrag mit Atlantic Records und der Veröffentlichung seiner ersten Singles hat Dan Owen weltweit viel Aufmerksamkeit und Kritikerlob bekommen. Nach der Veröffentlichung seiner EP Open Hands and Enemies ging er auf ausverkaufte UK Headline- und anschließend auf Europa-Tournee. Seine Single “Moonlight” gibt Einblicke in Dan Owen‘s beeindruckende Songwriterfähigkeiten und mit „Hideaway“ hat sich der junge Brite endgültig als eine der beeindruckendsten neuen Stimmen im Vereinigten Königreich etabliert.
Termine

19.02.2018, Berlin, Columbia Theater
20.02.2018, Warschau (PL), Hybrydy
21.02.2018, Leipzig, Haus Auensee
22.02.2018, Hamburg, Mojo Club
26.02.2018, München, Freiheizhalle
27.02.2018, Wien (AT), WUK
28.02.2018, Budapest (HU), A38 Ship
02.03.2018, Stuttgart, Longhorn
04.03.2018, Frankfurt, Batschkapp
05.03.2018, Amsterdam (NL), Bitterzoet
06.03.2018, London (UK), Hoxton Square
08.03.2018, Brüssel (B), Ancienne Belgique
09.03.2018, Köln, Gloria
10.03.2018, Luxemburg (L), Rockhal
13.03.2018, Paris (F), Maroquinerie
14.03.2018, Straßburg (F), La Laiterie
15.03.2018, Lyon (F), Epicerie Moderne
17.03.2018, Freiburg, Jazzhaus
18.03.2018, Zürich (CH), Plaza
19.03.2018, Champéry (F) , Rock The Pistes Festival
17.04.2018, Mailand (I), Santeria Social Club
18.04.2018, Rom (I), Teatro Quirinetta

 

 

ELTON JOHN gibt seinen Abschied vom Tourneegeschäft: Farewell Yellow Brick Road

“Es wird Zeit, sich vom Tourgeschäft zu verabschieden, damit ich mich mit ganzem Herzen dem nächsten wichtigen Kapitel meines Lebens widmen kann” - Elton John

New York City – 24. Januar 2018 – Nach mehr als einem halben Jahrhundert im Tourgeschäft und einer unvergleichlichen Karriere, die unsere kulturelle Landschaft immer wieder aufs Neue definiert und Elton John unumstößlich zu einem weltweiten Kultstar gemacht hat, kündigte der Superstar heute mit einem exklusiven VR180 Livestream auf YouTube die Details seiner finalen Tournee mit dem klangvollen Namen ‘Farewell Yellow Brick Road’ an.

Nach dem Tourstart am 8. September 2018 wird die ‘Farewell Yellow Brick Road’ Tour mit über 300 Shows über fünf Kontinente führen und dabei Station in Nordamerika, Europa, Asien, Südamerika und Australien machen, bevor sie 2021 ihr Ende finden wird.

Als ersten Stationen der  ‘Farewell Yellow Brick Road’ Tour in Deutschland stehen Konzerte in der ÖVB Arena Bremen (09.05.2019), der Schleyerhalle Stuttgart (11.05.2019), der König Pilsener Arena Oberhausen (12.05.2019), der TUI Arena Hannover (22.05.2019), der Olympiahalle München (26.05.2019) und als einziges Open Air auf dem Bowling Green vor dem Kurhaus Wiesbaden (01.06.2019) auf dem Tourneeplan! Tickets für diese Konzerte ab 06. Februar 2018, 10:00 Uhr im exklusiven Presale unter www.eventim.de, der offizielle Vorverkauf beginnt am 09. Februar 2018, 10:00 Uhr unter www.eventim.de sowie an allen autorisierten Vorverkaufsstellen. Tickets und VIP Packete sind auch unter www.eltonjohn.com erhältlich.

 

Die Konzerte dieser Tournee werden die allerletzten Konzerte des Superstars und damit das Ende einer Reise sein, die sich über mehr als ein halbes Jahrhundert erstreckt, für einen der beständigsten Popkünstler unserer Zeit. Elton Johns neue Bühnenproduktion wird dabei die Fans mit auf eine musikalische und vor allem visuell beeindruckende Reise nehmen, die die 50-jährige Karriere des Künstlers mit all seinen unvergesslichen Songs aufleben lässt, wie dies bisher noch nie gesehen wurde.

“Live aufzutreten belebt mich ungemein und ich bin sehr dankbar dafür, noch einmal vor einem großartigen Publikum rund um den Globus auftreten zu dürfen, ” so Elton John. „Ich möchte die Kreativität und Leidenschaft, die mich schon immer vorangetrieben hat, ein letztes Mal auf meiner Abschiedstour meinen Fans präsentieren. Und wenn diese Tournee dann zu Ende gegangen ist, freue ich mich schon darauf, dieses Kapitel meines Lebens abzuschließen und mich vom Leben auf Tour zu verabschieden. Ich möchte dann unbedingt mehr Zeit der Erziehung und dem gemeinsamen Leben mit meinen Kindern widmen.“

„Es ist uns eine große Ehre, mit Elton John zusammenzuarbeiten, einem der legendärsten, innovativsten und unübertroffenen Künstler und Performer der heutigen Musik-und Popkultur ” so Jay Marciano, Chairman und CEO von AEG Presents, dem Internationalen Veranstalter der ‘Farewell Yellow Brick Road’ Tour. „Die Konzerte der ‘Farewell Yellow Brick Road’ Tour werden die ultimative und letzte Möglichkeit für Millionen seiner Fans weltweit sein, diesen unvergleichlichen Kult-Entertainer einer ganzen Generation auf eine Art zu erleben, wie es nur so ein berühmter Künstler wie Elton John auf die Bühne bringen kann.”

Die Ankündigung der Abschiedstournee erfolgte in einer gewohnt spektakulären Art und Weise, die stets auch die Karriere von Elton John und seine Kreativität auszeichnet: innovativ, mutig und immer mit unerschrockenen Schritten auf die Zukunft ausgerichtet.

Im Mittelpunkt stand dabei ein Weltklasse-Event in der Gotham Hall in New York City, von dem aus die Ankündigung weltweit per Livestream auf Youtube VR 180 ausgestrahlt und simultan zu Events in London und Los Angeles übertragen wurde. Das eindringliche Erlebnis der Veranstaltung – und dank der Youtube VR 180 Technologie auch für Fans weltweit – ermöglichte es den Fans, einige der wichtigsten Momente einer Karriere zu erleben, die Elton Johns Weg zu unaufhaltsamen Superstarstatus weltweit markierten.

Transformation ist letztendlich schon immer Teil von Elton Johns DNA, und er setzt die neusten Technologien geschickt ein, um Zeit und Raum zu überwinden und seine Vergangenheit und Zukunft miteinander zu verbinden. Mitschnitte des Events sowie vielfältiges „Behind the scenes“ Material in VR180, das Elton Johns Weg nachzeichnen, ist unter youtube.com/eltonjohn zu sehen.

 

„Elton John macht Dinge einfach immer anders, er bedient sich neuer Technologien, um die Grenzen des Geschichtenerzählens immer wieder aufs Neue zu verschieben und seine Fans auf immer neue Art und Weise zu begeistern. Im letzten Jahr gab sein YouTube-Projekt "The Cut" unbekannten Künstlern die Möglichkeit, neue Videos zu einigen seiner Kult-Hits zu produzieren. Die Ankündigung seiner Abschiedstournee verschiebt nun ein weiteres Mal die Grenzen – Livestreaming in VR,” erklärt Vivien Lewit, Global Head of Artist Services bei YouTube. „Wir fühlen uns geehrt, unsere Beziehung mit dem Künstler noch zu vertiefen, in dem wir den exklusiven Livestream unterstützen und 'Behind the Scenes' Videos in VR über die besonderen Momente seiner außergewöhnlichen Karriere und somit der Geschichte der Popmusik zur Verfügung stellen.”


Über ELTON JOHN:

Elton Johns Karrieren-Meilensteine sind bis heute in ihrer Bedeutung und Langlebigkeit unübertroffen. Er ist einer der erfolgreichsten Solokünstler aller Zeiten, mit 38 Goldauszeichnungen, 31 Platinum und Multi-Platinum Alben, über 50 Top 40 Hits, und insgesamt mehr als 300 Millionen Albumverkäufen weltweit. Weiterhin hält er den Rekord für die bestverkaufte Single aller Zeiten, “Candle in the Wind 1997,” die sich über 33 Millionen Mal verkaufte. ‘Diamonds’ -  The Ultimate Greatest Hits Album, erreichte die Top 5 der UK Album Charts bei seiner Veröffentlichung im November 2017 und wurde somit Elton Johns 40igstes UK Top 40 Album und erreichte bis Jahresende mühelos Goldstatus. Das Album feierte die 50jährige Zusammenarbeit mit seinem Songschreiber Bernie Taupin. Elton John schrieb unter anderem auch die Musik für die Film- und Bühnenerfolge Billy Elliot: The Musical, Elton John and Tim Rice’s Aida und natürlich The Lion King, welches sich inzwischen die erfolgreichste Bühnen- und Filmproduktion der Welt nennen kann. Bis heute hat Elton John seit seiner ersten Tour 1970 mehr als 4.000 Auftritte in über 80 Ländern absolviert.

Unter seinen vielen Auszeichnungen und Preisen finden sich  5 GRAMMYs inklusive eines GRAMMY Legend Awards, ein Tony und ein Oscar, ein Best British Male Artist BRIT Award. Er wurde in die Rock and Roll Hall of Fame und in die Songwriters Hall of Fame aufgenommen, er hält einen Kennedy Center Honor, einen Legend of Live Award, 13 Ivor Novello Awards und wurde von Queen Elizabeth II für seinen „Dienst an der Musik und seinem sozialen Engagement“  zum Ritter geschlagen.

Vor einigen Tagen nur wurde er zudem mit dem Crystal Award für seinen langjährigen Kampf gegen HIV/AIDS beim Weltwirtschaftsgipfel in Davos ausgezeichnet. 1992 gründete Elton John die Elton John AIDS Foundation, die heute zu einer der führenden Nonprofit HIV/AIDS Organisationen zählt und bereits über 400 Million USD Spendengelder für den weltweiten Kampf gegen HIV/AIDS sammelte.


09.05.2019, Bremen, ÖVB-Arena [www.eventim.de ab 06. Februar 2018!]
11.05.2019, Stuttgart, Schleyerhalle [ www.eventim.de ab 06. Februar 2018]
12.05.2019, Oberhausen, König Pilsener Arena [ www.eventim.de ab 06. Februar 2018]
22.05.2019, Hannover, TUI-Arena [ www.eventim.de ab 06. Februar 2018]
26.05.2019, München, Olympiahalle [www.eventim.de ab 06. Februar 2018]
01.06.2019, Wiesbaden, Bowling Green (Kurhaus) [ www.eventim.de ab 06. Februar 2018]

 

 

 

 

TV Noir Gründer TEX geht auf die längste Tour seines Lebens

„Dieses Konzept macht so Spaß – am liebsten würde ich überall spielen!“

Dieses Konzept: Der Sänger und Moderator ist zwar ganz alleine unterwegs – ohne Mitmusiker, ohne Support – aber der Wechsel zwischen Klavier und Gitarre, und ganz viel Interaktion mit dem Publikum machen den Abend zu einem extrem unterhaltsamen Erlebnis.

Einzigartig sind die faszinierenden Kooperationen mit befreundeten SängerInnen, die als Videoprojektion auf einer großen Leinwand „zu Besuch kommen“. Von solchen Besonderheiten wird Tex auf dieser Marathontour noch mehr im Gepäck haben: Denn zum ersten Mal in der zehnjährigen Geschichte seiner Sendung „TV Noir“ wird es nur einen einzigen Jubiläums-Showblock im Spätsommer geben – dafür aber einen sehr umfassenden!

Die erste Jahreshälfte steht also ganz im Zeichen der Vorbereitung auf die Tour - mit fast 30 Shows in ganz Deutschland die längste seines Lebens. Tickets für die Tour sind ab sofort unter www.tvnoir.de, sowie unter www.eventim.de erhältlich. 
Termine

21.04.2018, Essen, Weststadthalle
22.04.2018, Köln, Artheater
25.04.2018, Bielefeld, Bunker Ulmenwall
26.04.2018, Münster, Hot Jazz Club
27.04.2018, Bremen, Lila Eule
28.04.2018, Stade, Hanse Song Festival
29.04.2018, Göttingen, Nörgelbuff
02.05.2018, Nürnberg, MUZclub
03.05.2018, Leipzig, Moritzbastei
04.05.2018, Dresden, Scheune
05.05.2018, Plauen, Malzhaus
08.05.2018, Regensburg, Ostentor Kino
11.05.2018, Augsburg, Soho Stage
12.05.2018, Heufeld, Werkstattbühne
13.05.2018, München, Milla
15.05.2018, Freiburg, Jazzhaus
16.05.2018, Stuttgart, Goldmarks
17.05.2018, Karlsruhe, Substage Café
18.05.2018, Kaiserslautern, Kammgarn
19.05.2018, Frankfurt, Brotfabrik
20.05.2018, Kassel, Dock 4 / zwischenDECKundTAPE
22.05.2018, Würzburg, Cairo
23.05.2018, Erfurt, Museumskeller
24.05.2018, Magdeburg, Moritzhof
25.05.2018, Halle (Saale), Objekt 5
28.05.2018, Berlin, Lido
30.05.2018, Hamburg, Nochtspeicher

 

 

Jessica Lea Mayfield – im April mit viertem Album „Sorry Is Gone“ auf Europatour

Nach der Veröffentlichung ihres aktuellen Albums "Sorry Is Gone" und einer ausgedehnten US-Tournee Ende 2017 freut sich Jessica Lea Mayfield, endlich ihre Europa-Tour bekanntgeben zu dürfen. Im April kommt die gebürtige Amerikanerin mit ihrem bislang persönlichsten Album nach Irland, England, Niederlande, Dänemark, Norwegen und Schweden und wird am 14.04. ihr einziges Deutschland-Konzert in Köln (Studio 672) spielen! Tickets für die Show sind ab Freitag, den 02.02.2018 um 10:00 Uhr unter www.eventim.de sowie an allen autorisierten VVK-Stellen erhältlich.

Mit ihrem neuen Album „Sorry Is Gone“ hat Jessica Lea Mayfield sich nicht nur einen Meilenstein in ihrer Karriere, sondern auch in ihrem Leben gesetzt. In ihrem bislang persönlichsten Album thematisiert sie schonungslos ehrlich traumatische Ehe-Erlebnisse und beschreibt die Entwicklungen, die sie zu dieser Zeit durchgemacht hat: "Das Album handelt davon, wie ich mir mein Leben zurückhole, ohne dass ich es wirklich realisiert habe. Ich habe festgestellt, dass letztendlich ich selbst die einzige Person bin, die auf mich aufpasst. Ich selbst muss meine eigene Hauptperson sein, und sonst kein anderer."

Während Jessica Lea Mayfield jahrelang häusliche Misshandlungen ertrug, lächelte und tourte sie weiter. Doch ihre Texte logen nicht. Bevor sie es selber konnte, begannen ihre Lieder die Geschichte ihrer Ehe zu erzählen. "The cold hard truth is you love me too much," singt Jessica Lea Mayfield in "Meadow," einem bitteren Stück über eine Person, die sich weigert ein Opfer zu werden. "The cold hard truth is you couldn't love me enough.".

Für ihre Ehrlichkeit auf „Sorry Is Gone“ möchte sich Jessica Lea Mayfield nicht entschuldigen – weder dafür, noch für irgendetwas anderes auf ihrem komplexen, offenen vierten Album. "Ich möchte als Therapie über Dinge singen und schreiben, die mir passiert sind" sagt Mayfield. "Das ist das, was mich mit anderer Musik, die ich höre, verbindet. Und es ist meine Chance, das letzte Wort zu haben.".

Für „Sorry Is Gone“ rekrutierte Jessica Lea Mayfield herausragende Musiker, darunter Schlagzeuger Steve Shelley (Sonic Youth, Sun Kil Moon), Backgroundsänger und Keyboarder Avett, Bassist Emil Amos (Grails, Holy Sons), Gitarrist Cameron Deyell (Sia, Streets of Laredo) und Patrick Damphier (The Mynabirds, Field Days). Gemeinsam mit dem Produzent John Agnello (Sonic Youth, Kurt Vile, Phosphorescent and Dinosaur Jr.) arbeiteten sie daran, durch engelhafte Töne und unkonventioneller Orchestrierung einen unheilvollen Ausdruck der Liebe zu kreieren, der in einer Stimmung des kriegerischen Triumphes endet.
Termine

14.04.2018, Köln, Studio 672

 

Bryan Ferry Tour 2018

Mo 11.06.18    Bremen / Metropol Theater
Mo 16.07.18    Mainz / Zitadelle


Bryan Ferry,  Live 2018

31.01.2018 / 10:00 Uhr – Presale via CTS Eventim
02.02.2018 / 10:00 Uhr – Regulärer VVK Start

Ticketpreise ab 57,85€

Der allgemeine Vorverkauf für das Konzert in Bremen beginnt ab Freitag, dem 2. Februar 2018. Tickets sind unter www.myticket.de sowie telefonisch unter 01806 – 777 111 (20 Ct./Anruf – Mobilfunkpreise max. 60 Ct./Anruf) und bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Bereits ab Mittwoch, dem 31. Januar 2018– 10:00 Uhr bieten die Ticketanbieter Myticket und CTS Eventim Presales an.

Bryan Ferry ist einer der innovativsten Sänger und Texter in der populären Musik, mit einer ursprünglichen Stimmbrillanz von atemberaubender Eleganz.

Die letzten Jahre waren sehr arbeitsintensiv für Ferry mit einer Welttournee und der Veröffentlichung seines ersten Live Albums als Solokünstler “Bryan Ferry Live 2015”. Das Album enthält Songs des hochgelobten aktuellen Album “Avonmore” sowie den Klassikern aus dem Ferry und Roxy Music Backkatalog. 2017 gab Bryan Ferry sieben umjubelte Konzerte in Deutschland, dieses Jahr tourte Ferry mit seinem großartigen Bühnenprogramm durch ganz Nordamerika.

 

 

ALICE MERTON - The European Tour 2018

Nach einem extrem erfolgreichen Jahr für Alice Merton wird auch 2018 weitere Highlights bringen: Ihre erste große Europatour. Tickets für die Konzerte in Deutschland sind ab sofort unter www.eventim.de sowie an allen autorisierten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Genau wie Alice Merton selbst fand auch ihre Debut Single „No Roots“ ihren Weg durch Europa. „No Roots“ erreichte Platinum Status in Deutschland, Gold Status in Österreich und Frankreich und erzielte in verschiedensten Ländern Top Positionen in den Charts. Sogar in Nordamerika liebt man Alice Merton, hier hat „No Roots“  seinen Weg bis an die Spitze der Airplay-  und Billboard Charts gefunden.

Die Geschichte hinter dem Song ist die Geschichte ihres Lebens. Als Kind ist Alice Merton elf Mal umgezogen und hat in Kanada, England und München gelebt. Bereits in ihrer frühen Kindheit bekam sie Klavier- und später Gesangsunterricht. Im Laufe der Jahre begann Alice ihre eigenen Songs zu schreiben und träumte davon, eine Künstlerin zu sein. Nachdem sie ihr eigenes Plattenlabel Paper Plane Records Int. gegründet und den Song „No Roots“ veröffentlicht hat, wurde ihr Traum wahr.

Als nächstes steht  für Alice Merton die Europa Tour 2018 auf dem Programm. Fans dürfen sich dabei auf eine starke, speziell entwickelte Live Show mit neuer Musik sowie Songs ihrer EP „No Roots“ freuen.
Termine

19.02.2018, Berlin, Columbia Theater
20.02.2018, Warschau (PL), Hybrydy
21.02.2018, Leipzig, Haus Auensee
22.02.2018, Hamburg, Mojo Club
26.02.2018, München, Freiheizhalle
27.02.2018, Wien (AT), WUK
28.02.2018, Budapest (HU), A38 Ship
02.03.2018, Stuttgart, Longhorn
04.03.2018, Frankfurt, Batschkapp
05.03.2018, Amsterdam (NL), Bitterzoet
06.03.2018, London (UK), Hoxton Square
08.03.2018, Brüssel (B), Ancienne Belgique
09.03.2018, Köln, Gloria
10.03.2018, Luxemburg (L), Rockhal
13.03.2018, Paris (F), Maroquinerie
14.03.2018, Straßburg (F), La Laiterie
15.03.2018, Lyon (F), Epicerie Moderne
17.03.2018, Freiburg, Jazzhaus
18.03.2018, Zürich (CH), Plaza
19.03.2018, Champéry (F) , Rock The Pistes Festival

 

 

Johannes Oerding begleitet Peter Maffay bei der MTV Unplugged Tour

„Er singt besser als der junge Maffay jemals gesungen hat.“
Das Album MTV Unplugged schoss gleich nach Veröffentlichung an die Spitze der Charts, hält sich dort bereits die dritte Woche und der Kartenvorverkauf für die Tour läuft seit vielen Wochen sehr erfolgreich. Jetzt ist die Freude bei Peter Maffay und seiner Band groß, weil Johannes Oerding zugesagt hat, alle 23 Konzerte mitzuspielen. Peter Maffay: „Dass Johannes während der ganzen Tour dabei ist, freut mich total, weil zwischen uns eine musikalische Seelenverwandtschaft besteht. Irgendjemand fragte mich neulich: Wenn sie mit dem Oerding singen, entdecken sie dann den jungen Maffay? Nun, ich glaube, Johannes singt auf jeden Fall besser, als der junge Maffay jemals gesungen hat.“
Mindestens vier Songs werden sie gemeinsam interpretieren, Maffays Titel „Eiszeit“ hat Oerding um eine Strophe ergänzt. Ein Highlight dürfte aber ein anderer Klassiker sein: „Über sieben Brücken musst du geh‘n habe ich schon in zig Versionen gespielt und nun kommt Johannes mit seiner unglaublichen Stimme und macht ein ganz frisches Lied daraus“, so Peter Maffay.
Die Premiere ist am 14. Februar 2018 in Kiel, 22 weitere Termine in ganz Deutschland schließen sich an.

 

 

Tim Bendzko - Wohnzimmerkonzerte 2018

TIM BENDZKO spielt mit seinen „Wohnzimmerkonzerten“ auch 2018 wieder in den schönsten Sälen Deutschlands

Passend zum Abschluss seiner aktuellen „Wohnzimmerkonzerte“ gibt es nun Nachschlag von Tim Bendzko: im November 2018 spielt er mit seiner erfolgreichen Konzertreihe erneut in den schönsten Sälen Deutschlands!

Tickets für die Konzerte gibt es ab sofort im exklusiven Presale unter www.eventim.de, der offizielle Vorverkauf beginnt am Montag, 04.12., 10:00 Uhr an allen autorisierten Vorverkaufsstellen!

Mit seinen „Wohnzimmerkonzerten“ hat Tim Bendzko 2014 eine Konzertreihe ins Leben gerufen bei der er in ausgewählten bestuhlten Locations seine Songs im familiären Rahmen präsentiert. Aus anfänglich 2 geplanten Konzerten in Wohnzimmeratmosphäre wurde schnell eine ganze Konzertserie, die sich mittlerweile etabliert hat. Nach ausverkauften „Wohnzimmerkonzerten“ 2014, 2015 und 2017, geht es auch im November 2018 wieder in die schönsten Locations Deutschlands.

Aufs Wesentliche reduziert, ist die Wohnzimmer-Konzertreihe eine ganz besondere Möglichkeit Tim Bendzko live zu erleben. „Die Show ist von hochmusikalischer Leichtigkeit“ lobte bereits 2015 die Berliner Morgenpost und hält musikalische und andere Überraschungen der Extraklasse bereit. Es geht um Nähe zum Zuschauer, der jederzeit damit rechnen muss, ein Teil der Show zu werden.
Termine

04.11.2018, Aachen, Eurogress
05.11.2018, Essen, Lichtburg
07.11.2018, Frankfurt, Alte Oper
08.11.2018, Bremen, Musical Theater
09.11.2018, Halle (Saale), Händelhalle
23.11.2018, Lübeck, Musik- und Kongresshalle
24.11.2018, Braunschweig, Stadthalle
26.11.2018, München, Philharmonie
27.11.2018, Stuttgart, Beethoven-Saal
28.11.2018, Berlin, Tempodrom

 

 

Alexander Knappe – Im Frühjahr als Support von a-ha bei MTV Unplugged-Tour 2018!

Im Frühjahr 2018 geht das legendäre norwegische Pop-Trio a-ha auf große MTV Unplugged-Tour. In allen Tourstädten wird a-ha dabei von Singer-Songwriter Alexander Knappe unterstützt, der die Konzerte als Supportact eröffnen wird. Tickets für die Tour sind ab sofort unter www.eventim.de sowie an allen autorisierten Vorverkaufsstellen erhältlich!

„Ohne Chaos keine Lieder“ ist eine Geschichte vom Taumeln, Fallen und wieder Aufstehen. Auf seinem inzwischen dritten Album (VÖ 20.04.18 Starwatch) besingt Alexander Knappe die Krise als Glücksfall und das donnernde Leben als Erfahrung, die immer wieder gewagt werden soll. Mit „Du", einem Liebesdrama inspiriert von der Geschichte seiner Eltern, erschien vergangenen Freitag der erste Song des Albums, welchen er ebenso wie Songs seiner bisherigen Alben im Frühjahr als Support von a-ha präsentieren wird.

In seinem Leben hat Alexander Knappe schon einiges mitgemacht. Mit 13 Jahren Fußballer in der Jugend bei Energie Cottbus, bis ihn Talentscouts nach Berlin zu Hertha BSC holen. Doch mit 18 Jahren platzt der Traum vom grünen Rasen. Diagnose: Kreuzbandriss. Der Vertrag wird aufgelöst, die Schulnoten leiden, das Abitur wird vermasselt. Von da an taumelt er von Tag zu Tag, von Nebenjob zu Nebenjob. 2010 Reset, Neuanfang. Mit seinem Debutalbum „Zweimal bis unendlich“ gelingt ihm auf Anhieb der Sprung in die Charts und sein zweites Album „Die Zweite“ etabliert den ausdrucksstarken Sänger endgültig als deutschen Pop-Poeten. Zusammen mit Evan Christ, dem Generalmusikdirektor und Dirigenten des Staatstheaters Cottbus, interpretiert Alexander 2013 mit Band und 60-köpfigem Orchester seine Songs neu und nimmt das Live Album „Musik an. Welt aus“ auf. Als Gäste wirkten bei den spektakulären Konzerten unter anderem Künstler wie Johannes Oerding, Alexa Feser oder Fury in the Slaughterhouse mit. Im April erscheint nun mit „Ohne Chaos keine Lieder“ ein sehr persönliches Album, das mit feierlichen Songs über Brüche im Leben ein ironisches, autobiografisches Licht auf Alexander und seine Art das Leben in Musik zu verwandeln wirft.

 

 

a-ha 2018: Electric Summer Tour in Deutschland

Das legendäre norwegische Trio a-ha verlängert seine Electric Summer Tour um neun Termine in Deutschland im Juli und August 2018! Tickets für die Konzerte gibt es ab Freitag, 01.12.2017, 10:00 Uhr unter www.eventim.de sowie an allen autorisierten Vorverkaufsstellen!

a-ha sind weltweit eine der kultigsten Pop-Bands der 80er Jahre. Das mehrfach mit Platin ausgezeichnete norwegische Trio gilt noch heute als wahrer Pionier in Sachen Musik- und Videotechnologie und nur wenige Bands können es mit dem Vermächtnis und der Langlebigkeit dieser Band aufnehmen. Auch bei der Electric Summer Tour 2018 werden a-ha wieder das tun, was sie am besten können: Von Herzen für ihre Fans performen. Im Gegensatz zur MTV Unplugged-Tour werden sie im kommenden Sommer mit Band und Streichersektion ein volles Elektro-Set spielen und sowohl altbekannte Hits als auch neues Material in sorgfältig ausgewählten, deutschen Städten präsentieren.

Über die anstehende Tour sagt Morten Harket: "Wir haben eine enge Beziehung zu Deutschland und unseren Fans dort und haben auch Fans gesehen, die zu all unseren Shows reisen und die wir herzlich willkommen heißen. Es ist aufregend, draußen zu spielen und unsere Musik zu Orten zu bringen, die keine traditionellen Arena-Tour-Orte sind. Wie immer wollen wir die Dinge immer auf eine neue Art und Weise tun, damit die Dinge für unsere Fans aufregend bleiben. Wir freuen uns sehr auf diesen Electric Summer!
Termine

13.07.2018, Fulda, Domplatz
21.07.2018, Balingen, Marktplatz
22.07.2018, Freiburg, Freilichtbühne
10.08.2018, Uelzen, Almased Arena - Open R
11.08.2018, St. Goarshausen, Loreley
22.08.2018, Coburg, Schlossplatz
24.08.2018, Dresden, Elbufer
25.08.2018, Magdeburg, Domplatz
27.08.2018, Bochum, Zeltfestival Ruhr

 

 

MARIUS MÜLLER-WESTERNHAGEN – „MTV Unplugged Tour“ geht im Sommer 2018 in die zweite Runde!


 Nachdem er bei seiner vergangenen Tour bereits 100.000 Fans mit Akustikversionen seiner größten Hits begeisterte, geht Marius Müller-Westernhagen auch 2018 wieder auf große „MTV Unplugged Tour“! Tickets für die Konzerte sind ab Donnerstag, 07.12. um 10 Uhr im exklusiven Presale unter www.eventim.de erhältlich. Der offizielle Vorverkauf beginnt am Samstag 09.12. um 10 Uhr an allen autorisierten Vorverkaufsstellen.

Vor vielen Jahren war Marius Müller-Westernhagen der erste deutsche Künstler, dem der Musiksender MTV anbot im „Unplugged“-Format aufzutreten. Damals lehnte er ab, es gab so viel anderes zu tun.  Doch im August letzten Jahres konnte der Zeitpunkt nicht besser sein und so kam er schließlich der Einladung zum Spiel ohne Stecker nach. Im Sitzen, mit Gästen und akustischen Instrumenten zeichnete der Rock-Musiker zwei Konzerte für „MTV Unplugged“ in der Berliner Volksbühne auf und überraschte mit einer sehr persönlichen, abgespeckten Show. Das Ergebnis erschien am 28. Oktober bei Virgin Records (A Division of Universal Music) als Live-Album auf CD sowie als Konzertfilm auf DVD/BluRay, von keinem Geringeren als dem vielfach prämierten Regisseur Fatih Akin („Gegen die Wand“, „Soul Kitchen“, „Tschick“) filmisch in Szene gesetzt. Es folgte der Direkteinstieg auf Platz 2 der deutschen Album Charts sowie Open Airs und Arena-Shows in 2017!
„Wir haben ‚Unplugged‘ als künstlerische Herausforderung gesehen“, sagt Marius Müller-Westernhagen über die Show. „Wir wollten uns nicht einfach nur akustische Gitarren umhängen und die originalen Arrangements als verkapptes Best of runterspielen. Es galt, das Material von über vier Jahrzehnten meiner Arbeit als Songschreiber zu sichten und sich mit ausschließlich analogen Mitteln völlig neu zu erarbeiten. Wir hatten die Ambition, es für uns wie für das Publikum auf den heutigen Stand unseres Verständnisses von guter Musik zu bringen.“

Im reduziertem Set startet die „MTV Unplugged Tour“ mit einem Open Air gefolgt von weiteren Arena-Shows Mitte August in die zweite Runde. Fans dürfen sich dabei auf tolle Konzertabende mit Marius Müller-Westernhagen und dessen Band freuen, die sie durch die gesamte Karriere des Künstlers und dessen einzigartige Kompositionen führen.
Termine

17.08.2018, St. Goarshausen, Loreley
19.08.2018, Bremen, ÖVB-Arena
22.08.2018, Frankfurt, Festhalle
24.08.2018, Berlin, Mercedes-Benz Arena
25.08.2018, Leipzig, Arena
29.08.2018, Oberhausen, König Pilsener Arena
31.08.2018, Rostock, Ostseestadion

 

 

Alexander Knappe – 2018 auf „Ohne Chaos keine Lieder Tour”!

„Ohne Chaos keine Lieder“ ist eine Geschichte vom Taumeln, Fallen und wieder Aufstehen.

Auf seinem inzwischen vierten Album (VÖ 20.04.18 ferryhaus) besingt Alexander Knappe die Krise als Glücksfall und das donnernde Leben als Erfahrung, die immer wieder gewagt werden soll. Mit „Du", einem Liebesdrama inspiriert von der Geschichte seiner Eltern, erscheint heute der erste Song des Albums, welches er im kommenden Mai und Juni zusammen mit seiner Band auf Tour präsentieren wird. Tickets für die Konzerttermine sind ab sofort im exklusiven Presale auf www.eventim.de erhältlich. Der offizielle Vorverkauf beginnt am Montag, 04.12.2017 um 10:00 Uhr an allen autorisierten VVK-Stellen.

Alexander Knappe hat in seinem Leben schon einiges mitgemacht. Mit 13 Jahren Fußballer in der Jugend bei Energie Cottbus, bis ihn Talentscouts nach Berlin zu Hertha BSC holen. Doch mit 18 platzt der Traum vom grünen Rasen. Diagnose: Kreuzbandriss. Der Vertrag wird aufgelöst und eine Welt bricht zusammen. Die Schulnoten leiden, das Abitur wird vermasselt. Von da an taumelt er von Tag zu Tag, von Nebenjob zu Nebenjob. 2010 Reset, Neuanfang. Über Facebook lernt Alexander seinen Produzenten Kai Oliver Krug kennen und unterschreibt 2011 seinen ersten Plattenvertrag bei ferryhouse. Mit seinem Debutalbum „Zweimal bis unendlich“ gelingt ihm auf Anhieb der Sprung in die Charts und sein zweites Album „Die Zweite“ etabliert den ausdrucksstarken Sänger endgültig als deutschen Pop-Poeten. Zusammen mit Evan Christ, dem Generalmusikdirektor und Dirigenten des Staatstheaters Cottbus, interpretiert Alexander 2013 mit Band und 60-köpfigem Orchester seine Songs neu und nimmt das Live Album „Musik an. Welt aus“ auf. Als Gäste wirkten bei den spektakulären Konzerten unter anderem Künstler wie Johannes Oerding, Alexa Feser oder Fury in the Slaughterhouse mit. Nach diesen unvergesslichen Konzerten lässt sich Alexander erstmal Zeit, denn sein Credo lautet: „Schreibe niemals einen Song ohne Grund!“. Jede Note, jedes Wort, will gefühlt, gespürt und gelebt werden.

In „Ohne Chaos keine Lieder“ übersetzt Alexander persönliche Brüche in feierliche Songs und wirft dabei ein ironisches, autobiografisches Licht auf sich und seine Art, das Leben in Musik zu verwandeln. Mit „Farbenblind“, einem luftigen Song mit Streichern und mexikanischen Trompeten, beschreibt er das Leben mit seinen Fehlern und Farben und glänzt in der beschwingten Nummer „Herz mit der Post“ mit tanzbaren Tönen. Bei der kommenden Tour dürfen sich Fans aber nicht nur auf eingängige Melodien sondern ebenso auf anrührende Balladen wie „Heimweg“ freuen, die vom Leben erzählt, das man aushalten muss ohne die Spitzen abzukappen. Denn der Punkt ist alles zu leben und sich auf die Menschen und Orte zu freuen, an die man heimkehren kann. „Mit all meinen Narben. Meinen Fehlern und Fragen. Nimmst du mich wie ich bin. Kleiner Gangster. Bolzplatzkind.“
Termine

25.05.2018, Cottbus, Glad-House
26.05.2018, Dresden, Tante JU
27.05.2018, Stuttgart, Im Wizemann
28.05.2018, Köln, Gloria
30.05.2018, Osnabrück, Rosenhof
31.05.2018, Kiel, Max
01.06.2018, Hamburg, Grosse Freiheit 36
03.06.2018, Berlin, Lido
04.06.2018, Frankfurt, Batschkapp
05.06.2018, Hannover, Capitol

 

Marcel Brell: im März 2018 erneut auf „Sprechendes Tier“-Tour!

Anfang 2017 erschien Marcel Brells zweites Album „Sprechendes Tier“ und legte ordentlich eins drauf: Seine neuen Songs sind lauter, emotionaler und bunter. Nach einer erfolgreichen Tour und mehreren Sommerterminen in 2017 sind Marcel Brell und seine Band im März 2018 nun erneut auf „Sprechendes Tier“-Tour durch Deutschland unterwegs und für einen Festivalauftritt in Österreich. Tickets für die Termine in Deutschland sind ab Donnerstag, den 16.11., um 10 Uhr im exklusiven Presale unter www.eventim.de erhältlich, der offizielle VVK startet am Montag, den 20.11., um 10:00 Uhr an allen autorisierten VVK-Stellen.

2015 erhielt Marcel Brell den wichtigsten deutschen Textdichter-Preis, den Fred-Jay-Preis, und reihte sich damit in eine Riege mit den Fantastischen Vier, Rio Reiser und Clueso ein. Zeitgleich folgte die Nominierung für den Deutschen Musikautorenpreis in der Kategorie Nachwuchs; das Goethe-Institut schickte ihn als „Botschafter der deutschen Sprache“ ins Ausland. 2017 folgte der Gewinn des „Förderpreis für junge Liedermacher“ der Hanns-Seidel-Stiftung.

Dass so etwas die Ansprüche an ihn hochtreibt, liegt auf der Hand. Einer wie Marcel erfüllt sie souverän. Was bei seinem Debut-Album noch schwarzweiß war, wird nun bunt. „Sprechendes Tier“ taucht jeden Song in einen Farbeimer und überrascht mit einer musikalischen Vielfalt und Finesse, die die konsequente und mutige Weiterentwicklung seines ersten Albums darstellt. Dabei ist der Fokus immer auf den Texten, die auf ungehörte Weise Tiefe und Wortwitz verbinden. Brells Lieder sind wie Filme im Kopf. Zwischen Fakten und Fabulierlust verführt er uns kreuz und quer durch sein Universum, und wovon auch immer er uns erzählt, er lässt uns Raum für unsere eigenen Gedanken. Auch die Musik tut das – mal fragil und introvertiert, mal laut und aufpeitschend, immer transparent und vielschichtig. Der Albumtitel „Sprechendes Tier“ steht dabei für den ständigen Kampf  zwischen Intuition und Verstand. Auch wenn der Mensch sprechen, lesen und schreiben kann, ist sein Verhalten doch vom Animalischen und Impulsiven durchzogen.

Live rangiert Brell souverän zwischen unerhörter Intimität und Publikumschor, wodurch gerade seine Konzerte zu Erlebnissen werden, die nachschwingen. Dies tut er abendfüllend mit seiner Band oder in prominenter Gesellschaft. So begleitete er u.a. bereits als Vorprogramm die legendäre norwegische Kultband a-ha, Suzanne Vega und die Alin Coen Band.
Termine

13.01.2018, Loffeld, KULTur im Brauereisaal (Staffelberg-Bräu) (Tickets)
17.03.2018, Berlin, Maschinenhaus
18.03.2018, Hamburg, Nochtspeicher
19.03.2018, Köln, Blue Shell
20.03.2018, Frankfurt, Nachtleben
22.03.2018, Heidelberg, Karlstorbahnhof
24.03.2018, Saalfelden am Steinernen Meer (AT), Early Spring Singer Songwriter Festival
25.03.2018, München, Milla
27.03.2018, Leipzig, Horns Erben
28.03.2018, Erfurt, Museumskeller

 

 

Bahnbrechendes Arena-Spektakel „TORUK - Der erste Flug“

Inspiriert von James Cameron´s Avatar
Neues Meisterwerk von Cirque du Soleil in Hamburg, Köln, Berlin und Frankfurt

Inspiriert von James Cameron´s bahnbrechendem Film AVATAR präsentiert Cirque du Soleil sein neues Meisterwerk „TORUK - Der erste Flug“. Mit einer fesselnden Fusion aus Akrobatik, cineastischen Projektionen, Puppenspiel und Bühnendramaturgie wird das Publikum in einen imaginären Kosmos entführt. Zwei künstlerische Visionen vereinen sich in TORUK, unterstützt durch einen mitreißenden Soundtrack, zu einer magischen Formel, die den Betrachter in ihren Bann zieht. „TORUK - Der erste Flug“ gastiert zwischen dem 4. Oktober und 2. Dezember in Hamburg, Köln, Berlin und Frankfurt.

Das innovative Arena-Spektakel versetzt den Zuschauer in die entfernte Welt von Pandora, wo die Handlung Jahrtausende vor den in AVATAR dargestellten Ereignissen spielt. Ein Erzähler des Na‘vi-Volkes berichtet von einer drohenden Naturkatastrophe, die den heiligen Baum der Seelen bedroht.  Zwei furchtlose Jungen machen sich auf der Suche nach dem fliegenden Fabel-Raubtier TORUK in den schwebenden Bergen. Der Sage nach können der Lebensbaum und die Na‘vi gerettet werden, wenn eine „reine Seele“ des Stammes auf TORUK reitet.

„TORUK - Der erste Flug“ vermittelt völlig neue Sichtweisen in der Symbiose des charakteristischen Stils von Cirque du Soleil und der imaginären Welt des James Cameron. Eine überwältigende Bilderflut, unvergessliche Figuren und Marionetten sowie akrobatische Meisterschaft verbinden sich zu einem genialen Live-Erlebnis, dass die Grenzen der Vorstellungskraft sprengt. Hierzu hat die markante Handschrift der Regisseure und Multimedia-Innovatoren Michele Lemieux und Victor Pilon beigetragen. „TORUK - Der erste Flug“ lässt Cirque Du Soleil in einem völlig neuen Licht erscheinen.



TORUK - DER ERSTE FLUG
       
        Do.    25.10.2018    Köln / Lanxess Arena            20:00 Uhr
        Fr.    26.10.2018    Köln / Lanxess Arena            20:00 Uhr
        Sa.    27.10.2018    Köln / Lanxess Arena            16:00 / 20:00 Uhr
        So.    28.10.2018    Köln / Lanxess Arena            13:00 / 17:00 Uhr
        Mi.    31.10.2018    Hamburg / Barclaycard Arena        20:00 Uhr
Do.    01.11.2018    Hamburg / Barclaycard Arena        20:00 Uhr
        Fr.    02.11.2018    Hamburg / Barclaycard Arena        20:00 Uhr
        Sa.    03.11.2018    Hamburg / Barclaycard Arena        16:00 / 20:00 Uhr
        So.    04.11.2018    Hamburg / Barclaycard Arena        13:00 / 17:00 Uhr
Mi.    07.11.2018    Berlin / Mercedes-Benz Arena        20:00 Uhr
        Do.    08.11.2018    Berlin / Mercedes-Benz Arena        20:00 Uhr
        Fr.    09.11.2018    Berlin / Mercedes-Benz Arena        20:00 Uhr
        Sa.    10.11.2018    Berlin / Mercedes-Benz Arena        16:00 / 20:00 Uhr
        So.    11.11.2018    Berlin / Mercedes-Benz Arena        13:00 / 17:00 Uhr
        Mi.    28.11.2018    Frankfurt / Festhalle            20:00 Uhr
        Do.    29.11.2018    Frankfurt / Festhalle            20:00 Uhr
        Fr.    30.11.2018    Frankfurt / Festhalle            20:00 Uhr
        Sa.    01.12.2018    Frankfurt / Festhalle            16:00 / 20:00 Uhr
        So.    02.12.2018    Frankfurt / Festhalle            13:00 / 17:00 Uhr


Vorverkaufsinformation:

RTL Presale: Montag, 20. November 2017, 10:00 Uhr (48 Stunden)
Eventim & Cirque du Soleil Presale: Mittwoch, 22. November 2017, 10:00 Uhr (48 Stunden)
Skoda Presale: Donnerstag, 23. November 2017, 10:00 Uhr (24 Stunden)
Allgemeiner Vorverkaufsstart: Freitag, 24. November 2017, 10:00 Uhr

http://www.eventim.de/

 

 

Rückkehr der Smackdown Stars nach Deutschland!

Langerwartete Auftritte in
Oberhausen, Braunschweig, Bremen und München

Mit ihrem perfekten Mix aus Action und Entertainment begeistern die Live-Events von WWE (World Wrestling Entertainment) immer mehr Fans weltweit. Im Mai 2018 kommt das Wrestling-Spektakel mit den Protagonisten von SmackDown nach Deutschland, wo die Resonanz stetig zunimmt. Die WWE-Gladiatoren gastieren mit WWE LIVE vom 10.5.2018 bis 20.5.2018 in Oberhausen, Braunschweig, Bremen und München. Die weltbesten WWE-Superstars sind Garanten für ebenso spannende wie unterhaltsame Ringduelle.

WWE LIVE präsentiert die Superstars und Diven von SmackDown. Die detaillierte Match-Card folgt zu einem späteren Zeitpunkt. Die Fans von WWE dürfen sich allerdings auf eine gigantische Live-Show freuen, wenn die härtesten und populärsten WWE-Stars in Oberhausen, Braunschweig, Bremen und München in den Ring steigen.

WWE LIVE bietet weit mehr als starke Männer und attraktive Amazonen in schillernden Outfits mit rockigen Eingangsmelodien und markanten Sprüchen. Das Worldwide Wrestling Entertainment ist mittlerweile ein weltweites Phänomen und erreicht durch die TV-Übertragungen in 145 Ländern und 30 Sprachen über 500 Millionen Haushalte. Bei der größten Action Soap Opera der Welt geht es um Storylines innerhalb und außerhalb des Rings – Feindschaften, Freundschaften, Intrigen und überraschende Wendungen sind Teil eines großen Ganzen. Der Spannungsbogen baut sich von Event zu Event auf und erlebt seinen Höhepunkt bei den sogenannten ‚Big Four‘: Royal Rumble, WrestleMania, SummerSlam sowie den Survivor Series. Bei diesen vier Veranstaltungen – vergleichbar mit den Grand Slams im Tennis - verdichten sich sämtliche Handlungsstränge. Hier entstehen Legenden, werden Champions gekürt oder zu Fall gebracht.

WWE LIVE verspricht ein weiterer Meilenstein in der schon 25 Jahre währenden deutschen Erfolgsgeschichte des Worldwide Wrestling Entertainment zu werden. WWE LIVE präsentiert eine einzigartige Mischung aus Sport und Unterhaltung, die perfekte Kombination von Ring-Action und dramatischen Elementen. WWE LIVE entfacht die Leidenschaft und Energie eines Rock-Konzertes, die Spannung und das Wir-Gefühl eines brisanten Fußballspiels. WWE LIVE-Events sind die ultimative Familienunterhaltung!

Weitere Informationen auf der http://www.wwe.com/
Live Nation & Semmel Concerts present

WWE LIVE 2018

Do.    10.05.2018        Oberhausen         König-Pilsner-Arena        19.30 Uhr
Fr.     11.05.2018        Braunschweig    Volkswagen Arena        19.30 Uhr
Sa.    12.05.2018        Bremen        ÖVB-Arena            19.30 Uhr
So.     20.05.2018        München        Olympiahalle            19.30 Uhr
    

MagentaEINS Prio Tickets: Mi., 22. November 2017, 10:00 Uhr
 http://www.telekom.de/magentaeins-priotickets

 

 

Jeff Lynne’s ELO endlich auf Tour

Legendäre Band live in Hamburg, Berlin, München,
Wien und Mannheim
Kongeniale Verbindung von Rock, Pop und Klassik


Kaum einer Band ist die Verbindung von Rock und Pop mit Klassikelementen so kongenial geglückt wie dem Electric Light Orchestra. Inspiriert von dem ikonischen Jeff Lynne, verbanden sich unterschiedliche Pole zu einer genialen Symbiose. Nahezu 60 Millionen Alben und 26 Single-Hits enthält ihre einzigartige Erfolgsbilanz. Nach ihren triumphalen Open Air-Shows in England kommen Jeff Lynne’s ELO im Herbst 2018 für ausgewählte Konzerte nach Europa. Vom 18. bis 25. September tritt die legendäre Band mit ihrem unvergleichlichen Sound in Hamburg, Berlin, München, Wien und Mannheim auf.

Jeff Lynne ist und bleibt die kreative Kraft von ELO, als dessen Produzent, Songschreiber, Arrangeur, Leadsänger und Gitarrist er nach wie vor wirkt. Darüber hinaus hat er als Gründungsmitglied der illustren Traveling Wilburys gemeinsam mit Bob Dylan, Roy Orbison, George Harrison und Tom Petty Musikgeschichte geschrieben. Er arbeitete als Produzent und Kollaborateur mit einigen der größten Künstler aller Zeiten, darunter die Beatles, Paul McCartney, Tom Petty und kürzlich Bryan Adams.

Populärer den je blicken Jeff Lynne´s ELO auf eine kaum vorstellbare Erfolgsstory, die von 1970 bis in die Gegenwart reicht. Ihr beispielloser Songkanon umfasst Hits wie „Can’t Get It Out Of My Head“, „Evil Woman”, „Telephone Line” und „Mr. Blue Sky” sowie Platin-Alben wie „Eldorado”, „A New World Record”, „Discovery”, „Xanadu” und „Time”, um nur einige zu nennen.

Jeff Lynne’s ELO präsentieren ihre Hit-Sammlung im Originalklangbild in einer beeindruckenden Produktion. Jeff Lynne: „Unser Publikum ist unglaublich! Fasst scheint es, als wären sie Teil der Band. Wir können es kaum abwarten, für sie zu spielen.“  Am 17. November erscheint die neue Live CD/DVD Wembley Or Bust.


Live Nation Presents
Jeff Lynne’s ELO
Live 2018


        Di.    18.09.2018    Hamburg     Barclaycard Arena
        Mi.    19.09.2018    Berlin         Mercedes-Benz Arena
        Fr.    21.09.2018    München     Olympiahalle
        So.    23.09.2018    Wien         Stadthalle*
        Di.    25.09.2018    Mannheim    SAP Arena

 

 

Endlich geht es wieder los:  Die PUR Arena-Tour 2018

2017 spielten sie einzig das legendäre Schalke-Konzert, ein furioses Ereignis für 67.000 Zuschauer! Mit einem neuen Album aus grandiosen Gefühlen und Authentizität im Gepäck macht sich PUR ab November 2018 erneut auf die Reise durch die großen Konzerthallen des Landes, um nach der Zeit des Verzichts gemeinsam mit ihren Fans einzigartige Momente zu feiern. Mit ihren neuen Songs und ihrer Energie werden sie wieder Frauen, Männer, Jugendliche und Kids begeistern. 
Die Premiere der PUR Arena-Tour 2018 findet am 30. November 2018 in der SAP-Arena Mannheim statt.  Weitere 10 Konzerte in 10 Städten werden folgen. Um ihre Verbindung und ihre Nähe zu ihrem Publikum zu feiern und mit ihnen und für sie unverwechselbare Konzerterlebnisse zu schaffen, präsentieren sie ihre neue Show auf einer Mittelbühne. Dirk Becker Entertainment präsentiert Arena-Tourtermine 2018 
Fr. 30.11.2018 Mannheim SAP arena Sa. 01.12.2018 Nürnberg Arena Nürnberger Versicherung So. 02.12.2018 Stuttgart Hanns-Martin-Schleyerhalle Di. 04.12.2018 Leipzig  Arena Leipzig Mi. 05.12.2018 München Olympiahalle Fr. 07.12.2018 Dortmund Westfalenhalle So. 09.12.2018 Hannover TUI Arena Di. 11.12.2018 Bremen ÖVB-Arena Mi. 12.12.2018 Köln  LANXESS arena Fr. 14.12.2018 Hamburg Barclaycard Arena Sa. 15.12.2018 Berlin  Mercedes-Benz Arena 
Der Vorverkauf startet am 10. November 2017 bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.  Ein exklusiver Pre-Sale für alle BILDplus Leser beginnt bereits ab dem 07.11.2017, 10:00 Uhr.  Ab dem 08.11.2017, 10:00 Uhr, folgt ein eventim Pre-Sale.  
Die PUR Arena Tour wird präsentiert von BILD und RTL. 
Tickethotline 01806-570000 (Anruf aus dem dt. Festnetz 0,20 Euro / aus dem dt. Mobilfunknetz max. 0,60 Euro) Tickets unter  www.eventim.de

 

 

Pop-Legende Billy Joel Ende Juni in Hamburg

Sensationelle Open Air Show im Volksparkstadion

„Das Konzertereignis des Jahres!“
150 Millionen CDs, 33 Top-Hits, 6 Grammies
Einziges Konzert im deutschsprachigen Raum

Lange mussten die Fans im Norden auf diese Nachricht warten. Jetzt können sie einen der populärsten und erfolgreichsten Künstler aller Zeiten endlich wieder live erleben. Amerikas Pop-Legende Billy Joel kommt im Sommer 2018 nach Hamburg. Am 30. Juni bildet das Volksparkstadion den perfekten Open Air-Rahmen für das einzige Konzert im gesamten deutschsprachigen Raum.

Der virtuose Pianoman Billy Joel wird jede Phase seiner beispiellosen Karriere mit knapp 30 Songs in rund zweieinhalb Stunden nachzeichnen. Voller Leidenschaft und in unglaublicher Qualität demonstriert der mit sechs Grammys ausgezeichnete Superstar seine musikalische Meisterschaft ebenso wie seine überragenden Entertainer-Qualitäten.

Billy Joel zählt in allen Sparten des Musikgeschäfts zu den absolut besten seines Fachs. Seit Anfang der 70er begeistert er ein Millionenpublikum mit seinem genialen Songkanon. Mehr als 150 Millionen Tonträger, 33 Single-Hits, 23 Grammy Nominierungen sowie zahllose weitere Ehrungen unterstreichen seine absolute Ausnahmestellung.

Als einziger Künstler des Pop-Rock-Genres spielt er monatlich vor ausverkauftem Haus in einer der legendären Arenen der Welt, dem Madison Square Garden in New York, den er nunmehr 45 mal in Folge gefüllt hat!

Billy Joel, der manchmal ruhelose, stets liebenswerte Interpret ist und bleibt der wahre Meister musikalischer Kurzgeschichten. Er ist ein Pop-Lyriker, der mit seiner Ballade vom „Angry Young Man“ – dem wütenden jungen Mann -, mit dem genialen Blues „New York State of Mind“, „Miami 2017“, dem Mini-Epos über den Tag, als am Broadway die Lichter ausgingen, über „Just Rock’n’ Roll To Me“, dem Song zur Stahlarbeiterkrise „Allentown“, der Vietnam-Novelle „Good Night, Saigon“ und dem Pop-Stenogramm der Nachkriegsgeschichte „We Didn’t Start The Fire“ zu einer lebenden Legende wurde, die nichts von ihrer Aktualität eingebüßt hat.

Aufgewachsen in der Bronx, lernte er bereits als Kind Klavier spielen. Ein TV-Auftritt der Beatles in der legendären Ed Sullivan-Show prägte ihn und seine Musik entscheidend. Nach Etüden mit Bands wie Echoes, Hassels und Attila versuchte er sich als Kritiker und mit Werbe-Jingles, bevor er mit „Cold Spring Harbour“ 1971 seine erste eigene Platte veröffentlichte.

Nach einem Intermezzo als Bar- und Nachtklub-Pianist schaffte er mit „Pianoman“ 1973 einen Achtungserfolg, den er mit „Streetlife Serenade“ 1974 festigte, bevor er mit „Turnstiles“ 1976 seine Meisterprüfung ablegte.

„The Stranger“ etablierte ihn 1977 als Superstar, ein Status, der durch die Alben „52nd Street“ (1978) und „Glass Houses“ (1980) endgültig bestätigt wurde. „Nylon Curtain“ (1982) wurde wegen seiner gesellschaftskritischen Ausrichtung von Kritikern hochgelobt, bevor Billy mit seinem brillanten „An Innocent Man“ 1983 erneut seinen Multi-Platinum-Status unter Beweis stellte, den er mit „Greatest Hits Volume I & II“ (1985), „Storm Front“ (1989) und „River Of Dreams“ (1994) wiederholte. Unvergesslich seine Russlandtournee 1987 mit der Performance in Leningrad, die er mit der gleichnamigen Hitsingle verewigte.

Live-Shows von Billy Joel sind Meilensteine der Konzertgeschichte. Seine heiß begehrten Auftritte gelten als unübertrefflich, denn kaum ein Rockstar versteht es, seinem Publikum so viel zu bieten wie er. Billy Joel steht immer für eine überragende Qualität. „Er ist der Rock-Entertainer, der virtuos alle Erwartungen mehr als erfüllt!“, bescheinigte die „Welt“. „Billy Joel ist ein Klassiker, seine temperamentvollen, witzig-würzigen Rockshows sind Sternstunden“, schrieb die FAZ. 


Live Nation Presents
Billy Joel
In Concert 2018
Einziges Konzert im deutschsprachigen Raum

Sa.    30.06.18        Hamburg        Volksparkstadion
Vorverkaufsinformation:
MagentaEINS Prio Tickets: Mi., 1. November 2017, 10:00 Uhr
http://www.telekom.de/magentaeins-priotickets

 

Allgemeiner Vorverkaufsstart: Fr., 3. November 2017, 10:00 Uhr

Tickets € 85,50 - € 350,-

 

 

Marcus & Martinus: das norwegische Pop-Phänomen startet mit einer Europatournee durch!

Auf ihrer “Moments Tour 2018” werden Marcus & Martinus alle skandinavischen und weitere europäischen Länder besuchen. Die Tour trägt dabei den Titel ihres neuesten Album „Moments“. Die beiden norwegischen Twins freuen sich schon jetzt auf viele unvergessliche Momente mit ihren Fans in Europa! Die Tour führt sie unter anderem am 20.02. nach Berlin (Columbiahalle), am 26.02. nach Hamburg (Sporthalle), am 27.02. nach Düsseldorf (Mitsubishi Electric Hall), am 28.02. nach Stuttgart (Liederhalle), bevor am 01.03. Wien (Gasometer) und am 04.03. Zürich (X-tra) auf dem Tourplan stehen. Ein exklusiver Presale für diese Termine beginnt am Mittwoch, 18.10., 10:00 Uhr auf www.eventim.de , der offizielle Vorverkauf beginnt am Samstag, 21.10., 12:00 Uhr an allen autorisierten VVK-Stellen.

Ihre letzte Tour, die „Together Tour“, war mit über 500.000 verkauften Tickets ein riesiger Erfolg und Marcus & Martinus freuen sich schon jetzt auf die größten Arenen im Norden und viele neue Hallen in Europa. „Aufzutreten ist unsere Lieblingsbeschäftigung und wir freuen uns schon sehr darauf, die neuen Songs zu performen und eine ganz neue Show zu bieten“ verrät Martinus Gunnarsen. „Wir sind extrem happy, wieder auf Tour gehen zu können und für unsere Fans zu spielen und sie überall zu treffen“ freut sich auch Marcus Gunnarsen.

Das erste Mal standen die mittlerweile 15-jährigen Zwillinge aus Trofors in Norwegen im Scheinwerferlicht, als sie den nationalen Gesangswettbewerb Melodi Grand Prix Jr 2012 gewannen – im Alter von nur 10 Jahren! Seit dem haben sie zwei Studioalben und mehrere Hitsingles veröffentlicht, und vor ausverkauften Arenen in ganz Skandinavien gespielt. Trotz ihres jungen Alters haben sie sogar schon eine Biographie veröffentlicht («Our Story», 2016) sowie eine Dokumentation in Spielfilmlänge («Together about the dream», 2017) und wurden als «Artists of the Year» bei den Norwegischen Grammys ausgezeichnet. Nun starten sie auch in Europa durch, erste ausverkaufte Konzerte unter anderem in Deutschland, Polen und Österreich und ein grandioses Chaos bei ihrem Besuch in Griechenland sprechen dabei für sich.

 Termine
20.02.2018, Berlin, Columbiahalle
26.02.2018, Hamburg, Sporthalle
27.02.2018, Düsseldorf, Mitsubishi Electric Halle
28.02.2018, Stuttgart, Liederhalle / Beethovensaal
01.03.2018, Wien (AT), Gasometer
04.03.2018, Zürich (CH), X-TRA

 

 

 

Peter Maffay zieht den Stecker

Mi., 14.02.2018 Kiel   Sparkassen-Arena
Do., 15.02.2018 Bremen   Stadthalle
Fr., 16.02.2018 Hannover  TUI Arena
Sa., 17.02.2018 Hamburg  Barclaycard Arena
Di., 20.02.2018 Frankfurt  Festhalle
Sa., 24.02.2018 Berlin   Mercedes-Benz Arena
So., 25.02.2018 Halle (Westf.)  Gerry-Weber-Stadion
Mo., 26.02.2018 Düsseldorf  ISS Dome
Mi., 28.02.2018 Dortmund  Westfalenhalle
Fr., 02.03.2018 Oberhausen  König-Pilsener Arena
Sa., 03.03.2018 Nürnberg  Arena Nürnberger Versicherung
So., 04.03.2018 Chemnitz  Arena
Di., 06.03.2018 Leipzig   Arena
Do., 08.03.2018 Erfurt   Messehalle
Fr., 09.03.2018 München  Olympiahalle
Sa., 10.03.2018 Mannheim  SAP Arena
Di., 13.03.2018 Stuttgart  Hanns-Martin-Schleyerhalle
Fr., 16.03.2018 Braunschweig  Volkswagen Halle
Sa., 17.03.208 Köln   Lanxess Arena