SAGA

Final Tour, 40th anniversary!

Kulturetage Oldenburg,24.10.2017

 

Saga

 

Final Tour, 40th anniversary!

 

Inhaltlich sehr besonders – zweiteilige Sets:

 

- die ersten 45 Minuten rein akustisch

 

- die nächsten 90 verstärkten Minuten ein Best-Of-Programm aus Songs ihrer 21 Studioalben

 

Sie waren die Mitbegründer eines neuen und geradlinigen Sounds. Sagas New Progressive Rock war und ist eingängiger als der von Yes, King Crimson oder Emerson, Lake & Palmer. Mit ihrer einzigartigen Mischung aus modernen Grooves, epischen Melodien, prägnanter Stimme und satten Synthie-Sounds fand die Band eine große Fangemeinde. Bis dato verkauften Saga über acht Millionen Tonträger und ihre Top-Hits wie : ›Don’t Be Late‹, ›On The Loose‹, ›The Flyer‹, ›Wind Him Up‹, ›Humble Stance‹ oder ›Scratching The Surface‹ werden bis heute weltweit in den Radiostationen gewünscht und gespielt.

 

 

Saga wurde 1977 in Kanada gegründet von den Brüdern Jim (Bass) und Ian Chrichton (Gitarre) und dem walisischem Sänger Michael Sadler. Ur-Keyboarder Greg Chadd wurde 1980 von Jim Gilmour ersetzt.

 

 

Die mit dem runden Jubiläum verknüpfte Abschiedstournee kündigte Michael Sadler just Anfang April 2017 auf der bandeigenen Homepage so an: ›Ladies und Gentlemen, Jungs und Mädels, in diesem Jahr schreiben, touren und recorden wir schon seit vier Jahrzehnten zusammen als Band. Nach großem Hin und Her haben meine Brüder und ich jedoch leider entschieden, dass 2017 Sagas ‚Final Chapter‘ sein wird. Wir möchten diese Gelegenheit ergreifen, absolut allen zu danken - Ihr habt es uns ermöglicht, auf diese unglaubliche Reise zu gehen. Auch wenn es bittersüß sein wird, freuen wir uns sehr darauf, so viele von Euch wie möglich dieses Jahr noch mal zu sehen und Euch persönlich zu danken!‹

 

 

Auf der Final Tour 2017 ein letztes Mal live in der Kulturetage zu Gast : MICHAEL SADLER - vocals JIM GILMOUR - keyboards , JIM CRICHTON – bass, IAN CRICHTON - guitar and MIKE THORNE – drums.

 

 

In der Kulturetage wurden sie enthusiastisch gefeiert. SAGA: Ein Rock-Dino, der leider Abschied nimmt