Es bleibt: Die SPD

MiO Made in Oldenburg hat die im Oldenburger Stadtrat vertretenden Parteien angschrieben, alle mit dem gleichem Inhalt.

 

Nur die SPD hat geantwortet.

 

? Was sagt uns das ?  Dann sind diese Partei,ausser der SPD, wohl doch nicht so Bürgernahm, wo ist das Problem einfach zu ANTWORTEN ?

 

NEUE TERMINE UNTER:

FOLGENDE EVENTS

MiO Made in Oldenburg,miofoto.de        Aktuell Oldenburg 24.06.20

MiO Made in Oldenburg®, miofoto.de Veranstaltungen & Konzerte Sportfoto,Konzertfoto,Fashionfotografie, Streetfoto
MiO Made in Oldenburg®, miofoto.de

 

a-ha
“play hunting high and low live” | Zusatztermin im Frühjahr 2022
Köln  – Aufgrund der hohen Nachfrage spielen a-ha während ihrer „play hunting high and low live“ Tour ein weiteres Konzert in Hannover.

 

 

 

Zusätzlich zu den bereits angekündigten Nachholterminen in Frankfurt
(Festhalle | 09.05.2022), Berlin (Mercedes-Benz-Arena | 11.05.2022), Hamburg (Barclaycard Arena |
12.05.2022), Leipzig (Arena | 14.05.2022) und Köln (Lanxess Arena | 15.05.2022), dürfen sich die Fans in
Hannover auf ein Konzert in der ZAG Arena am 02.05.2022 freuen.
Bereits gekaufte Tickets behalten für die Ersatztermine ihre Gültigkeit.
Die Musik von a-ha erfreut sich auch heute noch großer Beliebtheit und bleibt, z.B. durch diverse Coverversionen
anderer Künstler, Streamingdienste und vielen Gastauftritten in Hollywoodfilmen und -Serien, im Gedächtnis,
wobei sie es schafft auch immer wieder ein neues Publikum zu erreichen. Erst vor kurzem erzielte ihr Song „Take
On Me“ eine Milliarde YouTube-Klicks, wodurch er neben „November Rain“, „Smells Like Teen Spirit“ und
„Bohemian Rhapsody“, zu einem der vier meistgeklickten Songs des letzten Jahrhunderts zählt. Laut der
Internetseite Quartzy gehörte „Take On Me“ zu den beliebtesten Songs des Jahres 2018.
Um den 35. Geburtstag ihres Debütalbums zu feiern, begibt sich a-ha nun auf eine Reise, auf der die zehn Album-
Tracks in korrekter Reihenfolge aufgeführt werden. Mit den Erfolgshits wie „The Sun Always Shiney On TV“,
„Here I Stand and Face the Rain“ und „Living a Boy’s Adventure Tale“, werden die Konzerte, sowohl für das
Publikum als auch für die Band, unvergessliche Momente.
Zusätzlich zum kompletten Hunting High and Low Album wird a-ha eine exklusive Auswahl aus ihrem großen
Repertoire live spielen. Diese Tour wird die Band wieder mit ihrem Publikum vereinen.
a-ha
“play hunting high and low live”
02.05.2022 Hannover, ZAG Arena
09.05.2022 Frankfurt, Festhalle
11.05.2022 Berlin, Mercedes-Benz-Arena
12.05.2022 Hamburg, Barclaycard Arena
14.05.2022 Leipzig, Arena
15.05.2022 Köln, Lanxess Arena
Tickets sind ab sofort exklusiv unter www.eventim.de und ab dem 25.06.2021 zusätzlich an allen autorisierten Vorverkaufsstellen
erhältlich.
Bereits gekaufte Tickets behalten für die Ersatztermine ihre Gültigkeit.
Bundesweite Tickethotline: 01806 – 57 00 70 (0,20 €/Min., max. Mobilfunkpreis 0,60 €/Min.)
Weitere Infos unter www.a-ha.com sowie www.prknet.de

 

MiO Made in Oldenburg,miofoto.de        Aktuell Oldenburg 23.06.20

Alternativtext:MiO Made in Oldenburg®, miofoto.de Veranstaltungen & Konzerte Sportfoto,Konzertfoto,Fashionfotografie, Streetfoto
MiO Made in Oldenburg®, miofoto.de

The Hives
Die beste Liveband der Welt
Schwedens schönste Turborocker zünden endlich wieder die Liverakete
Seit über 25 Jahren bilden die schwedischen Heißsporne von The Hives die Speerspitze des zappelig-energetischen Indierocks.

 

 

 

Mit breiter Brust und lauten Gitarren zelebrieren sie auf der Bühne die absolute Ekstase. Dies zeigen sie Ende des Jahre  bei fünf exklusiven Shows in ungewohnt intimer Clubatmosphäre: 13.11.2021 – Köln, E-Werk |  4.12.2021 – Stuttgart LKA-Longhorn |8.12.2021 – Hannover, Capitol | 9.12.2021 – München, Tonhalle | 11.12.2021 – Frankfurt, Batschkapp

Es gibt viele Legenden um die fünf Recken aus der schwedischen Kleinstadt Fagersta und alle sind wahr. Sie sind nicht nur die bestaussehende, bestgekleidete und erfolgreichste aktive Rockband Schwedens, sondern auch die beste Liveband des Planeten, zumindest sagen sie das selbst von sich und wer will da schon widersprechen?! Bereits 1996 stellten sie mit ihrer wild-chaotischen Debut-EP „Oh Lord! When? How?“ die schwedische Punkszene auf den Kopf. 1997 folgte das Debutalbum „Barely Legal“ auf Burning Heart Records. Den internationalen Durchbruch schafften The Hives mit ihrem Compilation-Album „Your New Favourite Band“ und Songs wie „Hate to Say I Told You So“, „Main Offender“ oder „Die, All Right!“ im Jahre 2001. Seitdem haben Howlin‘ Pelle, Nicholaus Arson, Chris Dangerous, The Johan and Only and Vigilante Carlstroem Millionen von Platten verkauft, jede Menge Awards abgeräumt sowie Konzerte und Festivals auf der ganzen Welt in Tollhäuser verwandelt. Mit ihrem Humor und ihrer absurden Energie haben sie viele Nachahmer auf den Plan gerufen, doch nur die Wenigsten können ihnen bis heute das Wasser reichen. Auch die Alben „Tyrannosaurus Hives“ (2004), „The Black and White Album“ (2007) und „Lex Hives“ (2012) spielen in einer ganz eigenen Liga.

Nachdem es einige Zeit ruhig um die Band war, releasten The Hives 2019 die beiden Singles „I’m alive“ und „Good Samaritan“. Noch in diesem Jahr sollen die Aufnahmen für das erste Studioalbum in fast zehn Jahren über die Bühne gehen. Passend dazu werden The Hives in ihren schicken Anzügen endlich auch wieder über deutsche Bühnen stolzieren und kommen dafür nach Köln, Stuttgart, Hannover, München und Frankfurt.

Live Nation Presents
The Hives
European Tour 2021
Sa.    13.11.21    Köln          E-Werk
Sa.    04.12.21    Stuttgart    LKA-Longhorn
Mi.    08.12.21    Hannover    Capitol
Do.    09.12.21    München    Tonhalle
Sa.    11.12.21    Frankfurt    Batschkapp


PayPal Prio Tickets:
     Mi., 23.06.2021, 10:00 Uhr (online Pre-Sale, 48 Stunden)
www.livenation.de/paypalpriotickets

     Samsung Prio Tickets:
     Mi., 23.06.2021, 10:00 Uhr (online Pre-Sale, 48 Stunden)
www.samsung.com/de/members/priotickets
    
     MagentaMusik Prio Tickets in Kooperation mit Samsung:
     Mi., 23.06.2021, 10:00 Uhr (online Pre-Sale, 48 Stunden)
www.magenta-musik-360.de/prio-tickets

     Ticketmaster Presale:
     Do., 24.06.2021, 10:00 Uhr (online Pre-Sale, 24 Stunden)
www.ticketmaster.de/presale

     Allgemeiner Vorverkaufsstart:
     Fr., 25.06.2021, 10:00 Uhr
https://www.livenation.de/artist-the-hives-97


www.ticketmaster.de
www.eventim.de

 

MiO Made in Oldenburg,miofoto.de        Aktuell Oldenburg 22.06.20

MiO Made in Oldenburg®, miofoto.de Veranstaltungen & Konzerte Sportfoto,Konzertfoto,Fashionfotografie, Streetfoto

Stärkung des Ehrenamtes

Ihre Beteiligung ist vielfältig: Ehrenamtliche Richterinnen und Richter unterstützen die Gerichte im Land, sie sind in allen Gerichtsbarkeiten vertreten - und sprechen gleichberechtigt mit den Berufsrichtern Recht.

 

 

 

Doch sie arbeiten ehrenamtlich und üben das Amt nicht hauptberuflich aus. Im Falle einer belastenden Situation können sie sich im Gegensatz zu den Berufsrichtern nicht so leicht Rat und Unterstützung von Kolleginnen und Kollegen im Gericht einholen.

Aus diesem Grund hat am heutigen Montag Niedersachsens Justizministerin Barbara Havliza in den Räumen des Landgerichts Hannover den Startschuss für ein Unterstützungsprogramm für ehrenamtliche Richterinnen und Richter in der Justiz gegeben.

Havliza: „Ehrenamtliche Richterinnen und Richter bringen tagtäglich ihre Kenntnisse, Erfahrungen und ihren Gerechtigkeitssinn in die gerichtlichen Verfahren ein. Sie übernehmen eine verantwortungsvolle und gesellschaftlich bedeutende Aufgabe. Das ist die positive Seite. Die Tätigkeit bei Gericht kann aber auch Belastungen mit sich bringen, das weiß ich aus eigener Erfahrung. Ich erinnere mich nur zu gut, welche Bilder sich im Laufe eines Verfahrens im Kopf eines Richters festbrennen können. Da spielt es keine Rolle, ob man Berufsrichter oder ehrenamtlicher Richter ist. Deshalb wollen wir jetzt Unterstützung anbieten."

Die Belastungen, die mit dem Amt einhergehen können, können viele Ursachen haben. Zu denken ist vor allem an Strafverfahren, in denen schockierendes Bild- und Videomaterial zur Verhandlung gehören kann, zum Beispiel bei schweren Gewalt- oder Missbrauchstaten. Aber nicht nur die Berührung mit dem Inhalt eines Verfahrens, sondern auch der Umfang der Tätigkeit kann im Einzelfall Belastungen mit sich bringen, zum Beispiel bei sich hinziehenden Wirtschaftsstrafverfahren.

Das von Ministerin Havliza vorgestellte Unterstützungsprogramm sieht deshalb vor, in schwierigen Lagen einen raschen Zugang zu geschulten Ansprechpartnern anzubieten. Dafür sind künftig drei Stufen einer möglichen Unterstützung vorgesehen, je nach Schwere der Belastung. Auf einer ersten Stufe stehen sensibilisierte Ansprechpartner in der jeweiligen Gerichtsbarkeit zur Verfügung. Diese sollen für Gespräche außerhalb des jeweiligen Spruchkörpers zur Verfügung stehen, zum Beispiel bei Konflikten mit einem Berufsrichter oder anderen Problemen, die sich vor Ort lösen lassen. Auf einer zweiten Stufe stehen geschulte Kräfte des ambulanten Justizsozialdienstes zur Verfügung, zum Beispiel, wenn der Inhalt eines Verfahrens nur schwer zu verkraften ist. Und in ganz gravierenden Fällen stehen Kriseninterventionskräfte des Justizvollzugs zur Verfügung.

Der Vorsitzende des Schöffenverbandes Niedersachsen-Bremen e. V., Michael Schmädecke, begrüßte den Startschuss des Projekts: „Mit der neuen Beratungsstruktur wird ein wichtiger Schritt getan, um mögliche Belastungssituationen zu entschärfen. Ich hoffe, dass die Kontakte vor Ort rasch hergestellt werden können."

In Niedersachsen sind mehr als 6.000 ehrenamtliche Richter tätig.

 

MiO Made in Oldenburg,miofoto.de        Aktuell Oldenburg 21.06.20

MiO Made in Oldenburg®, miofoto.de Veranstaltungen & Konzerte Sportfoto,Konzertfoto,Fashionfotografie, Streetfoto
LOGO: MiO Made in Oldenburg®, miofoto.de

++Kulturelli Oldenburg++
+Kulturelle Rallye startet und läutet den Sommer in Oldenburg ein
„Raus ins Freie, fertig, los!“ - Es ist Sommer und das Oldenburger Publikum und die Gäste in der Stadt können sich auf geballte Kultur und viele bunte Aktionen im Rahmen des Möglichen freuen.

 

 

Gebündelt und zum Teil organisiert wird das Programm von der Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH (OTM), um mit attraktiven Angeboten auf die Stadt als Ausflugs- und Urlaubsziel aufmerksam zu machen und damit einen wichtigen Beitrag zu leisten, um Oldenburg nach der Corona-Zwangspause zu beleben. Dafür wurden alle Kräfte gebündelt und die Stadt Oldenburg unterstützt mit einem Sonderprogramm. Institutionen, kulturelle Einrichtungen, Personen und Fachleute planen besondere Aktionen und Veranstaltungen.

Mit der „Kulturelli“ wird nun erneut eine kulturelle Rallye angeboten, an der sich alle ab sofort bis zum 15. September beteiligen können. Organisiert haben die Aktion Gesine Geppert und Menso von Ehrenstein. Sie sind die Initiatoren und hatten die Idee für diese kulturelle Rallye bereits im vergangenen Frühjahr. Im April 2021 wurde dann erstmals eine „Kulturelli“ angeboten. Die Idee hatte einen Nerv getroffen und die Erfahrungen, die man im Rahmen der ersten Durchführung gesammelt hatte, bildeten nun die Grundlage für eine zweite, umfangreichere Version für den Sommer in Oldenburg.

So funktioniert es: Ob zu Fuß oder auf dem Fahrrad, die Ziele drehen sich rund um Kunst und Kultur und es gibt die Möglichkeit auf Gewinne. Durch den langen Zeitraum haben auch Menschen, die langsam mit dem Fahrrad fahren oder beeinträchtigt sind, die gleiche Chance. Es gibt keine Altersbegrenzung, dafür jedoch immer wieder Aufgaben, für die gezeichnet oder etwas gefunden werden muss, sodass auch Kinder ihren Spaß an der Teilnahme haben können. Je nachdem, für welche Variante die Teilnehmenden sich entscheiden, gibt es eine Oldenburg-Karte mit markierten Zielen und ein sogenanntes „Manifest“ mit Aufgaben, Rätseln oder Fragen zu den einzelnen Zielen. Dann haben die Teilnehmenden bis zum 15. September Zeit, so viele Orte wie selbst gewünscht mit dem Fahrrad anzufahren oder zu Fuß anzusteuern, um dort Fragen zu beantworten oder Aufgaben zu lösen. Wer nach dem Spaß noch etwas gewinnen möchte, kann sein Manifest in der Oldenburg-Info im Lappan abgeben. Die Manifeste sind ab dem 15. Juni in der Oldenburg-Info im Lappan, in den beiden Landesmuseen sowie im Horst-Janssen-Museum und im Edith-Rus-Haus für Medienkunst erhältlich. Weitere Informationen zum Angebot und den Gewinnen gibt es unter www.oldenburg-tourismus.de/kulturelli.

Begleitet wird das Rallye-Angebot durch das neue Format „Pop-up-Wissen“. Hierbei bieten im 15-Minuten-Takt Gästeführerinnen und Gästeführer am 26. Juni, 20 und 22. August sowie am 5. September 2021 kostenfreie 5-Minuten-Wissenshäppchen an verschiedenen Punkten in der Oldenburger Innenstadt. Eine Teilnahme ist kostenfrei und ohne Anmeldung möglich.

Ein genauer Plan mit Orten und Zeiten wird in Kürze im Internet veröffentlicht unter www.sommerinoldenburg.de und ist auch in gedruckter Form ab dem 19. Juni in der Oldenburg-Info im Lappan erhältlich.

 

MiO Made in Oldenburg,miofoto.de        Aktuell Oldenburg 20.06.20

MiO Made in Oldenburg, miofoto.de, Veranstaltungen Oldenburg,Fashionfotografie,  Streetfoto
LOGO: MiO Made in Oldenburg®, miofoto.de


 Interview mit Porsche-Markenbotschafterin Angelique Kerber

„Die neuen Turniere in Deutschland sehe ich als große Chance“

 

 


Stuttgart. Diese Woche die bett1open in Berlin, nächste Woche die Bad Homburg Open: Zwei neue WTA-Turniere, die von Porsche unterstützt werden, werten den Tennisstandort Deutschland weiter auf. Mit Porsche-Markenbotschafterin Angelique Kerber sprach der Porsche Newsroom über diese positive Entwicklung, die damit verbundenen Chancen für die besten Nachwuchsspielerinnen im Land sowie über ihr Engagement beim Turnier in Bad Homburg. Sie tritt dort nicht nur als Spielerin an, sondern ist auch in die Organisation eingebunden. Diese Doppelrolle, sagt sie, sei „eine tolle Herausforderung.“

Angelique, zwei neue Damenturniere in Deutschland neben dem traditionsreichen Porsche Tennis Grand Prix – wie finden Sie das?
„Das ist eine großartige Entwicklung. Seit ich auf der WTA Tour unterwegs bin, wünsche ich mir mehr Turniere in Deutschland. Jetzt ist es endlich soweit. Ich freue mich für die Tennisfans, die jetzt noch mehr hochklassiges Damentennis mit den besten Spielerinnen der Welt erleben können.“

Was bedeutet das für das deutsche Damentennis?
„Ich sehe das als große Chance. Unsere besten Nachwuchsspielerinnen werden mit Hilfe von Wildcards noch mehr Möglichkeiten haben, sich einem größeren Publikum zu präsentieren und – was noch viel wichtiger ist – sich auf einem hohen Niveau mit Topspielerinnen zu messen. Das sind wertvolle Erfahrungen, die sie in ihrer Karriere weiterbringen. Dass es diese Talente in Deutschland gibt, haben wir ja erst jetzt wieder beim Porsche Tennis Grand Prix gesehen.“

Sind die Turniere auch ein Beleg für den hohen Stellenwert, den das Damentennis in Deutschland genießt?
„Auf jeden Fall. Ich freue mich und bin auch ein bisschen stolz darauf, dass ich mit meinem Erfolgen in den vergangenen Jahren womöglich mit dazu beitragen konnte, dass das Damentennis bei uns jetzt wieder einen größeren Stellenwert hat. Auch die erfolgreichen Auftritte des Porsche Team Deutschland im Billie Jean King Cup, dem früheren Fed Cup, haben diese positive Entwicklung möglich gemacht“

Die Bad Homburg Open sind mit Ihr „Baby“, Sie sind gleichzeitig Spielerin und Turnierbotschafterin. Wie weit sind Sie in die Organisation involviert und wie gefällt Ihnen diese Doppelrolle?
„Für mich war das von Anfang an eine sehr spannende Reise. Ich habe noch mehr interessante Einblicke in die organisatorische Arbeit erhalten, die in so einem Turnier steckt und habe oft gestaunt, was es alles braucht, damit es von A bis Z gut läuft. Es ist eine tolle Herausforderung, nicht nur als Spielerin involviert zu sein, sondern gleichzeitig mitverantwortlich zu sein für den Erfolg des Turniers. Diese Verantwortung ist mir bewusst, und ich trage sie gerne. Nachdem die Premiere im vergangenen Jahr wegen Corona ausfallen musste, freue ich mich umso mehr, dass wir jetzt endlich starten können.“

Wie reizvoll ist es, seine Wünsche und Erfahrungen als Spielerin in sein eigenes Turnier einbringen zu können?
„Ich bin glücklich und dankbar, dass ich bei den Bad Homburg Open die Möglichkeit dazu habe. Natürlich habe ich versucht, so viele Erfahrungen wie möglich einzubringen. Ich weiß schließlich, was die Spielerinnen von einem Turnier erwarten und auf was sie besonderen Wert legen. Doch es ging dabei auch um die Frage: Was ist möglich? Was kann man umsetzen? Die Gesamtsituation ist ja weiterhin nicht einfach. Trotzdem glaube ich, dass wir zusammen mit unserem Team ein gutes Turnier hinbekommen haben, eines mit familiärer Atmosphäre und einem gewissen Wohlfühlcharakter. Ich bin gespannt, wie es die Spielerinnen finden.“

Brauchte es viel Überredungskunst, um Stars wie Simona Halep und Petra Kvitova nach Bad Homburg zu locken?
„Überhaupt nicht. Simona und Petra als ehemalige Wimbledon-Siegerinnen bei uns zu haben, ist natürlich toll, auch für die Fans. Es hat sicherlich geholfen, dass sie mich gut kennen und nicht zuletzt vom Porsche Tennis Grand Prix her wissen, wie gut Turniere in Deutschland organisiert sind. Vor allem freuen sie sich aber, wie ich auch, dass sie vor Wimbledon noch ein paar Matches auf Rasen spielen können. Wir werden sicherlich ein spannendes Turnier erleben.“

Welche positiven Dinge aus Ihrer Zeit auf der Tour stecken denn in den Bad Homburg Open?
„Vor allem freue ich mich, dass wir Zuschauer auf der Anlage haben werden und nicht vor leeren Rängen spielen müssen. Das ist für mich und alle anderen Spielerinnen ein ganz wichtiger Faktor. Darüber hinaus haben wir uns natürlich bemüht, ihnen Bedingungen zu bieten, unter denen sie ihre besten Leistungen bringen können. Ein kompaktes Turnier mit kurzen Wegen. Das war – in Anlehnung an den Porsche Tennis Grand Prix – unser Anspruch. Das Spielerinnen-Hotel liegt nur 300 Meter von der Anlage entfernt, wir haben gute Trainingsplätze, das ganze Drumherum passt. Ich bin sicher, die Spielerinnen werden sich bei uns wohlfühlen.“

Der exklusive Porsche Shuttle-Service, von Porsche Deutschland mit Unterstützung durch das Porsche Zentrum Bad Homburg bereitgestellt, wird sicherlich mit dazu beitragen.
„Davon bin ich überzeugt. Als Porsche-Markenbotschafterin freue ich mich sehr, dass Porsche als langjähriger Förderer des Damentennis jetzt auch Partner unseres Turniers ist. Das gilt auch für die Spielerinnen. Die sind immer begeistert, wenn sie mit so tollen Autos hin- und hergefahren werden.“

Sie haben die Zuschauer angesprochen. Wie viele dürfen denn auf die Anlage und wie war die Resonanz der Tennisfans?
„Die war überwältigend. Wir dürfen pro Tag 600 Zuschauer auf die Anlage lassen, und als wir letzte Woche ins Ticketing gestartet sind, und zwar nur für Karteninhaber des Vorjahres, war nach einer halben Stunde jeder Tag ausverkauft. Das zeigt uns, wie sehr sich die Menschen auf unser Turnier freuen. Ein größeres Kompliment kann es für einen Veranstalter nicht geben.“

Porsche im Tennis
Bereits seit 1978 ist Porsche Sponsor des Porsche Tennis Grand Prix, seit 2002 zusätzlich auch Veranstalter. Das Turnier in der Stuttgarter Porsche-Arena wurde bei der letzten Spielerinnen-Wahl erneut zum weltweit beliebtesten seiner Kategorie gekürt. Im Rahmen seiner globalen Partnerschaft mit der Women’s Tennis Association (WTA) ist Porsche unter anderem Titelpartner des „Porsche Race to Shenzhen“, der offiziellen Qualifikationsrangliste für die Shiseido WTA Finals. Der Stuttgarter Sportwagenhersteller ist zudem exklusiver Automobilpartner der WTA sowie der WTA Finals und in diesem Jahr Sponsor der WTA-Turniere in Lyon und St. Petersburg sowie Berlin und Bad Homburg. Als Premiumpartner des Deutschen Tennis Bundes (DTB) unterstützt das Unternehmen das Porsche Team Deutschland im Billie Jean King Cup (ehemals Fed Cup) und engagiert sich mit dem Porsche Talent Team sowie dem Porsche Junior Team in der Nachwuchsförderung. Die Markenbotschafterinnen Angelique Kerber, Julia Görges und Maria Sharapova geben Porsche im Tennis ein Gesicht.

 

 

MiO Made in Oldenburg,miofoto.de        Aktuell Oldenburg 19.06.20

MiO Made in Oldenburg, miofoto.de, Veranstaltungen Oldenburg,Fashionfotografie,  Streetfoto
LOGO: MiO Made in Oldenburg®, miofoto.de

 

Mit Bremen Zwei Bremen neu entdecken: Exklusive Stadtführung mit dem Künstler Phil Porter zu gewinnen
Bremen Zwei lädt zu einer exklusiven Stadtführung mit dem Künstler, Fotografen und Autor Phil Porter ein:

 

 

 

Ab Montag (21.6.) verlost Bremen Zwei Tickets für diese ganz besondere Stadtführung am 04. Juli 2021.


Phil Porter, der Mann mit dem extravaganten Look und der opulenten Erzählweise, wird die Hörerinnen und Hörer nicht einfach nur durch die Stadt führen – er möchte mit seinen Geschichten die Bremer Altstadt zum Glitzern bringen, so dass selbst Alteingesessene die Stadt mit Rathaus, Stadtmusikanten und Dom noch einmal neu entdecken können, szenische Lesungen, Live-Musik und Gin Tonic inklusive.

Für Phil Porter ist Bremen mehr als eine Hansestadt: Für ihn ist es das "Rom des Nordens“. Phil Porter hat in seinem gleichnamigen Band Anekdoten über die Hansestadt gesammelt. Der Untertitel: "Bremen aus der Sicht eines Flaneurs". Der Künstler will seine Flaneurs-Beobachtungen mit dem Bremen Zwei-Publikum teilen. Er verspricht eine „verlogene Geschichtsstunde“ zwischen getrübten Wahrheiten und verwahrlosten Lügen.

Teilnehmen ist einfach: Bremen Zwei einschalten und anrufen, sobald die Moderatorin oder der Moderator darum bittet, oder jederzeit online auf www.bremenzwei.de, bei Bremen Zwei auf Facebook oder bei Bremen Zwei auf Instagram. Bewerbungsschluss ist am 27. Juni

Mit der exklusiven Stadtführung setzt Bremen Zwei, das Kultur- und Informationsprogramm von Radio Bremen, seine Reihe von exklusiven Führungen fort. Zuletzt konnten Hörerinnen und Hörer eine exklusive Führung im Deutschen Schifffahrtsmuseum in Bremerhaven oder in der Bremer Kunsthalle gewinnen. Weitere Bremen Zwei-Führungen sind in Planung.

Bremen Zwei:
UKW Bremen 88,3 und Bremerhaven 95,4 MHz,
im Digitalradio, via Satellit, im Kabel, als Podcast und
Live-Stream auf www.radiobremen.de/bremenzwei

 

 

MiO Made in Oldenburg,miofoto.de        Aktuell Oldenburg 18.06.2021

MiO Made in Oldenburg, miofoto.de, Veranstaltungen Oldenburg,Fashionfotografie,  Streetfoto
LOGO: MiO Made in Oldenburg®, miofoto.de


Oldenburgisches Staatstheater sucht Ärzte für interne Testungen

Das Oldenburgische Staatstheater wurde bisher bei der Testung der Ensembles auf das Coronavirus medizinisch unterstützt.

 

 

 

 

Da nun auch die Kollektive wie Opernchor und Orchester wieder auftreten dürfen, ist der Bedarf an Tests gestiegen. Daher sucht das Theater Ärztinnen und Ärzte die bereit sind, 2x wöchentlich für ca. eine Stunde Künstler:innen zu testen bzw. die Tests zu überwachen.

Interessenten melden sich bitte bei:
Angela Weller, TEL 0441.2225-118, Email: angela.weller@staatstheater-ol.niedersachsen.de

 

 


 Hip-Hop-Newcomer gesucht – Bremen NEXT bietet Nachwuchs-Rapperinnen und -Rappern wieder eine Bühne
Die eigenen Songs im Radio zu hören oder live auf der Bühne zu performen, wünschen sich viele Newcomer. Diese Chance haben jetzt wieder Nachwuchs-Talente aus Bremen, Bremerhaven und Umgebung: Noch bis 25. Juni können sich Hip-Hop-Acts aus der Region auf der Website von Bremen NEXT bewerben und eine Jury von ihrem Talent überzeugen. Am Ende winkt nicht nur, dass die Lieder im Radio gespielt werden, sondern ausgewählte Acts bekommen auch die Chance, auf der Bremen NEXT Stage im Rahmen der Breminale Dezentrale aufzutreten.

In einem Spezial der wöchentlichen Hip-Hop-Sendung Bremen NEXT Punchline werden am 7. Juli ausgewählte Artists live im Radio vorgestellt: Die drei Hosts der Sendung Joka, Kevin und DJ Ataxy nehmen sich vier Stunden Zeit, um die besten Newcomer vorzustellen und deren Musik zu spielen. Von 20 bis 24 Uhr nur Hip-Hop aus Bremen und umzu im Radio auf Bremen NEXT.

Das junge Programm von Radio Bremen engagiert sich stark in der Förderung der heimischen Musikszene und hat bereits mit mehreren Aktionen den regionalen Nachwuchs unterstützt. Der Newcomer Contest auf der Breminale war vor der Corona-Pandemie ein fester Bestandteil des Mittwoch-Programms auf der Bremen NEXT Stage. Im letzten Jahr wurde er live aus dem Radiostudio als Videostream übertragen, dieses Jahr soll es wieder auf eine echte Bühne gehen. „Nach dem wahnsinnigen Feedback der letzten Jahre war uns klar, dass wir unseren Contest für Nachwuchs-Rapperinnen und -Rapper auch in diesem Jahr wieder stattfinden lassen werden“, sagt Felicia Reinstädt, Programmchefin von Bremen NEXT. „Dass wir – nach aktuellem Stand – ausgewählten Acts im Juli auch die Möglichkeit geben können, echte Bühnenerfahrung mit Publikum zu machen, freut uns nach einer so langen Live-Pause umso mehr!“

Wer dabei sein möchte, kann sich vom 16. Juni bis 25. Juni über ein Online-Formular auf www.bremennext.de bewerben.

Bremen NEXT ist das junge Programm von Radio Bremen für Musik, Lifestyle und News aus Bremen und der Welt. Das crossmediale Angebot bietet HipHop-, R’n‘B- und Electro-Sounds, Events und spannende Themen. Im Radio, auf Social Media und als Podcast.

 
Bremen NEXT
96,7 MHz in Bremen // 92,1 MHz in Bremerhaven

www.bremennext.de

www.youtube.com/bremennext

www.instagram.com/bremennext

www.facebook.com/bremennext

www.tiktok.com/@bremennext

 

MiO Made in Oldenburg,miofoto.de        Aktuell Oldenburg 17.06.2021

MiO Made in Oldenburg, miofoto.de, Veranstaltungen Oldenburg,Fashionfotografie,  Streetfoto
LOGO: MiO Made in Oldenburg®, miofoto.de

 

Politik, Musik und Spiel
Aktionstag „Leben in der Stadt“ des Oberbürgermeisters Jürgen Krogmann und der Ratskandidat*innen auf dem Schlossplatz

 

 

 

 


Oldenburg. Die Stadt Oldenburg öffnet sich wieder. Kandidat*innen aus allen Wahlbereichen für den Stadtrat und der Oberbürgermeister-Kandidat Jürgen Krogmann möchten die Gelegenheit nutzen, um mit den Bürger*innen ins Gespräch zu kommen.
Für die Kleinen gibt es corona-konforme Spieleinseln vom Spielefanten und mit der Oldenburger Sinti Swing Band „Chapeau Manouche“ ist von 11 bis 13 Uhr auch für Musik gesorgt.
Wer sein Fahrrad mitbringt, kann sich dieses während eines lockeren politischen Gesprächs mit Jürgen Krogmann, Ulf Prange, Hanna Naber, Jens Freymuth oder Nicole Piechotta putzen lassen.
Samstag, den 19.06.2021,
von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr
auf dem Schlossplatz
Natürlich erfolgen sämtliche Aktionen unter Beachtung geltender Corona-Hygiene-Bestimmungen.

 

 

Ab Freitag, den 18. Juni, gehen weitere Vorstellungen des Staatstheaters in den Verkauf

Am Freitag, den 18 Juni, startet am Staatstheater der Vorverkauf für alle Vorstellungen im Kleinen Haus bis zum Ende der Spielzeit am 25. Juli. Für das Große Haus sind ab dann Karten für die Vorstellungen bis einschließlich 27. Juni erhältlich, da dort noch der Saalplan für spätere Veranstaltungen erweitert wird.

Alle Termine sind ab sofort auf der neuen Homepage unter staatstheater.de und auch

im Monatsleporello zu finden. Der Leporello liegt ab Freitag an allen bekannten Stellen in der Stadt sowie im Foyer des Theaters aus.

Die Theaterkasse ist ab sofort von Di-Fr 11-14 Uhr auch wieder persönlich besetzt. Außerdem ist sie zu denselben Zeiten weiterhin telefonisch unter TEL 0441.2225-111 erreichbar, online sind Tickets sind rund um die Uhr im Ticketshop unter tickets.staatstheater.de erhältlich.

 

MiO Made in Oldenburg,miofoto.de        Aktuell Oldenburg 12.06.2021

MiO Made in Oldenburg, miofoto.de, Veranstaltungen Oldenburg,Fashionfotografie,  Streetfoto
LOGO: MiO Made in Oldenburg®, miofoto.de


Spielzeit 21/22 am Oldenburgischen Staatstheater vorgestellt

Generalintendant Christian Firmbach präsentierte gemeinsam mit den Spartenleiter:innen die Pläne für die neue Saison



„Endlich halten wir wieder ein Spielzeitheft in den Händen! Wir sind angesichts sinkender Inzidenzwerte voller Zuversicht und haben uns getraut, wieder ein großes Programm für die nächste Saison vorzubereiten.“, so begrüßte Christian Firmbach heute die Besucher:innen der Jahrespressekonferenz, in der er gemeinsam mit den Spartenleiter:innen die Pläne für die nächste Spielzeit vorstellte. Zeitgleich präsentierte er die neue Homepage, die ab heute unter www.staatstheater.de online ist. Frischer, moderner, klarer und übersichtlicher ist dort das neue Programm zu finden. „Nach sieben Jahren war es Zeit für frischen Wind, und so wagen wir auch online einen Neustart.“, so der Generalintendant.

Da nur wenige Besucher:innen die ein oder andere Produktion in kleinem Kreis sehen konnten, bevor der Spielbetrieb im vergangenen Herbst nach nur wenigen Wochen wieder beendet wurde, empfindet das Theater fast alle Produktionen der neuen Spielzeit als Premieren und hat sie daher entsprechend in der Übersicht mit aufgeführt.

Eine ausgedünnte Bestuhlung sowie diverse Hygienekonzepte haben auch im Bereich des Abonnementsystems Spuren hinterlassen: Da es in der bisherigen Form noch nicht

wieder umsetzbar ist, wird den Abonnent:innen dieses Mal die exklusive Möglichkeit geboten, sich ein ganz persönliches Programm maßschneidern zu lassen. Und so setzt sich der Spielplan 21/22 aus lang Geplantem, Verschobenem und neu Erdachtem zusammen:

Die Spielzeit 20/21 beginnt mit der ‚Demokratischen Sinfonie‘ – einer Uraufführung von Schauspiel und Staatsorchester mit unmittelbarem Bezug zu den diesjährigen Bundestagswahlen –, zeigt
die deutsche Erstinszenierung von Rameaus letzter Oper ‚Les Boreades‘ als Zusammenarbeit mit der BallettCompagnie Oldenburg, folgt Foxfindern durch eine dystopische Gesellschaft, erzählt choreografisch von Alices Abenteuern im Wunderland … und endet mit der Vollendung des ‚Ring‘-Zyklus, der ursprünglich bereits für letzten Sommer geplant war. Zusätzlich lässt weiterhin die Theaterinsel auf dem Vorplatz Raum für zwanglose Begegnungen, intensive Gespräche und manch neues Kulturformat. Und vor allem mit der Theatervermittlung und der Sparte 7 verlässt das Theater auch zukünftig gewohnte Pfade und öffnet sich weiter in die Stadt.

Ab dem 15. Juni ist auch die Theaterkasse wieder jeweils von Dienstag bis Freitag von 11-14 Uhr geöffnet, sodass das Publikum persönlich Karten kaufen und sich beraten lassen kann.

Das Spielzeitheft liegt ab sofort im Foyer des Staatstheaters aus und ist auch in der Telefonzelle vor dem Haus zu finden, falls das Haus geschlossen ist.

 

 

MiO Made in Oldenburg,miofoto.de        Aktuell Oldenburg 11.06.2021

Oldenburg, Miss Wahl, Event-& Fashion, Street,Konzert
LOGO: MiO Made in Oldenburg®, miofoto.de

 

Ran ans MACH|WERK!

Mehr Geld für innovative Kulturprojekte – Ausschreibung startet jetzt
Oldenburg. Oldenburgs Fonds für innovative Kulturprojekte geht in die vierte Runde – und das mit viel Rückenwind.

 

 

Das Fördervolumen wurde auf 80.000 Euro verdoppelt. Ein großer Vertrauensvorschuss an die junge Szene. Allerdings einer, der mehr als gerechtfertigt scheint.

Im vergangenen Jahr ist der Fonds unter dem Namen „MACH|WERK“ neu gestartet. Der Relaunch war ein voller Erfolg: Die Zahl der Einreichungen hat sich gegenüber dem Vorjahr verdreifacht, die beantragte Summe nahezu vervierfacht. Vor allem aber stimmte die Qualität. Viele aufregende, ungewohnte Ideen wurden eingereicht. Beispiele aus den letzten Monaten sind die Outdoor-Galerie „Kunst statt Kommerz“ von The Hidden Art Project, der Ein-Personen-Theatersaal „Die Loge“ von Mathilda Kochan und Clara Kaiser oder „Kulturelli“, einer Fahrradtour zu Kunstwerken und Kulturstätten von Menso von Ehrenstein und Gesine Geppert.

MACH|WERK ist als Probier- und Experimentierformat für (tendenziell) junge Akteure fest etabliert und ergänzt Oldenburg um bisher unbekannte Facetten. Das sah auch die Oldenburger Kulturpolitik so, die den Ansatz nun verdoppelt hat. „Die deutliche Erhöhung war richtig“, bewertet Oberbürgermeister Jürgen Krogmann die Entwicklung. „Die bisherigen Ideen haben die Oldenburger Kultur bereichert. Die Innovationen machen Oldenburg noch vielfältiger und lebendiger. Gerade für Lebensgefühl jüngerer Menschen ist das relevant.“

Rund zweieinhalb Monate sind nun Zeit, um neue Ideen zu entwickeln, kreative Projekte zu planen oder innovative Formate zu konzipieren. Bis zum 22. August 2021 sollten diese beim Kulturbüro der Stadt Oldenburg, Peterstraße 3, 26121 Oldenburg, E-Mail kulturbuero@stadt-oldenburg.de, vorliegen. Die Entscheidungen fällt der Kulturausschuss in seiner September-Sitzung. Die Realisierung der Projekte kann anschließend vom Oktober 2021 bis zum September 2022 erfolgen. Also: her mit den Ideen, Oldenburg braucht neue MACH|WERKE!



Staatstheater startet Vorverkauf für 14.-20. Juni
am Freitag, den 11. Juni, ab 11 Uhr

Am Freitag, den 11. Juni startet der Vorverkauf vorerst für die Vorstellungen vom 14.-20. Juni im Oldenburgischen Staatstheater.

Ab dem 21. Juni kann das Theater dank sinkender Inzidenzwerte seine Kapazitäten erweitern und die Saalpläne deutlich ausbauen, damit wieder mehr Besucher:innen die Möglichkeit haben, Vorstellungen zu besuchen.

Der Vorverkauf ist vorerst nur telefonisch unter TEL 0441.2225-111 sowie online unter tickets.staatstheater.de möglich.

 

MiO Made in Oldenburg,miofoto.de        Aktuell Oldenburg 06.06.2021

Oldenburg, Miss Wahl, Event-& Fashion, Street,Konzert
LOGO: MiO Made in Oldenburg®, miofoto.de

 

Bühnenprogramm und Kunst-Workshops für alle ab 55

Festival „blue OL“ startet mit „Heart of Gold“ in drei prallvolle Kulturtage

 

 

 


Oldenburg. Der Headliner im Musikprogramm steht und auch das vielfältige Angebot an Workshops: Mit reichlich Rückenwind durch die stetig sinkenden Inzidenzzahlen bereiten die Organisatorinnen und Organisatoren das zweite „blue OL. Kulturfestival 55+“ vor. Mit der Band „Heart of Gold“ können am Freitag, 24. September, in der Jugendherberge Oldenburg, Straßburger Straße 6, alle Silver, Best, Golden oder High Ager in die drei Festivaltage prall voll mit Kunst und Kultur starten. Mit weiteren Auftritten und insgesamt acht Workshops aus verschiedenen Kunstsparten wird es dann am Samstag, 25. September, und am Sonntag, 26. September, weitergehen.

Träger des Festivals ist in diesem Jahr der DJH-Landesverband Unterweser-Ems. Das Kulturbüro der Stadt Oldenburg zeichnet als Veranstalter. Festivalleiterin ist Dagmar Thieß (Kulturgewerbe). Förderer sind die Marius Eriksen Stiftung, die Friedrich- und Hedwig-Eilers-Stiftung, die GSG OLDENBURG Bau- und Wohngesellschaft mbH und die Regionale Stiftung der Landessparkasse zu Oldenburg. Schirmherr ist wieder Oldenburgs Oberbürgermeister Jürgen Krogmann. „Schon das erste blue OL. Kulturfestival hat gezeigt, dass in unserer Stadt Kunst und Kultur als Schlüssel zu sozialer Teilhabe und höherer Lebensqualität für viele ältere Menschen groß geschrieben werden“, erinnert Krogmann. „Das wollen wir weiter ausbauen. Diesmal rechnen wir mit noch mehr Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Stadt und Region, die Kunst und Kultur im Alter für sich neu entdecken wollen.“

Der Zugang zum Festival ist kostenlos. Zudem ist die Jugendherberge als neuer und zentral gelegener Veranstaltungsort komplett barrierefrei. Auch Menschen mit Beeinträchtigungen und geringer Mobilität, wie Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeheimen sowie Besucherinnen und Besucher von Tagespflegeinrichtungen, können am Festival teilhaben. Fahrdienste zum Festivalgelände und so genannte „Residenzprojekte“ in Senioreneinrichtungen beziehen auch sie ausdrücklich mit ein.

Das Workshop-Angebot reicht in diesem Jahr von Märchenerzählen, einer Collage in Blau und Impro- Schauspiel über Musiktheater speziell für Männer und Häkeln ohne Grenzen bis hin zu einem Tanzchor, zu Clownstheater und Tänzen aus aller Welt. Das detaillierte Programm erscheint im Verlauf des Monats Juni. Im Internet ist es dann mit weiteren Informationen zur Anmeldung zu finden unter www.oldenburg.de/kulturelle-bildung

Der Name „blue OL. Kulturfestival 55+“ bezieht sich auf die so genannten „Blauen Zonen“ („Blue Zones“) auf der Erde. So werden Orte bezeichnet, an denen überdurchschnittlich viele Menschen sehr alt werden – und das bei guter Gesundheit, sozialer Einbindung und subjektivem Wohlbefinden. Weltweit hat man bislang fünf „Blaue Zonen“ entdeckt. „blue OL“ möchte eine weitere werden. Inhaltlich geht es darum, ein bedarfsgerechtes Kulturangebot für die wachsende Bevölkerungsgruppe über 55 Jahren bis hin zur Hochaltrigkeit sowie Perspektiven für ein lebenswertes Alter mit Kunst und Kultur zu entwickeln. Das Festival fungiert hierzu als Wegbereiter und zudem als Katalysator für die weitere Entwicklung des kulturgeragogischen Netzwerkes in Oldenburg.

 

MiO Made in Oldenburg,miofoto.de        Aktuell Oldenburg 03.06.2021

Oldenburg, Miss Wahl, Event-& Fashion, Street,Konzert
LOGO: MiO Made in Oldenburg®, miofoto.de

 

,Ünner den Melkwold‘ – Szenische Lesung des Platt’n’Studios 18+ von August-Hinrichs-Bühne und Oldenburgischem Staatstheater wird Open Air aufgeführt

Premiere: Sa 05. Juni, 21 Uhr in der Martin-Luther-Kirche Süddorf – weitere Vorstellungen folgen

 

Das wohl berühmteste Hörspiel der Rundfunkgeschichte ,Unter dem Milchwald‘ von Dylan Thomas ist bereits vielfach über den Äther ausgestrahlt worden – in englischer Originalfassung, in verschiedenen hochdeutschen Fassungen und im Jahr 2006 bei Radio Bremen/NDR auf Plattdeutsch. Das Platt’n’Studio 18+ der Niederdeutschen Sparte am Oldenburgischen Staatstheater hat unter der Leitung Dorothee Hollender und Alexander Goretzki daraus eine szenische Lesung und Live-Klangcollage entwickelt:
Die Klangwelt eines Fischerdorfes wird lebendig mit Wind und Wellen, mit Möwengeschrei und Bienensummen, mit Seufzern, Gemurmel, Gedanken und Gesprächen der Menschen. Dylan Thomas war Lyriker, Künstler und Kultfigur. Seine Texte gehören zum festen Bestand der modernen Poesie dieser Welt. Sie sind ein sprachliches Feuerwerk voller Sprachwitz und Zauber.
Die folgenden Vorstellungen sind bisher geplant, Karten sind beim jeweiligen Veranstaltungsort erhältlich, alle Vorstellungen beginnen um 21 Uhr:

Sa 05.06.        Martin-Luther-Kirche in Süddorf, Ev.-luth. Kirchengemeinde Edewecht
Fr 11.06.        Heinrich-Kunst-Haus in Metjendorf
Sa 12.06.        Heinrich-Kunst-Haus in Metjendorf
Fr 18.06.        Heinrich-Kunst-Haus in Metjendorf
So 20.06.        Heinrich-Kunst-Haus in Metjendorf (ausnahmsweise um 17 Uhr)
Fr 25.06.        Heinrich-Kunst-Haus in Metjendorf
Mo 19.07.      Schlossgarten/Küchengarten, Kultursommer Oldenburg
Fr 22.10.        Kleines Haus, Oldenburgisches Staatstheater

 

 

MiO Made in Oldenburg,miofoto.de        Aktuell Oldenburg 30.05.2021

Oldenburg, Miss Wahl, Event-& Fashion, Street,Konzert
LOGO: MiO Made in Oldenburg®, miofoto.de

 

 

Der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) und dessen Vermarktungsagentur und Tour-Rechteinhaber, die Deutsche Volleyball Sport GmbH (DVS), müssen den Beach-Volleyball Sommer 2021 umplanen.

 


Aufgrund der andauernden Corona-Pandemie und fehlender Planbarkeit von Großevents mit Zuschauern fiel nach Abstimmung mit allen Ausrichtern für die Stopps der German Beach Tour in Dresden (18. bis 20. Juni), das zweite Turnierwochenende (25. bis 27. Juni), Konstanz (2. bis 4. Juli) und Fehmarn (9. bis 11. Juli) die gemeinschaftliche Entscheidung, dass die geplanten Tourstopps zum jetzigen Zeitpunkt zu früh kommen und nicht durchgeführt werden können. Sämtliche Standorte bleiben aber an Bord und bilden 2022 das Gerüst der Tour.

Darüber hinaus soll für den Sommer und im Hinblick auf die Deutschen Meisterschaften allen Sportler*innen trotz aller Unwägbarkeiten eine faire Qualifikation ermöglicht werden. In Gesprächen mit den Landesverbänden und TROPS4 wird aktuell an einem Alternativplan und einer eigenen Qualifikationsserie gearbeitet. Die ersten Qualifikationsturniere sollen bereits Anfang Juni starten. Ein genauer Zeitplan sowie alle Orte für den Sommer 2021 werden zeitnah kommuniziert.

DVV-Präsident René Hecht freut sich über sportliche Alternativangebote: „Wir wollten in diesem Jahr trotz aller Widrigkeiten durchstarten und waren sehr optimistisch gestimmt, dass wir mit dem Fortschritt der Impfkampagne und möglichen Corona-Hilfen eine Tour durch Deutschland umsetzen können. Leider lässt die aktuelle Situation eine normale Tour gerade nicht zu. Wir sind daher in Abstimmung mit Ausrichtern, Landesverbänden und TROPS4 und arbeiten an einem Alternativangebot aus einer eigenen Serie von Turnieren auf Landesverbandsebene und Turnieren in Düsseldorf. Wir freuen uns, dass unser langjähriger Partner comdirect mit uns zusammen im Sinne des Sports eine gemeinsame Lösung anstrebt und uns in dem aktuellen Prozess unterstützt. Ziel ist, dass wir ein Gesamtpaket aufstellen, das unseren Athleten*innen und Fans eine attraktive Projektionsfläche bietet und gleichzeitig einen fairen Qualifikationswettkampf für die Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand ermöglicht.“

So geht es weiter

Angepasst an die aktuelle Lage und in Abstimmung mit den Ausrichtern wird in den kommenden Wochen außerdem über die Turniere in Kühlungsborn (16. bis 18. Juli) und St. Peter-Ording (30. Juli bis 1. August) entschieden.

Den Abschluss der Saison 2021, den wir weiter mit den treuen Partnern der German Beach Tour umsetzen wollen, sollen das erste „King of the Court“-Turnier in Deutschland, das vom 19. bis 22. August in Hamburg stattfindet, sowie die Deutschen Meisterschaften vom 2. bis 5. September in Timmendorfer Strand bilden.

 

 

MiO Made in Oldenburg,miofoto.de        Aktuell Oldenburg 12.05.2021

Oldenburg, Miss Wahl, Event-& Fashion, Street,Konzert
LOGO: MiO Made in Oldenburg®, miofoto.de

 

28. Internationales Filmfest Oldenburg 15. bis 19. September 2021
Kein Plan B im September für das Filmfest Oldenburg
Vom 15. bis zum 19. September wird es wieder Highlights des jungen, unabhängigen Kinos in Oldenburg zu entdecken geben. Mit Gästen, Publikum und im Kino.

Mit den positiven Entwicklungen der vergangenen Wochen, der breiten Zugänglichkeit von Schnelltests und der Erhöhung der Impfgeschwindigkeit ist eine Grundlage geschaffen, mit der auch das kulturelle Leben wieder hergestellt und der Kulturbetrieb nun schrittweise wieder ermöglicht werden muss.

Das 28. Internationale Filmfest wird am 15. September seine Eröffnungsgala in der Kongresshalle mit Publikum und Gästen feiern, um dann wieder zu einer fünftägigen Reise durch das junge, unabhängige Kino einzuladen, die am 19. September mit einer Abschlussgala im Staatstheater enden wird. Die Spielorte, wie das Casablanca-Kino und das Cine k, werden real sein und zur Zusammenkunft von Menschen einladen.

Mit dem gerade eröffneten CORE wird das Festival eine neue Partnerschaft eingehen und ein Festivalcenter im Herzen der Stadt schaffen. Als urbaner Raum für Coworking, Gastronomie und Veranstaltungen ist CORE der perfekte Partner für das Filmfest Oldenburg, um die Energie von realen Begegnungen neu zu entfachen.

„Wir alle haben in den Monaten der Pandemie viel gelernt“, so Festivalleiter Torsten Neumann, „jetzt ist es an der Zeit, bei der verantwortlichen Umsetzung von Sicherheitskonzepten Begegnungen wieder in den Mittelpunkt solcher Maßnahmen zu stellen.“Was die Form des Festivals im Jahr 2021 angeht, werden einige der letztjährigen Neuerungen eine Fortsetzung finden. So wird es einen digitalen Anteil an Screenings geben, um dem unabhängigen Kino die größtmögliche, weltweite Branchenvernetzung geben zu können und es wird auch wieder die im vergangenen Jahr so erfolgreichen Wohnzimmer-Galas geben. „Mit den Wohnzimmer-Galas ist ein Format entstanden, dass die enge Verbindung zwischen Festival und seinen Fans so schön wie kaum etwas anderes dokumentiert. Und in diesem Jahr wird es dann hoffentlich auch möglich sein, mit den Stars nicht nur digital zu kommunizieren, sondern sie direkt mit nach Hause zu den Filmfreunden zu nehmen!“

 

 


MiO Made in Oldenburg,miofoto.de        Aktuell Oldenburg 21.04.2021

Oldenburg, Miss Wahl, Event-& Fashion, Street,Konzert
LOGO: MiO Made in Oldenburg®, miofoto.de

 

Ersatzneubau Cäcilienbrücke: Infos zum Projektstand

Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt informiert im Verkehrsausschuss

 

 

 



Oldenburg. Das Wasserstraßen und Schifffahrtsamt Weser-Jade-Nordsee (WSV) informierte in der aaktuellen Sitzung des Verkehrsausschusses der Stadt Oldenburg über den Projektstand zum Ersatzneubau der Cäcilienbrücke. Unter anderem stellte das WSA in der Ausschusssitzung die überarbeitete Fassade der Türme dar. Die Überarbeitung war aufgrund der Empfehlungen des Gestaltungsbeirats der Stadt Oldenburg erforderlich geworden.

Das WSA stellte in der Ausschusssitzung den geplanten Zeitplan für die Realisierung der neuen Cäcilienbrücke vor. Demnach wird der Antrag für das Planfeststellungsverfahren in diesem Quartal eingereicht. Der Planfeststellungsbeschluss, also die Baugenehmigung, für den Ersatzneubau der Cäcilienbrücke wird frühestens Mitte 2022 vorliegen. Parallel wird der Entwurf für die Ausschreibung aufgestellt und anschließend die Bauleistung europaweit ausgeschrieben. Mit Vergabe der Bauleistung erfolgt dann voraussichtlich Mitte 2023 der Baubeginn für die neue Cäcilienbrücke. Nach einer gut zweijährigen Jahren Bauzeit wird die neue Cäcilienbrücke voraussichtlich Ende 2025 für den Verkehr freigegeben. Im Anschluss erfolgt der Rückbau der Behelfsbrücke.
www.oldenburg.de

 

 

MiO Made in Oldenburg,  miofoto.de                    Aktuell Oldenburg

Diese Texte werden von den Betreffenden Behörden / Vereinen / Verbänden / Städten / Veranstaltern ...... zur Verfügung gestellt