Spannendes Finale um den AGRAVIS-Zukunftspreis

 Punktwertung für U 25-Reiter wird beim AGRAVIS-Cup in Oldenburg entschieden  Gerrit Nieberg führt vor Niklas Krieg und Laura Klaphake 
Das wird spannend: Vor dem Finale um den AGRAVIS-Zukunftspreis 2017 liegen die führenden Nachwuchsreiter sehr eng beieinander. Nach den ersten beiden Stationen in diesem turnierübergreifenden Wettbewerb in Münster und Nörten-Hardenberg ist Gerrit Nieberg derzeit der Spitzenreiter, dicht gefolgt von Niklas Krieg und Laura Klaphake. „Ich freue mich auf dieses spannende Kopf-an-Kopf-Rennen beim AGRAVIS-Cup“, blickt Sönke Voss, Generalmanager des Titelsponsors AGRAVIS Raiffeisen AG, erwartungsfroh auf das Turnier in der Oldenburger EWE-Arena voraus. Beim AGRAVIS- Cup vom 2. bis 5. November werden wiederum die Platzierungen bei den drei S- Springen mit Stechen für den Zukunftspreis gewertet. 
„Der Zukunftspreis ist eine Supersache“, sagt der aktuell Führende Gerrit Nieberg. Er hatte im vergangenen Jahr den undankbaren vierten Platz belegt und will dieses Mal natürlich gern in die Preisgelder kommen. Die AGRAVIS Raiffeisen AG stattet den Zukunftspreis mit 10.000 Euro aus, die Hälfte davon erhält der Sieger, 3.000 bzw. 2.000 Euro gehen die Zweit- und Drittplatzierten.  
Mit dem AGRAVIS-Zukunftspreis hat das Agrarhandels- und Dienstleistungs- unternehmen eine Sonderwertung für Springreiter unter 25 Jahren etabliert. Berücksichtigt werden dafür die Ergebnisse in den jeweils drei anspruchsvollsten Springprüfungen beim K+K Cup in Münster, beim Hardenberg Burgturnier in Nörten- Hardenberg und eben beim AGRAVIS-Cup in Oldenburg. „Ich denke, das Konzept geht auf“, so Sönke Voss. Für ihn sei der AGRAVIS-Zukunftspreis „gelebte nachhaltige
Sportförderung“. 2016 hatte sich Jana Wargers vom RV Greven in diesem Wettbewerb durchgesetzt.      Münster und Hannover, im September 2017 
Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Segmenten Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie, Bauservice und Raiffeisen-Märkte.  Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit über 6.000 Mitarbeitern mehr als 6 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit mehr als 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster. www.agravis.de